Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 1997 - LinkFang.de





Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 1997


Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 1997 nächste ►
Sieger: Kanada Kanada

Die 61. Eishockey-Weltmeisterschaften im Jahre 1997 fanden an folgenden Orten und zu folgenden Zeiten statt:

A-Weltmeisterschaft: 26. April bis 14. Mai in Helsinki, Tampere und Turku (Finnland)
B-Weltmeisterschaft: 12. April bis 21. April in Katowice (Polen)
C-Weltmeisterschaft: 22. März bis 28. März in Tallinn und Kohtla-Järve (Estland)
D-Weltmeisterschaft: 22. März bis 28. März in Canillo (Andorra)
E-Weltmeisterschaft: 19. Februar bis 24. Februar in Ankara (Türkei)

Insgesamt nahmen 39 Mannschaften an diesen Weltmeisterschaften teil.

Modus

Im Vergleich zum Vorjahr gab es in der A-Gruppe eine umfangreiche Modusänderung. So wurde die Vorrunde weiterhin in zwei Gruppen mit je sechs Mannschaften ausgespielt, danach das Feld jedoch in eine Finalrunde und eine Abstiegsrunde mit je sechs Mannschaften aufgeteilt.

Da für die folgende Weltmeisterschaft eine Aufstockung der A-Gruppe von 12 auf 16 Mannschaften vorgesehen war, gab es 1997 besondere Auf- und Abstiegsregeln. Zwar stieg der B-Gruppensieger direkt in die A-Gruppe auf, aber der letzte der diesjährigen A-Gruppe stieg nicht direkt ab, sondern erhielt die Gelegenheit, sich in einer Qualifikation mit den Zweit-, Viert- und Fünftplatzierten der B-Gruppe erneut für die A-WM zu qualifizieren.

Der Drittplatzierte der B-Gruppe, die Schweiz, nahm nicht an dieser Qualifikation teil, sondern stieg direkt auf. Der Grund lag darin, dass der Weltverband künftig dem Gastgeberland der A-Gruppe generell einen Platz bei den Titelkämpfen zusicherte, egal in welcher Gruppe das Team zuvor spielte. Der sechzehnte Startplatz bei den folgenden Weltmeisterschaften – auch dies ein Novum – sollte bis 2004 einem Vertreter aus dem „Fernen Osten“ frei gehalten werden. Das Ziel war es, den Eishockey-Sport in dieser Region nachhaltig zu fördern. Die Mannschaften dieser Region trafen sich im Vorfeld der WM zu einem Qualifikationsturnier, dessen Sieger an der A-WM teilnehmen durfte. In den folgenden Jahren gelang es dem C-Gruppen-Team Japan immer wieder, sich einen Platz bei der A-WM zu sichern. Die Verlierer der fernöstlichen Qualifikation spielten entsprechend ihrer Eingruppierung bei den jeweiligen Weltmeisterschaften.

Die C- und die D-Gruppe spielten in diesem Jahr mit jeweils acht Mannschaften. Die drei nicht für die D-Gruppe qualifizierten Mannschaften spielten in der türkischen Hauptstadt Ankara ein zusätzliches Turnier aus, das inoffiziell als E-Gruppe bezeichnet wurde.

A-Weltmeisterschaft

IIHF-Weltmeisterschaft 1997
Anzahl Nationen 12
Weltmeister Kanada Kanada
Silber Schweden Schweden
Bronze Tschechien Tschechien
Absteiger Norwegen Norwegen
 
Austragungsort(e) Helsinki, Tampere & Turku, Finnland
Eröffnung 26. April 1997
Endspiel 14. Mai 1997
Zuschauer 498.683 (9.590 pro Spiel)[1]
Tore 302 (5,81 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Schweden Tommy Salo
Bester Verteidiger Kanada Rob Blake
Bester Stürmer Schweden Michael Nylander
Topscorer Tschechien Vladimír Vůjtek
Tschechien Martin Procházka (14 Punkte)

Die A-Weltmeisterschaft wurde vom 26. April bis zum 14. Mai 1997 in den drei finnischen Städten Helsinki, Tampere und Turku ausgetragen. Der Hauptspielort war die Hauptstadt Helsinki. Die kanadische Nationalmannschaft gewann ihren 21. Weltmeistertitel. Im Finale traf diese auf das schwedische Nationalteam, welchem die Nordamerikaner in der Vorrunde mit 2:7 unterlagen. Im ersten Finalspiel gewannen die Schweden mit 3:2, danach drehten die Kanadier das Duell, besiegten die Skandinavier in den beiden folgenden Spielen und wurden damit Weltmeister. Die Bronzemedaille ging an den Titelverteidiger Tschechien, der Russland im Spiel um den dritten Platz besiegte. Als Letzter der Abstiegsrunde musste das norwegische Nationalteam in die Qualifikationsrunde für das Turnier im Folgejahr.

Teilnehmer

Am Turnier nahmen die besten elf Mannschaften der Vorjahres-Weltmeisterschaft sowie der Sieger der B-Gruppe des Vorjahres teil:

10 aus Europa Deutschland
Deutschland
Finnland
Finnland
(Gastgeber)
Frankreich
Frankreich
Italien
Italien
Lettland
Lettland
(Aufsteiger aus der B-Gruppe)
Norwegen
Norwegen
Russland
Russland
Schweden
Schweden
Slowakei
Slowakei
Tschechien
Tschechien
(Titelverteidiger)
2 aus Nordamerika Kanada
Kanada
Vereinigte Staaten
USA

Modus

Das 21-tägige Weltmeisterschaftsturnier ist in vier Phasen – Vorrunde, Finalrunde, Abstiegsrunde und Finale – gegliedert.

Die 12 Teams spielen nach ihrer Weltranglistenplatzierung zunächst in zwei Gruppen à sechs Teams eine Vorrunde (Preliminary Round). Dabei werden für einen Sieg zwei, für ein Unentschieden ein Punkt vergeben. Bei einer Niederlage gibt es keinen Punkt. Bei Punktgleichheit zwischen zwei Teams entscheidet der direkte Vergleich. Sind mehr als zwei Mannschaften punktgleich, entscheiden diese Kriterien:

  1. Anzahl Punkte aus den Spielen der punktgleichen Mannschaften gegeneinander,
  2. bessere Tordifferenz aus den Spielen gegeneinander,
  3. Anzahl Tore aus den Spielen gegeneinander
  4. Punkte, Tordifferenz und Tore gegen die nächstbessere, nicht punktgleiche Mannschaft (wenn möglich),
  5. Ergebnisse gegen die übernächstbessere, nicht punktgleiche Mannschaft (wenn möglich),
  6. Platzierung in der IIHF-Weltrangliste des Jahres 1996.

Die drei besten Mannschaften jeder Vorrundengruppe qualifizieren sich für die Finalrunde (Qualification Round). Die Nationen auf den weiteren Plätzen bestreiten die Abstiegsrunde (Relegation Round).

In der Finalrunde treffen die Teams aus einer gemeinsamen Vorrundengruppe nicht erneut aufeinander, sondern die Ergebnisse der Vorrundenspiele gegeneinander werden auch in der Zwischenrunde gewertet. Somit bestreitet jedes Team drei weitere Turnierspiele in dieser Runde. Die zwei besten Mannschaften der Finalrunde qualifizieren sich für die Finalserie (Best-of-Three), während die Teams auf Platz drei und vier den Bronzerang ausspielen.

In der Abstiegsrunde spielen die sechs Mannschaften unter Mitnahme der Vorrundenergebnisse jeweils drei weitere Partien gegen die Mannschaften der jeweils anderen Vorrundengruppe. Die schlechteste Mannschaft muss sich über ein Qualifikationsturnier im folgenden Jahr erneut einen Platz in der A-Gruppe sichern.

Austragungsorte

Helsinki Tampere Turku
Hartwall Areena
Kapazität: 13.506
Tampereen jäähalli
Kapazität: 7.600
Elysée Arena
Kapazität: 11.820

Vorrunde

Gruppe A

26. April 1997
17:00 Uhr
Tschechien Tschechien
M. Procházka (45:33)
R. Šimíček (56:07)
2:1
(0:0, 0:1, 2:0)
Deutschland Deutschland
M. Lüdemann (31:02)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 12.862
26. April 1997
21:00 Uhr
Finnland Finnland
M. Strömberg (1:54)
O. Jokinen (17:21)
K. Nurminen (25:24)
O. Jokinen (35:40)
P. Varis (51:49)
K. Nurminen (52:39)
6:1
(2:0, 2:1, 2:0)
Frankreich Frankreich
R. Dubé (37:12)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.163
27. April 1997
17:00 Uhr
Russland Russland
2:2
(1:0, 0:2, 1:0)
Slowakei Slowakei
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 12.919
27. April 1997
21:00 Uhr
Tschechien Tschechien
2:1
(1:1, 0:0, 1:0)
Finnland Finnland
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.279
28. April 1997 Slowakei Slowakei
5:3
(1:2, 4:0, 0:1)
Frankreich Frankreich
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 12.911
28. April 1997 Deutschland Deutschland
1:5
(0:0, 1:2, 0:2)
Russland Russland
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 12.865
29. April 1997 Deutschland Deutschland
0:6
(0:2, 0:2, 0:2)
Finnland Finnland
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.243
30. April 1997 Tschechien Tschechien
3:1
(0:0, 2:0, 1:1)
Slowakei Slowakei
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 12.786
30. April 1997 Russland Russland
5:4
(2:0, 2:3, 1:1)
Frankreich Frankreich
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 12.708
1. Mai 1997 Tschechien Tschechien
2:3
(2:1, 0:1, 0:1)
Russland Russland
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.004
2. Mai 1997 Finnland Finnland
5:2
(1:0, 1:1, 3:1)
Slowakei Slowakei
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.367
2. Mai 1997 Frankreich Frankreich
2:1
(1:0, 1:0, 0:1)
Deutschland Deutschland
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.205
3. Mai 1997 Russland Russland
4:7
(2:2, 2:1, 0:4)
Finnland Finnland
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.290
3. Mai 1997 Slowakei Slowakei
0:1
(0:0, 0:0, 0:1)
Deutschland Deutschland
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 12.946
3. Mai 1997 Frankreich Frankreich
3:9
(3:2, 0:3, 0:4)
Tschechien Tschechien
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 12.806
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Tschechien Tschechien 5 4 0 1 18:09 8:2
2. Finnland Finnland 5 4 0 1 25:09 8:2
3. Russland Russland 5 3 1 1 19:16 7:3
4. Slowakei Slowakei 5 1 1 3 10:14 3:7
5. Frankreich Frankreich 5 1 0 4 13:26 2:8
6. Deutschland Deutschland 5 1 0 4 04:15 2:8

Gruppe B

26. April 1997
16:00 Uhr
Kanada Kanada
7:0
(3:0, 4:0, 0:0) [2]
Norwegen Norwegen
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 4.800
26. April 1997
20:00 Uhr
Schweden Schweden
5:3
(1:1, 3:2, 1:0)
Italien Italien
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 4.390
27. April 1997
16:00 Uhr
Vereinigte Staaten USA
5:4
(2:1, 2:0, 1:3) [3]
Lettland Lettland
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 5.914
27. April 1997
20:00 Uhr
Schweden Schweden
7:2
(2:0, 2:0, 3:2)
Kanada Kanada
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 10.000
28. April 1997
16:00 Uhr
Lettland Lettland
4:5
(1:0, 3:2, 0:3) [4]
Italien Italien
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 3.506
28. April 1997
20:00 Uhr
Norwegen Norwegen
1:3
(1:2, 0:0, 0:1) [5]
Vereinigte Staaten USA
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 3.450
29. April 1997
19:30 Uhr
Norwegen Norwegen
1:4
(1:0, 0:2, 0:2) [6]
Schweden Schweden
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 3.882
30. April 1997
16:00 Uhr
Vereinigte Staaten USA
4:2
(0:1, 1:0, 3:1) [7]
Italien Italien
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 5.600
30. April 1997
20:00 Uhr
Kanada Kanada
3:3
(0:1, 1:2, 2:0) [8]
Lettland Lettland
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 4.310
1. Mai 1997
19:30 Uhr
Kanada Kanada
5:1
(1:0, 1:0, 3:1) [9]
Vereinigte Staaten USA
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 11.565
2. Mai 1997
16:00 Uhr
Italien Italien
2:2
(2:0, 0:0, 0:2) [10]
Norwegen Norwegen
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 3.657
2. Mai 1997
20:00 Uhr
Schweden Schweden
1:1
(0:0, 0:0, 1:1) [11]
Lettland Lettland
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 4.470
3. Mai 1997
14:00 Uhr
Italien Italien
0:6
(0:2, 0:3, 0:1) [12]
Kanada Kanada
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 5.250
3. Mai 1997
17:30 Uhr
Vereinigte Staaten USA
1:3
(0:1, 0:0, 1:2) [13]
Schweden Schweden
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 8.367
3. Mai 1997
21:00 Uhr
Lettland Lettland
6:3
(2:1, 4:0, 0:2) [14]
Norwegen Norwegen
Elysée Arena, Turku
Zuschauer: 4.879
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Schweden Schweden 5 4 1 0 20:08 9:1
2. Kanada Kanada 5 3 1 1 23:11 7:3
3. Vereinigte Staaten USA 5 3 0 2 14:15 6:4
4. Lettland Lettland 5 1 2 2 18:17 4:6
5. Italien Italien 5 1 1 3 12:21 3:7
6. Norwegen Norwegen 5 0 1 4 07:22 1:9

Abstiegsrunde

(die Punkte aus den direkten Vergleichen der Vorrunde wurden übernommen)

6. Mai 1997 Slowakei Slowakei
2:1
(0:1, 1:0, 1:0)
Norwegen Norwegen
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 1.000
6. Mai 1997 Lettland Lettland
8:0
(4:0, 3:0, 1:0)
Deutschland Deutschland
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 2.500
7. Mai 1997 Italien Italien
5:2
(0:1, 3:1, 2:0)
Deutschland Deutschland
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 1.500
7. Mai 1997 Norwegen Norwegen
3:4
(0:1, 3:1, 0:2)
Frankreich Frankreich
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 1.000
8. Mai 1997 Italien Italien
3:4
(2:2, 1:1, 0:1)
Slowakei Slowakei
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 6.355
8. Mai 1997 Lettland Lettland
6:2
(1:1, 2:1, 3:0)
Frankreich Frankreich
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 6.300
9. Mai 1997 Deutschland Deutschland
4:2
(0:0, 0:1, 4:1)
Norwegen Norwegen
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 2.000
10. Mai 1997 Slowakei Slowakei
4:5
(2:2, 1:2, 1:1)
Lettland Lettland
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 7.300
10. Mai 1997 Frankreich Frankreich
1:8
(0:3, 0:2, 1:3)
Italien Italien
Tampereen jäähalli, Tampere
Zuschauer: 5.875
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Lettland Lettland 5 4 0 1 29:14 8:2
2. Italien Italien 5 3 1 1 23:13 7:3
3. Slowakei Slowakei 5 3 0 2 15:13 6:4
4. Frankreich Frankreich 5 2 0 3 12:23 4:6
5. Deutschland Deutschland 5 2 0 3 08:17 4:6
6. Norwegen Norwegen 5 0 1 4 11:18 1:9

Finalrunde

(die Punkte aus den direkten Vergleichen der Vorrunde wurden übernommen)

5. Mai 1997
16:00 Uhr
Tschechien Tschechien
V. Vůjtek (35:48)
V. Vůjtek (41:53)
J. Dopita (42:31)
3:4
(0:1, 1:3, 2:0) [15]
Vereinigte Staaten USA
B. Beers (2:35)
T. Donato (25:37)
C. Marinucci (31:47)
T. Donato (36:44)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.149
5. Mai 1997
20:00 Uhr
Schweden Schweden
A. Carlsson (58:18)
1:4
(0:1, 0:1, 1:2) [16]
Russland Russland
A. Morosow (9:47)
A. Jaschin (39:03)
A. Prokopjew (40:30)
A. Barkow (46:20)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.262
6. Mai 1997
16:00 Uhr
Finnland Finnland
0:1
(0:0, 0:0, 0:1) [17]
Kanada Kanada
J. Friesen (56:32)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.298
6. Mai 1997
20:00 Uhr
Russland Russland
A. Morosow (53:49)
1:1
(0:0, 0:1, 1:0) [18]
Vereinigte Staaten USA
M. McInnis (37:02)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.197
7. Mai 1997
16:00 Uhr
Kanada Kanada
R. Zamuner (2:34)
R. Zamuner (14:01)
D. Sweeney (50:41)
3:5
(2:2, 0:1, 1:2) [19]
Tschechien Tschechien
V. Vůjtek (7:00)
M. Procházka (8:38)
V. Vůjtek (28:55)
V. Vůjtek (40:57)
R. Vlach (48:29)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.111
7. Mai 1997
20:00 Uhr
Schweden Schweden
J. Höglund (5:30)
P. Eklund (11:11)
M. Nylander (35:04)
J. Jönsson (38:31)
N. Falk (43:53)
5:2
(2:0, 2:2, 1:0) [20]
Finnland Finnland
V. Peltonen (27:59)
V. Peltonen (33:50)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.328
8. Mai 1997
19:00 Uhr
Tschechien Tschechien
0:1
(0:0, 0:0, 0:1) [21]
Schweden Schweden
J. Jönsson (51:44)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.173
9. Mai 1997
16:00 Uhr
Kanada Kanada
K. Primeau (14:18)
T. Green (46:26)
2:1
(1:0, 0:1, 1:0) [22]
Russland Russland
W. Buzajew (31:33)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.147
9. Mai 1997
20:00 Uhr
Vereinigte Staaten USA
0:2
(0:0, 0:1, 0:1) [23]
Finnland Finnland
A. Aalto (22:47)
T. Numminen (40:49)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.230
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Schweden Schweden 5 4 0 1 17:09 8:2
2. Kanada Kanada 5 3 0 2 13:14 6:4
3. Russland Russland 5 2 1 2 13:13 5:5
4. Tschechien Tschechien 5 2 0 3 12:12 4:6
5. Finnland Finnland 5 2 0 3 12:12 4:6
6. Vereinigte Staaten USA 5 1 1 3 07:14 3:7

Insgesamt wurden beim Spiel zwischen Kanada und Tschechien 84 Strafminuten vergeben plus pro Team jeweils zwei Matchstrafen nach einer Prügelei kurz vor Spielende. Dadurch waren Owen Nolan, Shean Donovan sowie Jiří Šlégr und Robert Lang für das folgende Spiel gesperrt.[24]

Spiel um Platz 3

10. Mai 1997
16:00 Uhr
Russland Russland
A. Koroljuk (14:44)
A. Jaschin (40:58)
A. Prokopjew (48:49)
3:4
(1:2, 0:1, 2:1) [25]
Tschechien Tschechien
R. Vlach (10:24)
V. Vůjtek (12:21)
M. Procházka (26:45)
J. Dopita (58:10)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.249

Finale

Das Finale wurde im Modus Best-of-Three ausgespielt.

11. Mai 1997
17:00 Uhr
Schweden Schweden
J. Höglund (15:20)
N. Sundblad (35:47)
M. Thuresson (56:05)
3:2
(1:1, 1:0, 1:1)
Stand: 1:0
Kanada Kanada
M. Recchi (10:54)
A. Carter (59:20)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.220
13. Mai 1997
20:00 Uhr
Schweden Schweden
P. Eklund (30:56)
1:3
(0:0, 1:2, 0:1)
Stand: 1:1
Kanada Kanada
G. Sanderson (29:11)
A. Carter (38:09)
M. Recchi (47:32)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.316
14. Mai 1997
20:00 Uhr
Schweden Schweden
M. Nylander (58:43)
1:2
(0:1, 0:1, 1:0)
Stand: 1:2
Kanada Kanada
D. Evason (18:39)
O. Nolan (21:56)
Hartwall Areena, Helsinki
Zuschauer: 13.181

Beste Scorer

Quelle: iihf.com[26]
Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Vladimír Vůjtek Tschechien Tschechien 8 7 7 14 31
Martin Procházka Tschechien Tschechien 9 7 7 14 4
Pavel Patera Tschechien Tschechien 9 3 8 11 4
Michael Nylander Schweden Schweden 11 6 5 11 6
Roger Dubé Frankreich Frankreich 8 7 3 10 2
Oļegs Znaroks Lettland Lettland 8 3 7 10 6
Bruno Zarrillo Italien Italien 8 5 4 9 4
Gaetano Orlando Italien Italien 8 5 4 9 14
Harijs Vītoliņš Lettland Lettland 8 4 5 9 4
Travis Green Kanada Kanada 11 3 6 9 12
Aleksandrs Kerčs Lettland Lettland 8 4 4 8 6
Christian Pouget Frankreich Frankreich 8 2 6 8 29
Alexander Barkow Russland Russland 9 3 5 8 27
Alexander Prokopjew Russland Russland 9 3 5 8 6
Sergej Čudinov Lettland Lettland 8 4 3 7 6
Mika Nieminen Finnland Finnland 8 4 3 7 2
Aleksandrs Beļavskis Lettland Lettland 8 3 4 7 4
Maurizio Mansi Italien Italien 8 3 4 7 2
Mario Chitaroni Italien Italien 8 2 5 7 6
Owen Nolan Kanada Kanada 10 4 3 7 31
Jörgen Jönsson Schweden Schweden 11 5 2 7 6
Jonas Höglund Schweden Schweden 11 4 3 7 4
Jeff Friesen Kanada Kanada 11 3 4 7 16
Marcus Thuresson Schweden Schweden 11 1 6 7 2
Sergejs Žoltoks Lettland Lettland 5 3 3 6 2

Beste Torhüter

Quelle: iihf.com[27]
Abkürzungen: GP = Spiele, TOI = Eiszeit (in Minuten), GA = Gegentore, SO = Shutouts, SVS = gehaltene Schüsse, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GAA = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP TOI GA GAA SVS Sv%
Jarmo Myllys Finnland Finnland 6 357:29 10 1,68 152 93,83
Artūrs Irbe Lettland Lettland 5 300:00 10 2,00 132 92,96
Maxim Michailowski Russland Russland 6 358:47 12 2,01 156 92,86
Roman Čechmánek Tschechien Tschechien 8 478:50 17 2,13 223 92,92
Tommy Salo Schweden Schweden 10 596:41 20 2,01 245 92,45
Sean Burke Kanada Kanada 11 608:31 22 2,17 266 92,36
Chris Terreri Vereinigte Staaten USA 6 357:06 16 2,69 189 92,20
Jaromír Dragan Slowakei Slowakei 7 329:48 13 2,37 131 90,97
Mike Rosati Italien Italien 4 238:52 12 3,01 148 92,50
Joseph Heiss Deutschland Deutschland 5 278:53 15 3,23 147 90,74
Steve Allman Norwegen Norwegen 5 235:48 11 2,80 85 88,54
David Delfino Italien Italien 4 237:46 15 3,79 130 89,66
Olaf Kölzig Deutschland Deutschland 4 198:29 13 3,93 106 89,08
François Gravel Frankreich Frankreich 8 378:19 31 4,92 183 85,51
Robert Schistad Norwegen Norwegen 5 240:26 20 4,99 111 84,73

Abschlussplatzierungen

Pl. Team
1 Kanada Kanada
2 Schweden Schweden
3 Tschechien Tschechien
4 Russland Russland
5 Finnland Finnland
6 Vereinigte Staaten USA
7 Lettland Lettland
8 Italien Italien
9 Slowakei Slowakei
10 Frankreich Frankreich
11 Deutschland Deutschland
12 Norwegen Norwegen

Titel, Auf- und Abstieg

Weltmeister
Kanada
Kanada
Sean Burke, Bryan McCabe, Steve Chiasson, Chris Gratton, Jarome Iginla, Geoff Sanderson, Rick Tabaracci, Rob Blake, Travis Green, Jeff Friesen, Rob Zamuner, Bob Errey, Cory Cross, Mark Recchi, Dean Evason, Keith Primeau, Owen Nolan, Don Sweeney, Anson Carter, Joël Bouchard, Shean Donovan, Chris Pronger
Trainerstab: Andy Murray, Mike Johnston, Wayne Cashman, Rob Cookson
Silber
Schweden
Schweden
Tommy Salo, Johan Hedberg, Tommy SöderströmMagnus Svensson, Tommy Albelin, Marcus Ragnarsson, Mattias Öhlund, Mattias Norström, Roger Johansson, Ronnie SundinMichael Nylander, Jörgen Jönsson, Jonas Höglund, Marcus Thuresson, Per Eklund, Nichlas Falk, Magnus Arvedson, Niklas Sundblad, Stefan Nilsson, Anders Carlsson, Per Svartvadet, Niklas Andersson, Johan Lindbom
Trainerstab: Kent Forsberg, Tommy Tomth
Bronze
Tschechien
Tschechien
Milan Hnilička, Roman Čechmánek, Martin PrusekFrantišek Kaberle, Libor Procházka, Ladislav Benýšek, Jiří Šlégr, Vlastimil Kroupa, Jiří Veber, Jiří VykoukalViktor Ujčík, Jiří Dopita, Richard Žemlička, David Výborný, Robert Reichel, Robert Lang, Vladimír Vůjtek, Pavel Patera, Martin Procházka, Roman Šimíček, Rostislav Vlach, David Moravec, Ondřej Kratěna
Trainerstab: Ivan Hlinka, Slavomír Lener, Vladimír Martinec
Absteiger: Norwegen Norwegen nach Qualifikation
Aufsteiger: Weissrussland Weißrussland Direktaufsteiger
Schweiz Schweiz als A-WM-Gastgeber
Kasachstan Kasachstan nach Qualifikation
Osterreich Österreich nach Qualifikation
Japan Japan als Fernostvertreter

Auszeichnungen

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Tommy Salo Schweden Schweden
Bester Verteidiger Rob Blake Kanada Kanada
Bester Stürmer Michael Nylander Schweden Schweden
First All-Star-Team
Angriff: Tschechien Vladimír VůjtekSchweden Michael NylanderTschechien Martin Procházka
Verteidigung: Kanada Rob BlakeFinnland Teppo Numminen
Tor: Schweden Tommy Salo
Trainer: Schweden Kent Forsberg
Second All-Star-Team
Angriff: Russland Alexander KoroljukFinnland Saku KoivuRussland Alexander Prokopjew
Verteidigung: Schweden Mattias ÖhlundSchweden Marcus Ragnarsson
Tor: Kanada Sean Burke
Trainer: Finnland Curt Lindström

B-Weltmeisterschaft

B-Weltmeisterschaft 1997
Anzahl Nationen 7
B-Weltmeister Weissrussland Weißrussland
 
Austragungsort(e) Katowice & Sosnowiec, Polen
Eröffnung 12. April 1997
Endspiel 21. April 1997
Tore 214 (7,64 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Kasachstan Witali Jeremejew
Bester Verteidiger Osterreich Tom Searle
Bester Stürmer Weissrussland Andrej Skabelka
Topscorer Weissrussland Andrej Skabelka (12 Punkte)

Das Turnier der B-Gruppe wurde im polnischen Katowice und Sosnowiec ausgespielt.[28] Dabei setzte sich die Weißrussische Nationalmannschaft mit sieben Siegen aus sieben Partien durch und qualifizierte sich damit direkt für die A-Gruppe des Folgejahres.

Austragungsorte

Katowice Sosnowiec
Spodek
Kapazität: 7.776
Stadion Zimowy w Sosnowcu
Kapazität: 4.000

Spiele

Spielort Katowice

12. April 1997
16:00 Uhr
Schweiz Schweiz
8:3
(3:1, 4:0, 1:2) [29]
Niederlande Niederlande
Spodek, Katowice
Zuschauer: 300
12. April 1997
20:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
3:4
(2:1, 0:1, 1:2) [30]
Polen Polen
Spodek, Katowice
Zuschauer: 7.000
13. April 1997
16:00 Uhr
Danemark Dänemark
4:6
(1:2, 0:4, 3:0) [31]
Schweiz Schweiz
Spodek, Katowice
Zuschauer: 1.825
13. April 1997
20:00 Uhr
Niederlande Niederlande
2:2
(0:2, 1:0, 1:0) [32]
Osterreich Österreich
Spodek, Katowice
Zuschauer: 400
15. April 1997
16:00 Uhr
Osterreich Österreich
3:1
(1:0, 1:0, 1:1) [33]
Danemark Dänemark
Spodek, Katowice
Zuschauer: 250
15. April 1997
20:00 Uhr
Schweiz Schweiz
0:0
(0:0, 0:0, 0:0) [34]
Polen Polen
Spodek, Katowice
Zuschauer: 5.500
16. April 1997
16:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
9:1
(1:1, 5:0, 3:0)
Danemark Dänemark
Spoedek, Katowice
16. April 1997
20:00 Uhr
Polen Polen
4:6
(1:1, 3:1, 0:4) [35]
Osterreich Österreich
Spodek, Katowice
Zuschauer: 6.000
18. April 1997
16:00 Uhr
Osterreich Österreich
2:2
(0:1, 1:1, 1:0) [36]
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
Spodek, Katowice
Zuschauer: 600
18. April 1997
20:00 Uhr
Danemark Dänemark
4:6
(3:0, 1:4, 0:2) [37]
Niederlande Niederlande
Spodek, Katowice
Zuschauer: 2.225
20. April 1997
16:00 Uhr
Weissrussland Weißrussland
6:4
(1:0, 5:0, 0:4) [38]
Osterreich Österreich
Spodek, Katowice
Zuschauer: 600
20. April 1997
20:00 Uhr
Niederlande Niederlande
3:1
(1:0, 0:1, 2:0) [39]
Polen Polen
Spodek, Katowice
Zuschauer: 6.500
21. April 1997
16:00 Uhr
Osterreich Österreich
2:2
(0:0, 0:0, 2:2) [40]
Schweiz Schweiz
Spodek, Katowice
Zuschauer: 400
21. April 1997
20 Uhr
Polen Polen
5:2
(2:0, 2:1, 1:1) [41]
Danemark Dänemark
Spodek, Katowice
Zuschauer: 6.500

Spielort Sosnowiec

12. April 1997
16:00 Uhr
Osterreich Österreich
3:5
(0:2, 1:3, 2:0) [42]
Kasachstan Kasachstan
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 400
12. April 1997
20:00 Uhr
Weissrussland Weißrussland
9:3
(3:0, 2:0, 4:3) [43]
Danemark Dänemark
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 300
13. April 1997
16:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
2:4
(1:1, 0:3, 1:0) [44]
Kasachstan Kasachstan
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 400
13. April 1997
20:00 Uhr
Polen Polen
2:7
(0:2, 0:4, 2:1) [45]
Weissrussland Weißrussland
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 3.500
15. April 1997
16:00 Uhr
Kasachstan Kasachstan
3:4
(0:0, 1:2, 2:2) [46]
Weissrussland Weißrussland
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 400
15. April 1997
20:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
8:2
(4:0, 3:1, 1:1) [47]
Niederlande Niederlande
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 200
16. April 1997
16:00 Uhr
Schweiz Schweiz
2:5
(2:3, 0:1, 0:1) [48]
Kasachstan Kasachstan
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 300
16. April 1997
20:00 Uhr
Niederlande Niederlande
2:10
(0:4, 1:2, 1:4) [49]
Weissrussland Weißrussland
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 200
18. April 1997
16:00 Uhr
Schweiz Schweiz
5:6
(3:2, 2:1, 0:3) [50]
Weissrussland Weißrussland
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 350
18. April 1997
20:00 Uhr
Kasachstan Kasachstan
3:3
(3:0, 0:1, 0:2) [51]
Polen Polen
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 3.000
20. April 1997
16:00 Uhr
Kasachstan Kasachstan
6:4
(3:2, 1:0, 2:2) [52]
Danemark Dänemark
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 200
20. April 1997
20:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
2:3
(0:1, 1:2, 1:0) [53]
Schweiz Schweiz
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 400
21. April 1997
16:00 Uhr
Kasachstan Kasachstan
5:3
(0:1, 1:2, 4:0) [54]
Niederlande Niederlande
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 100
21. April 1997
20:00 Uhr
Weissrussland Weißrussland
6:2
(1:0, 4:1, 1:1) [55]
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
Stadion Zimowy, Sosnowiec
Zuschauer: 350

Abschlusstabelle

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Weissrussland Weißrussland 7 7 0 0 48:21 14:00
2. Kasachstan Kasachstan 7 5 1 1 31:21 11:03
3. Schweiz Schweiz 7 3 2 2 26:22 08:06
4. Osterreich Österreich 7 2 3 2 22:22 07:07
5. Polen Polen 7 2 2 3 19:24 06:08
6. Vereinigtes Konigreich Großbritannien 7 2 1 4 28:22 05:09
7. Niederlande Niederlande 7 2 1 4 21:38 05:09
8. Danemark Dänemark 7 0 0 7 19:44 00:14

Beste Scorer

Quelle: iihf.com[56]
Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Andrej Skabelka Weissrussland Weißrussland 7 7 5 12 2
Aljaksandr Andryjeuski Weissrussland Weißrussland 7 5 7 12 8
Wiktar Karatschun Weissrussland Weißrussland 7 6 5 11 4
David Livingston Niederlande Niederlande 7 7 3 10 6
Ronny Larsen Danemark Dänemark 7 7 3 10 12
Tommie Hartogs Niederlande Niederlande 7 6 4 10 6
Andrei Raiski Kasachstan Kasachstan 7 5 5 10 16
Andrej Kawaljou Weissrussland Weißrussland 7 4 5 9 16
Gian-Marco Crameri Schweiz Schweiz 7 5 3 8 2

Beste Torhüter

Quelle: iihf.com[57]
Abkürzungen: GP = Spiele, TOI = Eiszeit (in Minuten), GA = Gegentore, SO = Shutouts, SVS = gehaltene Schüsse, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GAA = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP TOI GA GAA SVS Sv%
Witali Jeremejew Kasachstan Kasachstan 6 349:21 17 2,92 182 91,46
Renato Tosio Schweiz Schweiz 5 300:00 12 2,40 92 88,46
Claus Dalpiaz Osterreich Österreich 7 368:35 18 2,93 151 89,35
Aljaksandr Schumidub Weissrussland Weißrussland 4 200:00 11 3,30 96 89,72
Andrzej Hanisz Polen Polen 5 263:02 15 3,42 133 89,86
Stephen Foster Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 4 199:01 12 3,62 101 89,38
Honore Loos Niederlande Niederlande 4 217:28 19 5,24 121 86,43
Jan Jensen Danemark Dänemark 5 183:43 20 6,53 123 86,01
Ernst Andersen Danemark Dänemark 6 235:46 24 6,11 120 83,33

Auf- und Abstieg

B-Weltmeister 1997: Weissrussland Weißrussland
Aufsteiger in die A-Gruppe: Weissrussland Weißrussland (Direktaufsteiger),
Schweiz Schweiz (Direktaufsteiger als A-WM-Gastgeber),
Kasachstan Kasachstan (nach Qualifikation),
Osterreich Österreich (nach Qualifikation)
Teilnehmer an der Qualifikation zur A-Gruppe: Kasachstan Kasachstan,
Osterreich Österreich,
Polen Polen
Absteiger aus der A-Gruppe: Norwegen Norwegen (nach Qualifikation)
Absteiger in die C-Gruppe: kein Absteiger
Aufsteiger aus der C-Gruppe: Ukraine Ukraine,
Slowenien Slowenien,
Estland Estland

Auszeichnungen

Spielertrophäen[58]
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Witali Jeremejew Kasachstan Kasachstan
Bester Verteidiger Tom Searle Osterreich Österreich
Bester Stürmer Andrej Skabelka Weissrussland Weißrussland
Topscorer
Andrej Skabelka (7 Tore, 5 Assists)
All-Star-Team[58]
Angriff: Weissrussland Andrej SkabelkaWeissrussland Wadsim BekbulatauWeissrussland Aljaksandr Andryjeuski
Verteidigung: Kasachstan Wladimir AntipinOsterreich Tom Searle
Tor: Osterreich Claus Dalpiaz

C-Weltmeisterschaft

Die C-Gruppe wurde in den estnischen Städten Tallinn und Kohtla-Järve ausgetragen.

Vorrunde

Gruppe A

22. März 1997 Japan Japan
3:0
(1:0, 2:0, 0:0)
Litauen 1989 Litauen
Linnahall, Tallinn
22. März 1997 Estland Estland
5:5
(1:3, 0:0, 4:2)
Ungarn Ungarn
Linnahall, Tallinn
23. März 1997 Ungarn Ungarn
5:0
(1:0, 3:0, 1:0)
Litauen 1989 Litauen
Linnahall, Tallinn
23. März 1997 Estland Estland
2:2
(0:0, 2:1, 0:1)
Japan Japan
Linnahall, Tallinn
25. März 1997 Japan Japan
6:1
(2:1, 2:0, 2:0)
Ungarn Ungarn
Linnahall, Tallinn
25. März 1997 Estland Estland
11:5
(5:0, 2:3, 4:2)
Litauen 1989 Litauen
Linnahall, Tallinn
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Japan Japan 3 2 1 0 11:03 5:1
2. Estland Estland 3 1 2 0 18:12 4:2
3. Ungarn Ungarn 3 1 1 1 11:11 3:3
4. Litauen 1989 Litauen 3 0 0 3 05:19 0:6

Gruppe B

22. März 1997 Ukraine Ukraine
7:1
(4:0, 3:0, 0:1)
China Volksrepublik Volksrepublik China
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
22. März 1997 Slowenien Slowenien
5:0
(0:0, 4:0, 1:0)
Rumänien Rumänien
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
23. März 1997 Ukraine Ukraine
7:0
(1:0, 2:0, 4:0)
Rumänien Rumänien
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
23. März 1997 Slowenien Slowenien
11:1
(4:1, 3:0, 4:0)
China Volksrepublik Volksrepublik China
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
25. März 1997 Rumänien Rumänien
6:5
(5:3, 0:0, 1:2)
China Volksrepublik Volksrepublik China
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
25. März 1997 Ukraine Ukraine
3:2
(0:1, 0:1, 3:0)
Slowenien Slowenien
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Ukraine Ukraine 3 3 0 0 17:03 6:0
2. Slowenien Slowenien 3 2 0 1 18:04 4:2
3. Rumänien Rumänien 3 1 0 2 06:17 2:4
4. China Volksrepublik Volksrepublik China 3 0 0 3 07:24 0:6

Platzierungsrunde um die Plätze 5-8

(direkte Vergleiche der Vorrunde wurden übernommen)

27. März 1997 Ungarn Ungarn
7:3
(2:0, 3:1, 2:2)
China Volksrepublik Volksrepublik China
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
27. März 1997 Rumänien Rumänien
7:3
(4:2, 1:1, 2:0)
Litauen 1989 Litauen
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
28. März 1997 China Volksrepublik Volksrepublik China
6:3
(1:1, 2:1, 3:1)
Litauen 1989 Litauen
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
28. März 1997 Ungarn Ungarn
0:2
(0:1, 0:1, 0:0)
Rumänien Rumänien
Kohtla-Järve jäähall, Kohtla-Järve
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Rumänien Rumänien 3 3 0 0 15:08 6:0
2. Ungarn Ungarn 3 2 0 1 12:05 4:2
3. China Volksrepublik Volksrepublik China 3 1 0 2 14:16 2:4
4. Litauen 1989 Litauen 3 0 0 3 06:18 0:6

Finalrunde um die Plätze 1-4

(direkte Vergleiche der Vorrunde wurden übernommen)

27. März 1997 Japan Japan
1:4
(0:1, 0:0, 1:3)
Slowenien Slowenien
Linnahall, Tallinn
27. März 1997 Estland Estland
1:2
(0:1, 0:1, 1:0)
Ukraine Ukraine
Linnahall, Tallinn
28. März 1997 Ukraine Ukraine
2:2
(0:0, 2:0, 0:2)
Japan Japan
Linnahall, Tallinn
28. März 1997 Estland Estland
3:3
(1:0, 2:2, 0:1)
Slowenien Slowenien
Linnahall, Tallinn
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Ukraine Ukraine 3 2 1 0 7:5 5:1
2. Slowenien Slowenien 3 1 1 1 9:7 3:3
3. Estland Estland 3 0 2 1 6:7 2:4
4. Japan Japan 3 0 2 1 5:8 2:4

Abschlussplatzierung der C-WM

RF Team
1 Ukraine Ukraine
2 Slowenien Slowenien
3 Estland Estland
4 Japan Japan
5 Rumänien Rumänien
6 Ungarn Ungarn
7 China Volksrepublik Volksrepublik China
8 Litauen 1989 Litauen

Auf- und Abstieg

C-Weltmeister 1997: Ukraine Ukraine
Direktaufsteiger in die A-Gruppe: Japan Japan (als Fernostvertreter)
Aufsteiger in die B-Gruppe: Ukraine Ukraine,
Slowenien Slowenien,
Estland Estland
Absteiger aus der B-Gruppe: kein Absteiger
Absteiger in die D-Gruppe: kein Absteiger
Aufsteiger in die C-Gruppe: Kroatien Kroatien
Korea Sud Südkorea
Spanien Spanien
Serbien und Montenegro Jugoslawien

Auszeichnungen

Spielertrophäen[59]
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Jiro Nihei Japan Japan
Bester Verteidiger Andrei Owtschinikow Ukraine Ukraine
Bester Stürmer Igor Ossipenkow Estland Estland
Topscorer
Slowenien Tomaž Vnuk (6 Tore, 2 Assists)

D-Weltmeisterschaft

Die D-Gruppe der Weltmeisterschaft wurde vom gastgebenden spanischen Eishockeyverband in Canillo, Andorra, ausgetragen. Spielort war das Palau de gel d’Andorra, dass maximal 675 Zuschauern Platz bietet. Sieger der D-Weltmeisterschaft wurde die Kroatische Eishockeynationalmannschaft. Der Topscorer des Turniers wurde der kroatische Spieler Gennadi Gorbatschow mit sieben Toren und vier Assists.

Vorrunde

Gruppe A

7. April 1997 Kroatien Kroatien
7:2
(3:0, 2:0, 2:2)
Australien Australien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
8. April 1997 Korea Sud Südkorea
4:1
(3:0, 1:1, 0:0)
Belgien Belgien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
10. April 1997 Belgien Belgien
4:2
(1:1, 3:1, 0:0)
Australien Australien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
10. April 1997 Kroatien Kroatien
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
Korea Sud Südkorea
Palau de gel d’Andorra, Canillo
11. April 1997 Korea Sud Südkorea
8:5
(5:2, 2:1, 1:2)
Australien Australien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
11. April 1997 Kroatien Kroatien
1:2
(0:1, 1:0, 0:1)
Belgien Belgien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Kroatien Kroatien 3 2 0 1 10:04 4:2
2. Korea Sud Südkorea 3 2 0 1 12:08 4:2
3. Belgien Belgien 3 2 0 1 07:07 4:2
4. Australien Australien 3 0 0 3 09:19 0:6

Gruppe B

7. April 1997 Spanien Spanien
4:5
(0:3, 2:0, 2:2)
Bulgarien Bulgarien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
8. April 1997 Serbien und Montenegro Jugoslawien
4:3
(3:0, 0:2, 1:1)
Israel Israel
Palau de gel d’Andorra, Canillo
10. April 1997 Spanien Spanien
7:3
(3:1, 2:2, 2:0)
Israel Israel
Palau de gel d’Andorra, Canillo
10. April 1997 Serbien und Montenegro Jugoslawien
2:2
(0:1, 1:1, 1:0)
Bulgarien Bulgarien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
11. April 1997 Bulgarien Bulgarien
3:4
(1:1, 1:0, 1:3)
Israel Israel
Palau de gel d’Andorra, Canillo
11. April 1997 Spanien Spanien
6:5
(2:1, 2:1, 2:3)
Serbien und Montenegro Jugoslawien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Spanien Spanien 3 2 0 1 17:13 4:2
2. Serbien und Montenegro Jugoslawien 3 1 1 1 11:11 3:3
3. Bulgarien Bulgarien 3 1 1 1 10:10 3:3
4. Israel Israel 3 1 0 2 10:14 2:4

Platzierungsrunde um die Plätze 5-8

(direkte Vergleiche der Vorrunde wurden übernommen)

13. April 1997 Bulgarien Bulgarien
3:3
(3:0, 0:0, 0:3)
Australien Australien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
13. April 1997 Belgien Belgien
3:5
(2:1, 0:2, 1:2)
Israel Israel
Palau de gel d’Andorra, Canillo
14. April 1997 Israel Israel
3:8
(0:3, 1:4, 2:1)
Australien Australien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
14. April 1997 Belgien Belgien
2:4
(0:2, 0:0, 2:2)
Bulgarien Bulgarien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Israel Israel 3 2 0 1 12:14 4:2
2. Australien Australien 3 1 1 1 13:10 3:3
3. Bulgarien Bulgarien 3 1 1 1 10:09 3:3
4. Belgien Belgien 3 1 0 2 09:11 2:4

Finalrunde um die Plätze 1-4

(direkte Vergleiche der Vorrunde wurden übernommen)

13. April 1997 Spanien Spanien
3:4
(2:2, 0:2, 1:0)
Kroatien Kroatien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
13. April 1997 Serbien und Montenegro Jugoslawien
0:5
(0:1, 0:3, 0:1)
Korea Sud Südkorea
Palau de gel d’Andorra, Canillo
14. April 1997 Kroatien Kroatien
2:2
(0:0, 0:1, 2:1)
Serbien und Montenegro Jugoslawien
Palau de gel d’Andorra, Canillo
14. April 1997 Spanien Spanien
1:2
(0:0, 1:1, 0:1)
Korea Sud Südkorea
Palau de gel d’Andorra, Canillo
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Kroatien Kroatien 3 2 1 0 08:05 5:1
2. Korea Sud Südkorea 3 2 0 1 07:03 4:2
3. Spanien Spanien 3 1 0 2 10:11 2:4
4. Serbien und Montenegro Jugoslawien 3 0 1 2 07:13 1:5

Abschlussplatzierung der D-WM

Rang Team
1 Kroatien Kroatien
2 Korea Sud Südkorea
3 Spanien Spanien
4 Serbien und Montenegro Jugoslawien
5 Israel Israel
6 Australien Australien
7 Bulgarien Bulgarien
8 Belgien Belgien

Auf- und Abstieg

D-Weltmeister 1997: Kroatien Kroatien
Aufsteiger in die C-Gruppe: Kroatien Kroatien
Korea Sud Südkorea
Spanien Spanien
Serbien und Montenegro Jugoslawien
Absteiger aus der C-Gruppe: kein Absteiger
Absteiger aus der D-Gruppe: kein Absteiger
Aufsteiger in die D-Gruppe: Sudafrika Südafrika
Neuseeland Neuseeland
Turkei Türkei

Inoffizielle E-Weltmeisterschaft

Das inoffiziell als E-Weltmeisterschaft bezeichnete Turnier in Ankara, Türkei, gewann die südafrikanische Nationalmannschaft. Alle drei Turnierteilnehmer waren für die D-Weltmeisterschaft des Folgejahrs gesetzt.

Spiele

19. Februar 1997 Turkei Türkei
1:14
(-:-, -:-, -:-)
Sudafrika Südafrika
Ankara
20. Februar 1997 Turkei Türkei
7:9
(-:-, -:-, -:-)
Neuseeland Neuseeland
Ankara
21. Februar 1997 Sudafrika Südafrika
4:4
(-:-, -:-, -:-)
Neuseeland Neuseeland
Ankara
22. Februar 1997 Sudafrika Südafrika
5:1
(-:-, -:-, -:-)
Neuseeland Neuseeland
Ankara
23. Februar 1997 Turkei Türkei
4:9
(-:-, -:-, -:-)
Neuseeland Neuseeland
Ankara
24. Februar 1997 Turkei Türkei
2:13
(-:-, -:-, -:-)
Sudafrika Südafrika
Ankara

Abschlusstabelle

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Sudafrika Südafrika 4 3 1 0 36:08 7:1
2. Neuseeland Neuseeland 4 2 1 1 23:20 5:3
3. Turkei Türkei 4 0 0 4 14:45 0:8

Literatur

  • Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9, S. 131–133.

Einzelnachweise

  1. lahtis-enterprises.com, World Championships Helsinki,Turku,Tampere, FIN - Spectators
  2. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  3. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  4. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  5. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  6. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  7. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  8. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  9. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  10. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  11. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  12. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  13. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  14. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  15. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  16. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  17. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  18. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  19. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  20. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  21. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  22. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  23. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  24. iihf.com, IIHF MEDIA RELEASE May 8, 1997 at 15.30 (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  25. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  26. World Senior Championship Pool A Finland 1997 - Topscorer Statistics (Memento vom 15. Februar 1998 im Internet Archive)
  27. World Senior Championship Pool A Finland 1997 -GOALKEEPER STATISTIC (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  28. iihf.com, World Senior Championship Pool B Poland 1997 (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  29. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  30. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  31. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  32. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  33. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  34. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  35. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  36. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  37. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  38. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  39. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  40. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  41. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  42. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  43. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  44. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  45. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  46. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  47. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  48. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  49. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  50. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  51. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  52. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  53. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  54. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  55. Spielbericht (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  56. World Senior Championship Pool B - Topscorer Statistics (Memento vom 15. Februar 1998 im Internet Archive)
  57. World Senior Championship Pool B - Goalkeeper Statistics (Memento vom 14. Februar 1998 im Internet Archive)
  58. 58,0 58,1 S. Müller; S. 132
  59. S. Müller; S. 133

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Eishockey-Weltmeisterschaft (Herren) | Sportveranstaltung in Helsinki | Eishockey in Finnland | Eishockey in Polen | Eishockey 1997

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 1997 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.