Eggstätt - LinkFang.de





Eggstätt


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: RosenheimVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 539 m ü. NHN
Fläche: 24,3 km²
Einwohner: 2915 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 120 Einwohner je km²
Postleitzahl: 83125
Vorwahl: 08056
Kfz-Kennzeichen: RO, AIB, WS
Gemeindeschlüssel: 09 1 87 125
Gemeindegliederung: 14 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Obinger Straße 7
83125 Eggstätt
Webpräsenz: www.eggstaett.de
Bürgermeister: Johannes Schartner (UWG)
}

Eggstätt ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim und liegt nordwestlich des Chiemsees am Hartsee. Im Gemeindebereich des Ferienortes befinden sich zahlreiche Seen, die mit weiteren Seen im Umkreis die Eggstätter Seenplatte bilden, ein Naturschutzgebiet, auch Eggstätt-Hemhofer Seenplatte genannt. Entstanden ist die Seenplatte in der letzten Eiszeit durch die einstigen Chiemsee- und Inngletscher.

Geografie

Geografische Lage

Eggstätt liegt mitten im Chiemgau und ist umgeben von zahlreichen Seen, darunter der Chiemsee. Die Ortschaft liegt rund 8 km östlich von Bad Endorf, 10 km nördlich von Prien am Chiemsee, 23 km nordöstlich von Rosenheim, 28 km südöstlich von Wasserburg am Inn, 20 km südwestlich von Trostberg und 25 km nordwestlich von Traunstein. Die nächstgelegene Bahnstation befindet sich in Bad Endorf, von wo regelmäßige Linienbusverbindungen nach Eggstätt bestehen.

Gemeindegliederung

Eggstätt hat 14 Ortsteile[2]:

Geschichte

Vermutlich ist der Ort in vorbajuwarischer Zeit entstanden. Die erste urkundliche Erwähnung war um 925 als "Echistat". Eggstätt war lange Zeit Sitz eines Amts und wurde im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern 1818 eine selbständige politische Gemeinde. Sie wurde 1862 dem neu gebildeten Bezirksamt Traunstein zugeteilt. Seit dem 1. Januar 1900 gehört die Gemeinde zum Bezirksamt Rosenheim, dem heutigen Landkreis Rosenheim. 1978 wurde die Gemeinde Eggstätt Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Breitbrunn am Chiemsee, die sie 1986 wieder verließ.

Politik

Gemeinderat

  • CSU: Marcus Schuster (3. Bürgermeister), Peter Fenzl, Robert Langl, Hans Plank jun.
  • UWG: Johannes Schartner (1. Bürgermeister), Gerhard Eder, Günther Hekele, Josef Höck, Valentin Obermeier, Marianne Schönhuber, Michael Wierer
  • FB: Christian Glas (2. Bürgermeister), Stephan Fronhöfer, Thomas Nitzinger, Christian Stockmeier

Wappen

Eggstätt blieb bis 1968 ohne Gemeindewappen. 1969 beantragte die Gemeinde die Führung eines Gemeindewappens in der Form eines grünen Schildes mit vier querlaufenden silbernen Wellen.

Der Altenmarker Johannes Freutsmiedl entdeckte in den 80er Jahren das Adelswappen des Uradelsgeschlechts der Eggstätter im Kloster Baumburg bei Altenmarkt a. d. Alz, so dass kurze Zeit danach dieses als neues Wappen beantragt und auch genehmigt wurde.
Die offizielle Beschreibung lautet: Ineinander zwei Spitzen (Sparren) nach dem vorderen Obereck gekehrt, im hinteren Obereck ein goldener Stern. Bei Darstellung mit großer Zier: Zwei Hörner und Schnörkelwerk. Farben: Eigentliche Feldfarbe ist schwarz (für heutiges Wappen in blau), Sparren silber und Stern goldfarben.

Baudenkmäler

Vereinsleben

Ansässige Unternehmen

  • Knott GmbH – ehemals MKE (Maschinenbau Knott Eggstätt): Fertigung von Achsen, Bremsen und Trailertechnik
  • Fossil (Europe) GmbH – Sonstige Produkte von Fossil (Schmuck, Brillen, Lederwaren etc.): FESCO GmbH

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111022/184805&attr=OBJ&val=500

Weblinks

 Commons: Eggstätt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eggstätt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.