Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1980 - LinkFang.de





Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1980


Im Olympiajahr 1980 fanden keine Eishockey-Weltmeisterschaften statt. Zwei große Turniere als Saisonhöhepunkte in einem Jahr erschienen als Belastung für die Spieler als zu groß. Da man auch nicht zum System der Kombination von WM und Olympiaturnier zurückkehren wollte, beschloss die IIHF, in den Olympiajahren künftig keine Weltmeisterschaften mehr austragen zu wollen.

Diese Regelung galt allerdings nicht für die Junioren. Für sie fand in dieser Saison die 4. Junioren-Weltmeisterschaft U-20 statt. Austragungsort für die A-WM in der Zeit vom 27. Dezember 1979 bis zum 2. Januar 1980 war Helsinki in Finnland. Die B-WM wurde vom 3. bis 12. März in Klagenfurt in Österreich ausgetragen. Insgesamt nahmen 16 Mannschaften teil, die UdSSR wurde zum 4. Mal in Folge Weltmeister.

Weltmeisterschaft

Die A-Gruppe der Junioren-Weltmeisterschaft wurde in der finnischen Hauptstadt Helsinki ausgetragen.

Modus

Zugelassen waren Spieler unter 20 Jahren (U-20). Es nahmen acht Mannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften antraten. Die beiden besten Teams jeder Gruppe qualifizierten sich für die Meister-Runde. Die vier übrigen Teams spielten in der Abstiegsrunde den einzigen Absteiger aus. In der Meister- und Abstiegsrunde wurden die Spiele der Mannschaften gegen ihre Gegner aus der Vorrunde übernommen.

Vorrunde

Gruppe A
Pl. Sowjetunion 1955 Finnland Kanada Schweiz Sp S U N Tore Punkte
1. Sowjetunion 1955 UdSSR 2:1 8:5 6:0 3 3 0 0 16:06 6:0
2. Finnland Finnland 1:2 2:1 19:1 3 2 0 1 22:04 4:2
3. Kanada Kanada 5:8 1:2 9:5 3 1 0 2 15:15 2:4
4. Schweiz Schweiz 0:6 1:19 5:9 3 0 0 3 06:34 0:6
Gruppe B
Pl. Schweden Tschechoslowakei Deutschland BR Vereinigte Staaten Sp S U N Tore Punkte
1. Schweden Schweden 10:4 5:1 5:5 3 2 1 0 20:10 5:1
2. Tschechoslowakei Tschechoslowakei 4:10 13:4 7:3 3 2 0 1 24:17 4:2
3. Deutschland BR Deutschland 1:5 4:13 5:2 3 1 0 2 10:20 2:4
4. Vereinigte Staaten USA 5:5 3:7 2:5 3 0 1 2 10:17 1:5

Medaillen- und Abstiegsrunde

Medaillenrunde
Pl. Sowjetunion 1955 Finnland Schweden Tschechoslowakei Sp S U N Tore Punkte
1. Sowjetunion 1955 UdSSR (2:1) 2:1 6:2 3 3 0 0 10:04 6:0
2. Finnland Finnland (1:2) 3:2 4:2 3 2 0 1 08:06 4:2
3. Schweden Schweden 1:2 2:3 (10:4) 3 1 0 2 13:09 2:4
4. Tschechoslowakei Tschechoslowakei 2:6 2:4 (4:10) 3 0 0 3 08:20 0:6
Abstiegsrunde
Pl. Kanada Deutschland BR Vereinigte Staaten Schweiz Sp S U N Tore Punkte
5. Kanada Kanada 6:1 4:2 (9:5) 3 3 0 0 19:08 6:0
6. Deutschland BR BR Deutschland 1:6 (5:2) 4:2 3 2 0 1 10:10 4:2
7. Vereinigte Staaten USA 2:4 (2:5) 9:5 3 1 0 2 13:14 2:4
8. Schweiz Schweiz (5:9) 2:4 5:9 3 0 0 3 12:22 0:6

Beste Scorer

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Wladimir Krutow Sowjetunion 1955 UdSSR 5 7 4 11 5
Jari Kurri Finnland Finnland 5 4 7 11 0
Dieter Hegen Deutschland BR BR Deutschland 5 6 4 10 10
Håkan Loob Schweden Schweden 5 7 2 9 2
Ján Vodila Tschechoslowakei Tschechoslowakei 5 6 2 8 10
Kari Jalonen Finnland Finnland 5 3 5 8 0
Dušan Pašek Tschechoslowakei Tschechoslowakei 5 6 1 7 4
Reijo Ruotsalainen Finnland Finnland 5 4 3 7 2
Dino Ciccarelli Kanada Kanada 5 5 1 6 2
Ari Lahteenmäki Finnland Finnland 5 4 2 6 16

Abschlussplatzierungen

Pl. Team
1 Sowjetunion 1955 UdSSR
2 Finnland Finnland
3 Schweden Schweden
4 Tschechoslowakei Tschechoslowakei
5 Kanada Kanada
6 Deutschland BR BR Deutschland
7 Vereinigte Staaten USA
8 Schweiz Schweiz

Titel, Auf- und Abstieg

Weltmeister
Sowjetunion 1955
UdSSR
Alexei Bews, Igor Bubenschtschikow, Wiktor Gluschenkow, Wladimir Golowkow, Dmitri Jerastow, Wladimir Krutow, Igor Larionow, Waleri Michailow, Andrei Morosow, Igor Morosow, Juri Nikitin, Igor Panin, Michail Panin, Jewgeni Popichin, Ildar Rachmatullin, Dmitri Saprykin, Wladimir Schaschow, Jewgeni Schastin, Sergei Swetlow, Alexander Sybin
Trainerstab: Juri Morosow, Wladimir Bogomolow
Silber
Finnland
Finnland
Pekka Arbelius, Tony Arima, Timo Blomqvist, Harri Haapaniemi, Mika Helkearo, Juha Huikari, Kari Jalonen, Jari Järvinen, Jouni Koutuaniemi, Jari Kurri, Ari Lähteenmäki, Anssi Melametsä, Jarmo Mäkitalo, Jari Munck, Jari Paavola, Reijo Ruotsalainen, Kari Suoraniemi, Ari Timosaari, Risto Tuomi, Pekka Tuomisto
Trainer: Olli Hietanen
Bronze
Schweden
Schweden
Björn Åkerblom, Peter Åslin, Anders Bäckström, Jan-Åke Danielson, Peter Elander, Lars Eriksson, Tomas Jonsson, Lars Karlsson, Håkan Loob, Torbjörn Mattsson, Per Nilsson, Håkan Nordin, Ove Olsson, Matti Pauna, Lars-Gunnar Pettersson, Thomas Rundqvist, Tommy Samuelsson, Thomas Steen, Patrik Sundström
Trainer:
Absteiger: Schweiz Schweiz
Aufsteiger: Osterreich Österreich

Auszeichnungen

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Jari Paavola Finnland Finnland
Bester Verteidiger Reijo Ruotsalainen Finnland Finnland
Bester Stürmer Wladimir Krutow Sowjetunion 1955 UdSSR
All-Star Team
Angriff: Sowjetunion 1955 Wladimir KrutowSowjetunion 1955 Igor LarionowSchweden Håkan Loob
Verteidigung: Finnland Reijo RuotsalainenSchweden Tomas Jonsson
Tor: Finnland Jari Paavola

B-Weltmeisterschaft

in Klagenfurt, Österreich

Vorrunde

Gruppe A
Spiele AUT NOR DAN HUN Tore Pkt.
1. Österreich 2:1 8:2 19:3 29:6 6:0
2. Norwegen 1:2 6:2 15:3 21:7 4:2
3. Dänemark 2:8 2:6 10:3 14:17 2:4
4. Ungarn 3:19 3:15 3:10 9:44 0:6
Gruppe B
Spiele POL NED ITA FRA Tore Pkt.
1. Polen 5:3 10:1 12:2 27:6 6:0
2. Niederlande 3:5 4:1 9:4 16:10 4:2
3. Italien 1:10 1:4 8:2 10:16 2:4
4. Frankreich 2:12 4:9 2:8 8:29 0:6

Platzierungsspiele um die Plätze 3-8

Spiel um Platz 7
11. März 1980 Klagenfurt Frankreich Frankreich Ungarn 1957 Ungarn 11:2
Spiel um Platz 5
11. März 1980 Klagenfurt Danemark Dänemark Italien Italien 4:2
Spiel um Platz 3
12. März 1980 Klagenfurt Norwegen Norwegen Niederlande Niederlande 6:3

Finale

12. März 1980 Klagenfurt Osterreich Österreich Polen Polen 4:3

Abschlussplatzierung der B-WM

RF Team
1 Osterreich Österreich
2 Polen Polen
3 Norwegen Norwegen
4 Niederlande Niederlande
5 Danemark Dänemark
6 Italien Italien
7 Frankreich Frankreich
8 Ungarn 1957 Ungarn
Junioren B-Weltmeister 1980: Osterreich Österreich
Aufsteiger in die A-Gruppe: Osterreich Österreich
Absteiger aus der A-Gruppe: Schweiz Schweiz

Weblinks


Kategorien: Eishockey-Weltmeisterschaft (Junioren) | Sportveranstaltung in Österreich | Eishockey 1979 | Eishockey 1980

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1980 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.