Ehreshoven - LinkFang.de





Ehreshoven


Dieser Artikel behandelt den Ortsteil der Gemeinde Engelskirchen in Nordrhein-Westfalen. Zum deutschen Landrat siehe Maximilian von Nesselrode-Ehreshoven.
Ehreshoven
Gemeinde Engelskirchen
Höhe: 108 m ü. NN
Einwohner: 371 (31. Dez. 2004)
Postleitzahl: 51766
Vorwahl: 02263

Lage von Ehreshoven in

Ehreshoven ist ein Ortsteil der Gemeinde Engelskirchen im Oberbergischen Kreis in Nordrhein-Westfalen, Deutschland.[1]

Lage und Beschreibung

Der Ort liegt rund 7 km westlich von Engelskirchen an der Agger sowie der Bundesstraße 55.

Geschichte

Erstnennung

Um 1280 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt und zwar sind „Pueri de Yrenshoven, Domina de Irenshoven und Henricus de Irenshove“ (Kinder, Herrin und Heinrich von Ehreshoven) aufgeführt im Verzeichnis der Einkünfte der Abtei Siegburg.[2]

In der Übersicht der Gebiets-Eintheilung des Regierungs-Bezirks Köln von 1817 werden für Ehreshoven „Rittersitz, Fruchtmühle, Hof und doppelte Eisenhämmer“ mit einer Seelenzahl von 39 genannt.

Eisenbahn

Durch Ehreshoven führt die Bahnstrecke von Köln nach Marienheide (KBS 459[3] ). Die Strecke hatte hier früher den zweigleisigen Bahnhof Ehreshoven, der heute jedoch nicht mehr bedient wird. Das Empfangsgebäude steht allerdings noch.

Sehenswürdigkeiten

Im Ort befindet sich Schloss Ehreshoven, ein Wasserschloss mit einem Damenstift der Rheinischen Ritterschaft sowie eine Kommende der Malteser. Zwischen Ehreshoven und dem benachbarten Vilkerath liegt der Ehreshovener Stausee.

Freizeit

Wandern und Radwege

Folgende Wanderwege werden vom Wanderparkplatz Schloss Ehreshoven vom Sauerländischen Gebirgsverein angeboten:

  • A1 (3,8 km) - A2 (5.0 km) - A4 (7.0 km) - A5 (10,5 km) - A8 (15,0 km)

Bus und Bahnverbindungen

Linienbus

Haltestelle: Schloss Ehreshoven

  • 310 Gummersbach - Overath (OVAG)

Quellen

  1. Topografisches Informations Management TIM-online, bereitgestellt von der Bezirksregierung Köln
  2. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte. Hrsg.: Oberberbergischen Abteilung des Bergischen Geschichtsvereins. Gronenberg, Gummersbach 1997, ISBN 3-88265-206-3.

Kategorien: Ortsteil von Engelskirchen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ehreshoven (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.