Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2001 - LinkFang.de





Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2001


Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 2001 nächste ►
Sieger: Tschechien Tschechien

Die 65. Eishockey-Weltmeisterschaften im Jahre 2001 fanden an folgenden Orten und zu folgenden Zeiten statt:

Weltmeisterschaft: 28. April bis 13. Mai in Köln, Hannover und Nürnberg (Deutschland)
Division I, Gruppe A: 16. April bis 22. April in Grenoble (Frankreich)
Division I, Gruppe B: 15. April bis 21. April in Ljubljana (Slowenien)
Division II, Gruppe A: 1. April bis 7. April in Majadahonda (Spanien)
Division II, Gruppe B: 26. März bis 1. April in Bukarest (Rumänien)

Insgesamt 40 Mannschaften nahmen an diesen Welttitelkämpfen teil.

Im Vergleich zum Vorjahr gab es erhebliche Veränderungen, insbesondere in den B-, C- und D-Gruppen. Zunächst wurden die Bezeichnungen verändert. Die A-WM wird nur noch als Weltmeisterschaft bezeichnet, während die alte B-Gruppe nunmehr als Division I und die alte C-Gruppe als Division II bezeichnet wird. Diese neuen Bezeichnungen gelten übrigens für alle Eishockey-Weltmeisterschaften, also auch für den Juniorenbereich und für die Frauen. Zudem wurde der Austragungsmodus in den beiden Divisionen verändert. Sowohl Division I als auch Division II spielen mit jeweils zwölf Mannschaften. Diese treffen jedoch nicht in einem einzigen Turnier aufeinander, sondern werden in zwei Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften aufgeteilt. Die beiden Gruppen werden an verschiedenen Orten im Ligensystem ausgespielt, wobei der jeweilige Gruppensieger in die nächsthöhere Klasse aufsteigt und der Gruppenletzte in die nächsttiefere Klasse absteigt. Es gibt also bei den männlichen Senioren fortan jeweils zwei Auf- und Absteiger. Eine Division III gibt es in diesem Jahr (noch) nicht.

Der Austragungsmodus der Weltmeisterschaft in Deutschland wurde im Vergleich zum Jahre 2000 nicht verändert, sieht man davon ab, dass wie bereits dargestellt die Zahl der Absteiger auf zwei erhöht wurde.

Die Mannschaft Tschechiens schaffte den Hattrick und gewann die dritte WM in Folge. Es war der zehnte Titelgewinn für Tschechien. Finalgegner war die Mannschaft Finnlands.

Qualifikation Fernost zur Top-Division

in Sapporo, Japan

Spiele

4. September 2000 Sapporo Japan Japan Korea Sud Südkorea 8:0 (2:0,5:0,1:0)
5. September 2000 Sapporo China Volksrepublik China Korea Sud Südkorea 10:1 (2:0,2:1,6:0)
6. September 2000 Sapporo Japan Japan China Volksrepublik China 5:3 (2:1,2:0,1:2)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Japan Japan 2 2 0 0 13: 3 +10 4:0
2 China Volksrepublik China 2 1 0 1 13: 6 + 7 2:2
3 Korea Sud Südkorea 2 0 0 2 1:18 -17 0:4
Qualifiziert für die WM: Japan Japan

Top-Division

Austragungsorte

Das Turnier der Top-Division wurde in Deutschland an drei Spielorten ausgetragen: Hannover, Köln und Nürnberg.

Die Kölnarena (heute „Lanxess Arena“) bietet 18.500 Plätze und ist normalerweise der Spielort der Kölner Haie. Die Nürnberg Arena, sonst Spielort der Nürnberg Ice Tigers, bietet 8.200 Plätze. Der dritte Spielort, die Preussag Arena (heute „TUI Arena“) in Hannover, ist Heimat der Hannover Scorpions und bietet 10.767 Zuschauern Platz.

Hannover Köln Nürnberg
Preussag Arena
Kapazität: 10.767
Kölnarena
Kapazität: 18.500
Nürnberg Arena
Kapazität: 8.200

Vorrunde

Gruppe A

28. April 2001 Köln Deutschland Deutschland Schweiz Schweiz 3:1 (1:0,0:1,2:0)
28. April 2001 Nürnberg Tschechien Tschechien Weissrussland Weißrussland 5:1 (0:1,3:0,2:0)
29. April 2001 Köln Deutschland Deutschland Tschechien Tschechien 2:2 (1:1,1:1,0:0)
29. April 2001 Köln Schweiz Schweiz Weissrussland Weißrussland 5:2 (3:1,2:1,0:0)
1. Mai 2001 Nürnberg Tschechien Tschechien Schweiz Schweiz 3:1 (0:1,1:0,2:0)
1. Mai 2001 Hannover Deutschland Deutschland Weissrussland Weißrussland 0:2 (0:1,0:1,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Tschechien Tschechien 3 2 1 0 10: 4 +6 5:1
2 Deutschland Deutschland 3 1 1 1 5: 5 0 3:3
3 Schweiz Schweiz 3 1 0 2 7: 8 -1 2:4
4 Weissrussland Weißrussland 3 1 0 2 5:10 -5 2:4

Gruppe B

28. April 2001 Nürnberg Finnland Finnland Osterreich Österreich 5:1 (1:1,0:0,4:0)
28. April 2001 Nürnberg Slowakei Slowakei Japan Japan 8:4 (3:1,2:1,3:2)
30. April 2001 Nürnberg Slowakei Slowakei Osterreich Österreich 5:0 (0:0,2:0,3:0)
30. April 2001 Nürnberg Finnland Finnland Japan Japan 8:0 (2:0,3:0,3:0)
2. Mai 2001 Nürnberg Osterreich Österreich Japan Japan 3:2 (1:1,2:1,0:0)
2. Mai 2001 Nürnberg Finnland Finnland Slowakei Slowakei 5:2 (0:0,2:1,3:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Finnland Finnland 3 3 0 0 18: 3 +15 6:0
2 Slowakei Slowakei 3 2 0 1 15: 9 + 6 4:2
3 Osterreich Österreich 3 1 0 2 4:12 - 8 2:4
4 Japan Japan 3 0 0 3 6:19 -13 0:6

Gruppe C

28. April 2001 Köln Vereinigte Staaten USA Ukraine Ukraine 6:3 (3:1,2:0,1:2)
29. April 2001 Köln Schweden Schweden Lettland Lettland 5:2 (2:1,2:1,1:0)
30. April 2001 Köln Vereinigte Staaten USA Lettland Lettland 0:2 (0:0,0:1,0:1)
1. Mai 2001 Köln Schweden Schweden Ukraine Ukraine 5:0 (1:0,1:0,3:0)
2. Mai 2001 Köln Lettland Lettland Ukraine Ukraine 2:4 (1:3,0:0,1:1)
2. Mai 2001 Köln Schweden Schweden Vereinigte Staaten USA 2:2 (1:0,0:1,1:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Schweden Schweden 3 2 1 0 12: 4 +8 5:1
2 Vereinigte Staaten USA 3 1 1 1 8: 7 +1 3:3
3 Ukraine Ukraine 3 1 0 2 7:13 -6 2:4
4 Lettland Lettland 3 1 0 2 6: 9 -3 2:4

Gruppe D

28. April 2001 Hannover Kanada Kanada Norwegen Norwegen 5:0 (2:0,2:0,1:0)
28. April 2001 Hannover Russland Russland Italien Italien 7:0 (2:0,3:0,2:0)
29. April 2001 Hannover Russland Russland Norwegen Norwegen 4:0 (1:0,0:0,3:0)
30. April 2001 Hannover Kanada Kanada Italien Italien 3:1 (0:0,2:0,1:1)
1. Mai 2001 Hannover Italien Italien Norwegen Norwegen 4:4 (1:1,1:0,2:3)
2. Mai 2001 Hannover Kanada Kanada Russland Russland 5:1 (3:0,1:1,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada Kanada 3 3 0 0 13: 2 +11 6:0
2 Russland Russland 3 2 0 1 12: 5 + 7 4:2
3 Italien Italien 3 0 1 2 5:14 - 9 1:5
4 Norwegen Norwegen 3 0 1 2 4:13 - 9 1:5

Abstiegsrunde

um die Plätze 13-16, Gruppe G
4. Mai 2001 Nürnberg Lettland Lettland Weissrussland Weißrussland 2:2 (0:0,2:0,0:2)
4. Mai 2001 Nürnberg Norwegen Norwegen Japan Japan 3:3 (1:2,1:1,1:0)
5. Mai 2001 Nürnberg Weissrussland Weißrussland Norwegen Norwegen 3:2 (1:1,1:0,1:1)
5. Mai 2001 Nürnberg Lettland Lettland Japan Japan 8:2 (1:1,3:1,4:0)
7. Mai 2001 Nürnberg Weissrussland Weißrussland Japan Japan 4:1 (2:0,2:1,0:0)
7. Mai 2001 Nürnberg Lettland Lettland Norwegen Norwegen 3:0 (0:0,2:0,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Lettland Lettland 3 2 1 0 13: 4 +9 5:1
2 Weissrussland Weißrussland 3 2 1 0 9: 5 +4 5:1
3 Norwegen Norwegen 3 0 1 2 5: 9 -3 1:5
4 Japan Japan 3 0 1 2 6:15 -9 1:5

Zwischenrunde

Gruppe E

direkte Vergleiche der Vorrunde werden übernommen

4. Mai 2001 Hannover Kanada Kanada Schweiz Schweiz 6:2 (2:1,2:0,2:1)
4. Mai 2001 Hannover Deutschland Deutschland Italien Italien 1:3 (0:1,0:1,1:1)
5. Mai 2001 Hannover Tschechien Tschechien Russland Russland 4:3 (0:0,2:2,2:1)
5. Mai 2001 Hannover Deutschland Deutschland Kanada Kanada 3:3 (1:0,1:0,1:3)
6. Mai 2001 Hannover Russland Russland Schweiz Schweiz 2:1 (0:1,2:0,0:0)
6. Mai 2001 Hannover Tschechien Tschechien Italien Italien 11:0 (3:0,7:0,1:0)
7. Mai 2001 Hannover Schweiz Schweiz Italien Italien 8:1 (2:1,2:0,4:0)
8. Mai 2001 Hannover Deutschland Deutschland Russland Russland 1:3 (0:0,1:1,0:2)
8. Mai 2001 Hannover Tschechien Tschechien Kanada Kanada 4:2 (1:1,2:0,1:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Tschechien Tschechien 5 4 1 0 24: 8 +16 9:1
2 Kanada Kanada 5 3 1 1 19:11 + 8 7:3
3 Russland Russland 5 3 0 2 16:11 + 5 6:4
4 Deutschland Deutschland 5 1 2 2 10:12 - 2 4:6
5 Schweiz Schweiz 5 1 0 4 13:15 - 2 2:8
6 Italien Italien 5 1 0 4 5:30 -25 2:8

Gruppe F

direkte Vergleiche der Vorrunde werden übernommen

4. Mai 2001 Köln Slowakei Slowakei Ukraine Ukraine 3:1 (2:0,1:0,0:1)
4. Mai 2001 Köln Schweden Schweden Osterreich Österreich 11:0 (2:0,3:0,6:0)
5. Mai 2001 Köln Finnland Finnland Vereinigte Staaten USA 1:4 (0:3,0:0,1:1)
5. Mai 2001 Köln Schweden Schweden Slowakei Slowakei 3:1 (1:0,1:1,1:0)
6. Mai 2001 Köln Vereinigte Staaten USA Osterreich Österreich 0:3 (0:0,0:0,0:3)
6. Mai 2001 Köln Finnland Finnland Ukraine Ukraine 7:1 (3:0,3:0,1:1)
7. Mai 2001 Köln Ukraine Ukraine Osterreich Österreich 2:0 (1:0,0:0,1:0)
8. Mai 2001 Köln Vereinigte Staaten USA Slowakei Slowakei 3:1 (1:0,0:0,2:1)
8. Mai 2001 Köln Schweden Schweden Finnland Finnland 4:5 (1:3,1:0,2:2)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Finnland Finnland 5 4 0 1 23:12 +11 8:2
2 Schweden Schweden 5 3 1 1 25: 8 +17 7:3
3 Vereinigte Staaten USA 5 3 1 1 15:10 + 5 7:3
4 Slowakei Slowakei 5 2 0 3 12:12 0 4:6
5 Ukraine Ukraine 5 1 0 4 7:21 -14 2:8
6 Osterreich Österreich 5 1 0 4 4:23 -19 2:8

Play-Offs

Viertelfinale
10. Mai 2001 Hannover Tschechien Tschechien Slowakei Slowakei 2:0 (1:0,1:0,0:0)
10. Mai 2001 Köln Deutschland Deutschland Finnland Finnland 1:4 (0:1,0:2,1:1)
10. Mai 2001 Hannover Kanada Kanada Vereinigte Staaten USA 3:4 n.V. (1:0,2:3,0:0,0:1)
10. Mai 2001 Köln Schweden Schweden Russland Russland 4:3 n.V. (0:1,2:2,1:0,1:0)
Halbfinale
12. Mai 2001 Hannover Tschechien Tschechien Schweden Schweden 3:2 n.P. (1:0,0:1,1:1,0:0,1:0)
12. Mai 2001 Hannover Finnland Finnland Vereinigte Staaten USA 3:1 (1:0,0:1,2:0)
Spiel um Platz 3
13. Mai 2001 Hannover Schweden Schweden Vereinigte Staaten USA 3:2 (1:0,1:1,1:1)
Finale
13. Mai 2001 Hannover Tschechien Tschechien Finnland Finnland 3:2 n.V. (0:1,0:1,2:0,1:0)

Abschlussplatzierung

RF Team
1 Tschechien Tschechien
2 Finnland Finnland
3 Schweden Schweden
4 Vereinigte Staaten USA
5 Kanada Kanada
6 Russland Russland
7 Slowakei Slowakei
8 Deutschland Deutschland
9 Schweiz Schweiz
10 Ukraine Ukraine
11 Osterreich Österreich
12 Italien Italien
13 Lettland Lettland
14 Weissrussland Weißrussland
15 Norwegen Norwegen
16 Japan Japan
in die A-WM-Qualifikation: Japan Japan
Absteiger: Weissrussland Weißrussland,
Norwegen Norwegen
Aufsteiger Polen Polen,
Slowenien Slowenien

Meistermannschaft

Weltmeister
Tschechien
Tschechien
Milan Hnilička, Vladimír Hudáček, Dušan Salfický - Martin Richter, Jaroslav Špaček, Radek Martínek, Filip Kuba, David Výborný, Pavel Patera, Viktor Ujčík, František Kaberle, Pavel Kubina, Petr Čajánek, Jaroslav Hlinka, Radek Dvořák, Martin Procházka, Robert Reichel, David Moravec, Tomáš Vlasák, Martin Ručínský, Karel Pilař, Jiří Dopita, Jan Tomajko

Auszeichnungen

Während des Turniers wurde Milan Hnilička (Tschechien) zum besten Torhüter, Kim Johnsson (Schweden) zum besten Verteidiger und Sami Kapanen (Finnland) zum besten Stürmer gewählt. All-Star-Team: Milan Hnilička (Tschechien, Torhüter), Petteri Nummelin (Finnland, rechter Verteidiger), Kim Johnsson (Schweden, linker Verteidiger), Robert Reichel (Tschechien, Center), Sami Kapanen (Finnland, rechter Stürmer), Martin Ručínský (Tschechien, linker Stürmer).

Division I

Gruppe A

in Grenoble, Frankreich

Spiele

16. April 2001 Grenoble Danemark Dänemark Ungarn Ungarn 5:3 (3:2,1:1,1:0)
16. April 2001 Grenoble Polen Polen Niederlande Niederlande 4:0 (1:0,1:0,2:0)
16. April 2001 Grenoble Frankreich Frankreich Litauen 1989 Litauen 7:1 (4:0,1:0,2:1)
17. April 2001 Grenoble Polen Polen Ungarn Ungarn 3:0 (1:0,2:0,0:0)
17. April 2001 Grenoble Danemark Dänemark Litauen 1989 Litauen 8:1 (2:0,2:1,4:0)
17. April 2001 Grenoble Frankreich Frankreich Niederlande Niederlande 4:4 (0:1,2:0,2:3)
19. April 2001 Grenoble Niederlande Niederlande Litauen 1989 Litauen 3:2 (2:0,0:1,1:1)
19. April 2001 Grenoble Polen Polen Danemark Dänemark 5:3 (1:1,3:1,1:1)
19. April 2001 Grenoble Frankreich Frankreich Ungarn Ungarn 1:3 (0:1,1:1,0:1)
21. April 2001 Grenoble Ungarn Ungarn Niederlande Niederlande 8:2 (1:0,4:0,3:2)
21. April 2001 Grenoble Polen Polen Litauen 1989 Litauen 13:2 (3:0,4:0,6:2)
21. April 2001 Grenoble Frankreich Frankreich Danemark Dänemark 4:0 (2:0,1:0,1:0)
22. April 2001 Grenoble Ungarn Ungarn Litauen 1989 Litauen 5:4 (2:0,1:3,2:1)
22. April 2001 Grenoble Danemark Dänemark Niederlande Niederlande 7:1 (2:0,4:1,1:0)
22. April 2001 Grenoble Frankreich Frankreich Polen Polen 4:2 (0:1,1:0,3:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Polen Polen 5 4 0 1 27: 9 +18 8: 2
2 Frankreich Frankreich 5 3 1 1 20:10 +10 7: 3
3 Danemark Dänemark 5 3 0 2 23:14 + 9 6: 4
4 Ungarn Ungarn 5 3 0 2 19:15 + 4 6: 4
5 Niederlande Niederlande 5 1 1 3 10:25 -15 3: 7
6 Litauen 1989 Litauen 5 0 0 5 10:36 -26 0:10

Gruppe B

in Ljubljana, Slowenien

Spiele

15. April 2001 Ljubljana Kasachstan Kasachstan China Volksrepublik China 12:1 (4:1,3:0,5:0)
15. April 2001 Ljubljana Vereinigtes Konigreich Großbritannien Estland Estland 6:2 (1:0,2:0,3:2)
15. April 2001 Ljubljana Slowenien Slowenien Kroatien Kroatien 15:1 (8:0,2:0,5:1)
17. April 2001 Ljubljana Kasachstan Kasachstan Estland Estland 8:3 (1:0,2:1,5:2)
17. April 2001 Ljubljana Vereinigtes Konigreich Großbritannien Kroatien Kroatien 10:1 (3:0,4:1,3:0)
17. April 2001 Ljubljana Slowenien Slowenien China Volksrepublik China 7:1 (1:0,4:0,2:1)
18. April 2001 Ljubljana Kasachstan Kasachstan Kroatien Kroatien 12:3 (6:0,4:0,2:3)
18. April 2001 Ljubljana Estland Estland China Volksrepublik China 2:3 (0:0,1:2,1:1)
18. April 2001 Ljubljana Slowenien Slowenien Vereinigtes Konigreich Großbritannien 3:3 (2:0,0:2,1:1)
20. April 2001 Ljubljana Vereinigtes Konigreich Großbritannien China Volksrepublik China 12:1 (2:1,2:0,8:0)
20. April 2001 Ljubljana Estland Estland Kroatien Kroatien 6:6 (2:1,4:3,0:2)
20. April 2001 Ljubljana Slowenien Slowenien Kasachstan Kasachstan 3:1 (0:0,2:1,1:0)
21. April 2001 Ljubljana Kroatien Kroatien China Volksrepublik China 6:2 (1:1,3:0,2:1)
21. April 2001 Ljubljana Vereinigtes Konigreich Großbritannien Kasachstan Kasachstan 11:2 (3:1,4:1,4:0)
21. April 2001 Ljubljana Slowenien Slowenien Estland Estland 16:0 (2:0,8:0,6:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Slowenien Slowenien 5 4 1 0 44: 6 +38 9:1
2 Vereinigtes Konigreich Großbritannien 5 4 1 0 42: 9 +33 9:1
3 Kasachstan Kasachstan 5 3 0 2 35:21 +14 6:4
4 Kroatien Kroatien 5 1 1 3 17:45 -28 3:7
5 China Volksrepublik Volksrepublik China 5 1 0 4 8:39 -31 2:8
6 Estland Estland 5 0 1 4 13:39 -26 1:9

Auf- und Absteiger

Aufsteiger in die WM-Gruppe: Slowenien Slowenien,
Polen Polen
Absteiger aus der WM-Gruppe: Norwegen Norwegen,
Weissrussland Weißrussland
Absteiger in die Division II: Estland Estland,
Litauen 1989 Litauen
Aufsteiger aus der Division II: Rumänien Rumänien,
Korea Sud Südkorea

Division II

Gruppe A

in Majadahonda, Spanien

Spiele

1. April 2001 Majadahonda Spanien Spanien Sudafrika Südafrika 13:0 (3:0,5:0,5:0)
1. April 2001 Majadahonda Korea Sud Südkorea Neuseeland Neuseeland 13:0 (7:0,4:0,2:0)
1. April 2001 Majadahonda Australien Australien Island Island 6:2 (2:2,3:0,1:0)
2. April 2001 Majadahonda Korea Sud Südkorea Sudafrika Südafrika 10:1 (3:0,2:0,5:1)
2. April 2001 Majadahonda Australien Australien Neuseeland Neuseeland 13:3 (3:0,6:3,4:0)
2. April 2001 Majadahonda Spanien Spanien Island Island 14:1 (4:1,8:0,2:0)
4. April 2001 Majadahonda Sudafrika Südafrika Neuseeland Neuseeland 7:6 (3:2,2:1,2:3)
4. April 2001 Majadahonda Korea Sud Südkorea Island Island 7:0 (1:0,4:0,2:0)
4. April 2001 Majadahonda Spanien Spanien Australien Australien 5:3 (2:1,1:1,2:1)
5. April 2001 Majadahonda Sudafrika Südafrika Island Island 5:3 (1:2,2:1,2:0)
5. April 2001 Majadahonda Korea Sud Südkorea Australien Australien 9:2 (2:0,2:1,5:1)
5. April 2001 Majadahonda Spanien Spanien Neuseeland Neuseeland 18:1 (1:0,10:1,7:0)
7. April 2001 Majadahonda Spanien Spanien Korea Sud Südkorea 2:3 (1:0,0:1,1:2)
7. April 2001 Majadahonda Australien Australien Sudafrika Südafrika 16:4 (4:1,6:2,6:1)
7. April 2001 Majadahonda Island Island Neuseeland Neuseeland 5:2 (1:2,0:0,4:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Korea Sud Südkorea 5 5 0 0 42: 5 +37 10: 0
2 Spanien Spanien 5 4 0 1 52: 8 +44 8: 2
3 Australien Australien 5 3 0 2 40:23 +17 6: 4
4 Sudafrika Südafrika 5 2 0 3 17:48 -31 4: 6
5 Island Island 5 1 0 4 11:34 -23 2: 8
6 Neuseeland Neuseeland 5 0 0 5 12:56 -44 0:10

Gruppe B

in Bukarest, Rumänien

Spiele

26. März 2001 Bukarest Belgien Belgien Israel Israel 1:5 (0:1,1:3,0:1)
26. März 2001 Bukarest Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien Bulgarien Bulgarien 5:1 (4:0,0:1,1:0)
26. März 2001 Bukarest Rumänien Rumänien Mexiko Mexiko 19:0 (7:0,5:0,7:0)
27. März 2001 Bukarest Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien Belgien Belgien 4:4 (0:1,4:2,0:1)
27. März 2001 Bukarest Israel Israel Mexiko Mexiko 7:1 (3:0,1:0,3:1)
27. März 2001 Bukarest Rumänien Rumänien Bulgarien Bulgarien 8:0 (1:0,4:0,3:0)
29. März 2001 Bukarest Bulgarien Bulgarien Mexiko Mexiko 14:3 (4:0,4:1,6:2)
29. März 2001 Bukarest Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien Israel Israel 1:2 (0:0,1:1,0:1)
29. März 2001 Bukarest Rumänien Rumänien Belgien Belgien 6:1 (1:0,4:0,1:1)
31. März 2001 Bukarest Bulgarien Bulgarien Belgien Belgien 5:4 (1:1,3:2,1:1)
31. März 2001 Bukarest Rumänien Rumänien Israel Israel 7:2 (1:1,5:1,1:0)
31. März 2001 Bukarest Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien Mexiko Mexiko 13:0 (4:0,7:0,2:0)
1. April 2001 Bukarest Belgien Belgien Mexiko Mexiko 13:0 (2:0,9:0,2:0)
1. April 2001 Bukarest Bulgarien Bulgarien Israel Israel 1:5 (1:2,0:0,0:3)
1. April 2001 Bukarest Rumänien Rumänien Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien 6:1 (1:1,4:0,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Rumänien Rumänien 5 5 0 0 46: 4 +42 10: 0
2 Israel Israel 5 4 0 1 21:11 +10 8: 2
3 Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien 5 2 1 2 24:13 +11 5: 5
4 Bulgarien Bulgarien 5 2 0 3 21:25 - 4 4: 6
5 Belgien Belgien 5 1 1 3 23:20 + 3 3: 7
6 Mexiko Mexiko 5 0 0 5 4:66 -62 0:10

Auf- und Absteiger

Aufsteiger in die Division I: Korea Sud Südkorea,
Rumänien Rumänien
Absteiger aus der Division I: Estland Estland,
Litauen 1989 Litauen
Absteiger aus der Division II: Neuseeland Neuseeland,
Mexiko Mexiko
Aufsteiger in die Division II: Luxemburg Luxemburg (neu),
Turkei Türkei (neu)

Siehe auch

Weblinks

 Commons: 2001 Men's World Ice Hockey Championships  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur


Kategorien: Eishockey-Weltmeisterschaft (Herren) | Sportveranstaltung in Köln | Sportveranstaltung in Deutschland | Eishockey in Spanien | Eishockey 2001 | Eishockey in Deutschland

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2001 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.