Edward Willes - LinkFang.de





Edward Willes


Edward Willes (* 6. März 1694 in Bishop´s Itchington, Stratford-on-Avon (District), Warwickshire; † 24. November 1773 in London) war Bischof von Bath und Wells und der führende englische Kryptologe seiner Zeit.

Seinen Aufstieg vom einfachen Geistlichen in Oxford zum Bischof verdankt er fast ausschließlich seiner Dechiffrier-Arbeit für die britische Regierung, die ihn dazu noch gut bezahlte. Nachdem er 1716 die schwedische Diplomatenpost entziffern konnte, die eine Verwicklung in eine Jakobitische Verschwörung bewies und zur Verhaftung des Botschafters führte (Gyllenborg-Affaire 1717), wurde er zum Rektor von Barton in Bedfordshire ernannt. Als es ihm dann 1723 gelang, durch Dechiffrierung des Briefverkehrs der Jakobiten den Bischof von Rochester zu überführen, wozu er im Prozess vor dem House of Lords aussagen musste, der zur Absetzung des Bischofs führte, wurde er Kanonikus in Westminster. 1743 wurde er schließlich Bischof von St. Davids[1] und 1743 Bischof von Bath und Wells.[2] Seine Söhne setzten die kryptographische Arbeit fort. In Westminster Abbey erinnert eine Erinnerungsplakette an ihn.

Literatur

  • David Kahn The codebreakers, 1968

Einzelnachweise

  1. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 280
  2. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 207
VorgängerAmtNachfolger
Nicholas ClaggetBischof von St. Davids
1743
Richard Trevor
John WynneBischof von Bath und Wells
1743–1773
Charles Moss


Kategorien: Bischof von St. Davids | Geboren 1694 | Gestorben 1773 | Kryptologe | Bischof von Bath und Wells (anglikanisch) | Anglikanischer Bischof (18. Jahrhundert) | Engländer | Brite | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Edward Willes (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.