Edward C. Prescott - LinkFang.de





Edward C. Prescott


Edward Christian Prescott (* 26. Dezember 1940 in Glenn Falls, New York, USA) ist ein US-amerikanischer Ökonom. Für seine Beiträge zur dynamischen Makroökonomie erhielt er 2004 zusammen mit Finn E. Kydland den Preis für Wirtschaftswissenschaften der schwedischen Reichsbank im Gedenken an Alfred Nobel.

Leben

Kydland und Prescott untersuchten, warum sich Wirtschaft nicht gleichmäßig entwickelt, sondern Phasen des Aufschwungs immer wieder von Phasen der Rezession abgelöst werden. Im Kern kommen sie zu dem Resultat, dass die Verantwortung dafür in der schubweisen Entwicklung von neuen Technologien liegt. Dadurch werden Preise, Produktivität und Löhne verändert und so Konjunkturzyklen ausgelöst. Ein weiteres Untersuchungsgebiet betrifft den Einfluss von Geld- und Wirtschaftspolitik auf diese Zyklen. Hier kommen sie zu dem Schluss: „Je glaubwürdiger Politik und Nationalbank wirken, um so stabiler ist der jeweilige Konjunkturverlauf.“ Das Komitee betonte, dass auch die wesentliche Bedeutung der Ergebnisse für die Praxis vieler Länder bezüglich Geld- und Wirtschaftspolitik einen Ausschlag für die Zuerkennung des Preises hatte.

In seiner methodisch-theoretischen Arbeit konnte Prescott mit dem nach ihm benannten Hodrick-Prescott-Filter auch auf dem Gebiet der Zeitreihenanalyse einen wichtigen Beitrag leisten. Der Hodrick-Prescott-Filter ermöglicht die Herausfilterung der glatten Komponente (Trend) aus einer mit Saison- und Zufallsvariablen überlagerten Zeitreihe. Dieses Verfahren wird in der empirischen Konjunkturforschung eingesetzt. Prescott veröffentlichte gemeinsam mit Rajnish Mehra das Equity Premium Puzzle.[1][2]

Er unterrichtet an der Arizona State University Tempe und ist in der Federal Reserve Bank of Minneapolis beschäftigt. Für 2015 wurde ihm der Adam-Smith-Preis zugesprochen.

Literatur

Rundfunkberichte

Weblinks

 Commons: Edward C. Prescott  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Rajnish Mehra, Edward C. Prescott: The Equity Premium: A Puzzle. In: Journal of Monetary Economics. Nr. 15, 1985, S. 145–161 (academicwebpages.com (PDF; 779 kB)).
  2. Rajnish Mehra, Edward C. Prescott: The equity premium in retrospect. In: NBER Working Paper. Cambridge, MA 2003 (academicwebpages.com (PDF; 291 kB)).


Kategorien: Träger des Wirtschaftsnobelpreises | Hochschullehrer (Arizona State University) | Geboren 1940 | Ökonom (20. Jahrhundert) | US-Amerikaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Edward C. Prescott (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.