Eisenbach (Hochschwarzwald) - LinkFang.de





Eisenbach (Hochschwarzwald)


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Freiburg
Landkreis: Breisgau-HochschwarzwaldVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 944 m ü. NHN
Fläche: 28,78 km²
Einwohner: 2096 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 73 Einwohner je km²
Postleitzahl: 79871
Vorwahl: 07657
Kfz-Kennzeichen: FR
Gemeindeschlüssel: 08 3 15 031
Gemeindegliederung: 4 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Bei der Kirche 1
79871 Eisenbach (Hochschwarzwald)
Webpräsenz: www.eisenbach.de
Bürgermeister: Alexander Kuckes
}

Eisenbach (Hochschwarzwald) ist ein Luftkurort im Osten des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg.

Geografie

Die Gemarkung der Gemeinde liegt auf einer Höhe zwischen 800 und 1130 m ü. NN. im Bregtal, einem der Quellgebiete der Donau.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Eisenbach (Hochschwarzwald) besteht aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Bubenbach, Eisenbach, Oberbränd und Schollach. Zur ehemaligen Gemeinde Bubenbach gehören das Dorf Bubenbach und die Wohnplätze Kreuzdobel (Josengäßle), Rappenloch, Schwarzkreuzwirtshaus und Steingremmen. Die ehemaligen Gemeinden Eisenbach und Oberbränd bestehen nur aus den Dörfern gleichen Namens. Zur ehemaligen Gemeinde Schollach gehören der Weiler Mittelschollach, die Zinken Felsental-Blessinghof, Hinterschollach, Süßenbach und Unterschollach.[2] Im Gebiet der ehemaligen Gemeinde Schollach ist eine Ortschaft im Sinne der baden-württembergischen Gemeindeordnung mit eigenem Ortschaftsrat und Ortsvorsteher als dessen Vorsitzender eingerichtet.

Wappen der Gemeindeteile

Geschichte

Eisenbach verdankt seinen Namen dem Brauneisenstein, der von 1478 mit Unterbrechungen bis 1942 hier abgebaut wurde. Im 18. Jahrhundert kam das Handwerk der Uhrmacherei auf, das sich im 19. Jahrhundert zu einer wichtigen Industrie der Ortschaften entwickelte. Heute hat sich daraus eine Industrie für Feinmechanik, Präzisionsdrehteile, Getriebe und Armaturen entwickelt.

Eingemeindungen

Am 1. November 1972 schlossen sich die ehemaligen Gemeinden Eisenbach, Bubenbach und Oberbränd zur neuen Gemeinde Eisenbach zusammen. Die Gemeinde Schollach wurde am 1. Januar 1975 eingemeindet und die Gemeinde in Eisenbach (Hochschwarzwald) umbenannt.

Politik

Gemeinderat

Die Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 wurde vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für ungültig erklärt. Die erforderliche Neuwahl vom 4. Oktober 2009 führte bei einer Wahlbeteiligung von 58,2 % (- 5,4) zu folgendem Ergebnis:

Freie Wählervereinigung 55,3 % 8 Sitze
Freie Bürgerliste 44,7 % 6 Sitze

Wirtschaft und Infrastruktur

In Eisenbach (Hochschwarzwald) war traditionell die Uhrmacherei stark vertreten. Auf die einstige Bedeutung dieses Gewerbes verweist die Lage der Gemeinde an der Deutschen Uhrenstraße und auch die jährlich abgehaltene Internationale Antik-Uhrenbörse.

Die Uhrenherstellung als feinmechanisches Gewerbe setzt sich heute fort in einem Cluster aus 10 Industriebetrieben und zahlreichen kleineren Unternehmen, die Zahnräder, Präzisionsdrehteile, Getriebe und Armaturen produzieren (über 1500 Beschäftigte, davon 1100 Einpendler). Der Beschäftigungsgrad im teils mehrschichtig arbeitenden produzierenden Gewerbe (mit einem Anteil von über 95 % der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten) ist für den stark touristisch geprägten Schwarzwald ungewöhnlich. Im August 2012 gab es 24 Arbeitslose in Eisenbach.[3]

Der Tourismus spielt in der als Luftkurort anerkannten Gemeinde eine untergeordnete wirtschaftliche Rolle (630 Gästebetten, 35.000 Übernachtungen jährlich).

Sehenswürdigkeiten

  • Heimatstube der Wolfwinkelhalle mit antiken Uhren und einer Mineralien- und Vogelsammlung[4]
  • Weltzeituhr (1865) von Johann Baptist Beha im Hotel Bad

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Bevölkerungsentwicklung in den Gemeinden Baden-Württembergs 2014 (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).
  2. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band IV: Regierungsbezirk Freiburg Kohlhammer, Stuttgart 1978, ISBN 3-17-007174-2. S. 174–176
  3. http://www.dradio.de/dlf/vorschau/#anc1410 Zugriff 30. August 2012
  4. hochschwarzwald.de: Heimatstube Eisenbach , Zugriff am 27. Februar 2011
  5. Homepage der Eisenbacher Autorenstiftung (abgerufen am 30. Juli 2014)

Weblinks

 Commons: Eisenbach (Hochschwarzwald)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald | Eisenbach (Hochschwarzwald) | Gemeinde in Baden-Württemberg

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbach (Hochschwarzwald) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.