Eduard Mirsojan - LinkFang.de





Eduard Mirsojan


Eduard Mikajeli Mirsojan (armenisch Էդուարդ Միքայելի Միրզոյան ; * 12. Mai 1921 in Gori, Georgien; † 5. Oktober 2012[1] in Jerewan) war ein armenischer bzw. sowjetischer Komponist und Politiker.

Leben

Mirosjan ist der Sohn des Komponisten Michail Mirsojan. 1924 siedelte seine Familie nach Armenien über.

Er studierte bis 1941 Komposition bei Wardkes Taljan am Konservatorium von Jerewan und wechselte an das Armenische Kulturhaus nach Moskau. Dort entstand 1947 sein erstes 'Streichquartett' (1947). 1948 begann Mirsojan am Komitas Konservatorium Jerewan zu unterrichten und war von 1972 bis 1986 Leiter der Kompositions-Abteilung. Von 1957 bis 1991 war Mirsojan Präsident der Union der armenischen Komponisten.

Stilistische Einflüsse erfuhr Mirsojans Schaffen von Sergei Prokofjew, Dmitri Schostakowitsch und Béla Bartók und von armenischen Volksliedern.

Sein Schaffen umfasst Orchesterwerke, Kammermusik, Vokalwerke und Klavierstücke. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Symphonie für Streicher und Pauken (1962), das Poem-Epitaph In memoriam Aram Chatschaturjan (1988) und der Klavierzyklus Album für meine Enkeltochter (1984). Er komponierte auch Filmmusik, weithin bekannt wurde in Armenien die lyrische Episode Susanik aus dem Film Chaos.

Mirsojan war 1959 bis 1990 Abgeordneter im Obersten Sowjet der Armenischen SSR und 1989 bis 1991 Abgeordneter des Volksdeputiertenkongresses der Sowjetunion. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem 1981 als Volkskünstler der UdSSR.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Renowned Armenian composer Edvard Mirzoyan dies at 92
  2. Nachruf auf ITAR-TASS, 5. Oktober 2012 (russisch)


Kategorien: Politiker (Sowjetunion) | Hochschullehrer (Jerewan) | Armenischer Komponist | Gestorben 2012 | Geboren 1921 | Sowjetbürger | Komponist klassischer Musik (20. Jahrhundert) | Träger des Leninordens | Armenier | Mann | Volkskünstler der UdSSR (Darstellende Kunst)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eduard Mirsojan (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.