Ein ausgekochtes Schlitzohr - LinkFang.de





Ein ausgekochtes Schlitzohr


Filmdaten
Deutscher TitelEin ausgekochtes Schlitzohr
OriginaltitelSmokey and the Bandit
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1977
Länge96 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieHal Needham
DrehbuchAlan Mandel,
Hal Needham,
Charles Shyer,
James Lee Barrett
ProduktionMort Engelberg
MusikBill Justis,
Jerry Reed
KameraBobby Byrne
SchnittWalter Hannemann,
Angelo Ross
Besetzung
|
     | 
  }}

Ein ausgekochtes Schlitzohr, auch bekannt als Ein total verrückter Kerl und Das Gesetz kann mich mal (Originaltitel: Smokey and the Bandit), ist eine US-amerikanische Actionkomödie aus dem Jahr 1977 des Regisseurs Hal Needham. Der Film spielte bei 4,3 Millionen US-Dollar Produktionskosten ca. 300 Millionen US-Dollar ein.[1] Der Erfolg dieses Films führte zu einer Reihe von Fortsetzungen.

Handlung

Während eines Truckfestivals bieten die steinreichen texanischen Reifenhändler „Big“ und „Little Enos Burdette“ dem Trucker „Bandit“ eine Wette an. Für 80.000 Dollar soll dieser 400 Kisten Coors-Bier, das östlich des Mississippi nicht verkauft werden darf, innerhalb von 28 Stunden von Texarkana im US-Bundesstaat Texas nach Atlanta im US-Bundesstaat Georgia schmuggeln. Bandit nimmt die Herausforderung an und überredet seinen Freund Cledus, genannt „Schneemann“, ihm zu helfen. Schneemann fährt den Truck, einen Kenworth W-900, während Bandit in einem TransAm versucht, die Polizei von dem Truck und seiner illegalen Ladung abzulenken.

Auf dem Rückweg von Texas nach Georgia nimmt Bandit die Anhalterin Carrie mit, die in einem Hochzeitskleid mitten auf der Straße steht. Diese versucht im letzten Moment der Hochzeit mit dem zwar gutaussehenden, aber nicht sehr cleveren Sohn des Sheriffs Buford T. Justice zu entgehen. Der Sheriff hingegen versucht seine potentielle Schwiegertochter wieder zurückzuholen. In der Folge ergeben sich eine Reihe von actionreichen Verfolgungsjagden, an deren Ende Bandit und Schneemann die Wette gewinnen und zusammen mit Carrie dem Zugriff des Sheriffs entgehen können. Bandit und Carrie verlieben sich ineinander. Am Ende des Films nehmen Schneemann und Bandit erneut eine Wette an und Bandit lädt Sheriff Justice per Funk dazu ein, ihn wieder zu verfolgen.

Kritiken

Das Lexikon des internationalen Films beschreibt den Film als ein „gagreiches, im Tempo weitgehend überdrehtes Lustspiel, das einer abgedroschenen Männlichkeitsideologie huldigt“.[2]

Laut Cinema ist „Schnauzbart Reynolds […] im ersten und besten ‚Schlitzohr‘-Film in Top-form“. Der Film sei zudem „ein Car-Crash-Klassiker“.[3]

Für Prisma ist Ein ausgekochtes Schlitzohr „eine übermütige Highway-Komödie“ mit „atemberaubende[n] Autostunts“ und „unglaublichen Verfolgungsjagden“.[4]

Filmmusik

Der Titel East Bound and Down wird von Jerry Reed selbst gesungen und ist auf dem Album Country Legends veröffentlicht worden. Auch die Songs Bandit und The Legend wurden von Jerry Reed gesungen. Geschrieben wurden die Songs von Dick Feller (East Bound and Down und Bandit) und von Jerry Reed (East Bound and Down und The Legend).

Entsprechend der Fahrtrichtung wird während der Fahrt nach Texarkana das Lied East Bound and Down mit dem Text West Bound and Down eingespielt.

Auszeichnungen

Anmerkungen

  • Im US-amerikanischen Fernsehen wird auch heute meistens noch die gekürzte Fassung des Films gezeigt. So sind einige Szenen mit anzüglicher oder deftiger Sprache herausgeschnitten.
  • Im US-amerikanischen Original nennt Sheriff Justice seinen Sohn „Junior“. In der deutschen Synchronisation wurde „Junior“ mit „Purzel“ übersetzt.
  • Nach Aussage von Burt Reynolds hatte ein leitender Angestellter von Pontiac ihm zugesagt, dass er einen TransAm geschenkt bekommen würde, sollte der Film ein Erfolg werden. Der Film wurde ein Erfolg und der TransAm eines der meistverkauften Autos im Folgejahr. Auf Nachfrage von Reynolds, wo denn der versprochene Wagen bliebe, sagte man ihm, dass der leitende Angestellte inzwischen im Ruhestand sei und sein Nachfolger dieses Angebot nicht aufrechterhalte.[5]

Fortsetzungen

Burt Reynolds übernahm in der Fortsetzung wieder die Hauptrolle, im dritten Teil übernahm er lediglich einen Cameo-Auftritt am Ende des Films (während diesmal Jerry Reed den „Bandit“ gab). Regisseur Hal Needham inszenierte auch den zweiten Teil.

  • 1980: Das ausgekochte Schlitzohr ist wieder auf Achse
  • 1983: Das ausgekochte Schlitzohr III
  • 1994 gab es eine kurzlebige Filmserie über die Figur „Bandit“, bestehend aus vier Filmen. Die Titelrolle wurde hierbei von Brian Bloom gespielt.
    • Bandit – Ein ausgekochtes Schlitzohr startet durch
    • Bandit – Ein ausgekochtes Schlitzohr kommt selten allein
    • Bandit – Ein ausgekochtes Schlitzohr und eine kühle Blonde
    • Bandit – Ein ausgekochtes Schlitzohr gibt Gas

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. Ein ausgekochtes Schlitzohr im Lexikon des internationalen Films
  3. vgl. cinema.de
  4. vgl. prisma.de
  5. vgl. imdb.com

Kategorien: US-amerikanischer Film | Filmkomödie | Filmtitel 1977 | Roadmovie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ein ausgekochtes Schlitzohr (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.