Edward Raczyński (Politiker) - LinkFang.de





Edward Raczyński (Politiker)


Edward Bernard Maria Graf Raczyński (* 19. Dezember 1891 in Zakopane; † 30. Juli 1993 in London) war ein polnischer Diplomat und Politiker.

Leben

Er war Sohn des Grafen Edward Alexander Raczyński und seiner Gemahlin Rose (Róża), geb. Gräfin Potocka. Der Stammsitz der Raczyński, die 1824 von Friedrich Wilhelm III. in den erblichen preußischen Grafenstand erhoben worden waren, befand sich in Rogalin (Provinz Posen) und beherbergte eine bedeutende Kunstsammlung. Raczyński studierte an Universitäten in Krakau, Leipzig und London und trat 1919 in den Dienst des polnischen Außenamtes. 1932 bis 1934 war er polnischer Gesandter beim Völkerbund in Genf und später bis 1941 Botschafter in London, danach war er nach dem Rücktritt von August Zaleski bis 1943 Außenminister der polnischen Exilregierung in London.

1952 sagte er in London vor der Madden-Kommission aus, dem Ausschuss des US-Kongresses zur Untersuchung des Massakers von Katyn.[1]

Lange Jahre in den Kreisen der polnischen Emigranten in leitenden Funktionen (u. a. im Dreierrat) tätig, wurde er schließlich 1979 Staatspräsident von Polen im Exil und übte dieses Amt bis zum Jahre 1986 aus. Er war der letzte Exilpräsident, der schon während der Zweiten Republik einen hohen Posten bekleidet hatte. Seine zwei Nachfolger – Sabbat und Kaczorowski – waren 26 bzw. 20 Jahre alt, als der Zweite Weltkrieg begann.

Raczyński betätigte sich auch als Übersetzer der persischen Dichtung ins Polnische und gab 1960 seine Übertragung des Rubayat von ʿOmar Chayyām heraus. Er war dreimal verheiratet: 1926 mit Joyous Markham, Erbin einer britischen „Stahlbaronen“-Familie, die früh starb, 1932 mit der polnischen Adligen Cecylia Jaroszyńska († um 1962), die ihm drei Töchter schenkte und 1991, also 100 Jahre alt, mit Aniela Lilpop, die aus der bekannten Warschauer Industriellenfamilie stammte. Durch diese Heirat legalisierte er eine langjährige Verbindung.

Als letzter Nachkomme seines Geschlechts starb Graf Edward Raczyński im Jahr 1993 im Alter von 101 Jahren in London und bekam nach der Überführung seines Leichnams nach Polen ein Staatsbegräbnis in der Gruftkirche seiner Familie zu Rogalin. Rogalin hatte er testamentarisch dem polnischen Volke vermacht.

Werke

  • In allied London. Weidenfels & Nicolson, London 1962
  • The British-Polish Alliance, Its Origin and Meaning. London 1948
  • The cultural life of Polish exiles in Western Europe. Poets' and Painters' Press, London 1955
  • Czas wielkich zmian. Ed. du Dialogue, Paris 1990, ISBN 2-85316-064-5
  • Malerische Reise in einige Provinzen des osmanischen Reiches. Akadémiai, Budapest 1997, ISBN 963-05-6999-X
  • Rogalin i iego mieszka’ncy. Rada Miejska, Poznan 1991 (Reprint der Ausgabe London 1969)
  • Pani Róza. Poets' and Painters' Press, London 1969
  • W sojuszniczym Londynie. Dziennik ambasadora Edwarda Raczyńskiego 1939–1945. London 1960
  • ʿOmar Chayyām: Rubayat (Übersetzung ins Polnische), London 1960
  • Edward Raczynski (as Minister for Foreign Affairs in 1942) : Note to the Governments of the United Nations "The mass extermination of Jews in German occupied Poland, Note addressed to the Governments of the United Nations on December 10, 1942" published later (30 decembre 1942) by the Polish Foreign Ministry as a brochure distributed to politicians and the medias : http://www.projectinposterum.org/docs/mass_extermination.htm

Literatur

Einzelnachweise

  1. The Katyn Forest Massacre US Government Printing Office. Washington 1952, Vol. 4, S. 665.

Weblinks

 Commons: Edward Bernard Raczyński  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Edward Raczyński (Politiker) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.