Eduard (Anhalt) - LinkFang.de





Eduard (Anhalt)


Eduard Georg Wilhelm Maximilian von Anhalt (* 18. April 1861 in Dessau; † 13. September 1918 in Berchtesgaden) war für wenige Monate im Jahr 1918 Herzog von Anhalt.

Leben

Er war der Sohn Friedrichs I. und 1918 für wenige Monate Herzog von Anhalt. Am 6. Februar 1895 heiratete er Luise, Tochter des Prinzen Moritz von Sachsen-Altenburg. Er folgte seinem im April gestorbenen Bruder Friedrich II., starb aber selbst nach nur kurzer Regentschaft.[1] Nachfolger wurde sein unmündiger Sohn Joachim Ernst unter der Vormundschaft von Aribert von Anhalt.[2]

Nachkommen

  • Friederike Margarethe (* 11. Januar 1896; † 18. November 1896)
  • Leopold Friedrich (* 10. Februar 1897; † 26. Dezember 1898)
  • Marie Auguste (* 10. Juni 1898; † 22. Mai 1983), ∞ 1. Prinz Joachim von Preußen, ∞ 2. Johannes-Michael Freiherr von Loën
  • Joachim Ernst (* 11. Januar 1901; † 18. Februar 1947), Herzog von Anhalt
  • Eugen (* 17. April 1903; † 2. September 1980), ∞ Anastasia Jungmeier; 1 Tochter aus dieser Ehe.
  • Wolfgang (* 12. Juli 1912; † 10. April 1936)

Vorfahren

Ahnentafel Herzog Eduard von Anhalt (1861–1918)
Urgroßeltern

Erbprinz
Friedrich von Anhalt-Dessau (1769–1814)
∞ 1792
Prinzessin Amalie von Hessen-Homburg (1774–1846)

Prinz
Friedrich Ludwig Karl von Preußen (1773–1796)
∞ 1793
Prinzessin Friederike von Mecklenburg-Strelitz (1778–1841)

Herzog Friedrich von Sachsen-Hildburghausen (1763–1834)
∞ 1785
Prinzessin Charlotte von Mecklenburg-Strelitz (1769–1818)

Fürst Karl (Hohenzollern-Sigmaringen) (1785–1853)
∞ 1808
Frau Antoinette Murat (1793–1847)

Großeltern

Herzog Leopold IV. von Anhalt-Dessau (1794–1871)
∞ 1818
Prinzessin Friederike von Preußen (1796–1850)

Prinz Eduard von Sachsen-Altenburg (1804–1852)
∞ 1835
Prinzessin Amalie von Hohenzollern-Sigmaringen (1815–1841)

Eltern

Landgraf Friedrich I. (Anhalt) (1831–1904)
∞ 1854
Prinzessin Antoinette von Sachsen-Altenburg (1838–1908)

Herzog Eduard von Anhalt (1861–1918)

Literatur

  • Wilhelm Strohmayer: Ein Wegbereiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dissertation. Zur Erlangung des akademischen Grades doctor medicinae (Dr. Med.), Friedrich-Schiller-Universität Jena 2003, s. 34
  • Ralf Regener: Das anhaltische Dreiherzogsjahr 1918, in: Sachsen-Anhalt. Journal für Natur- und Heimatfreunde 25 (2015), H. 1, S. 19–21.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Ralf Regener: Das anhaltische Dreiherzogsjahr 1918, in: Sachsen-Anhalt. Journal für Natur- und Heimatfreunde 25 (2015), H. 1, S. 19–21.
  2. Ralf Regener: Der Sturz der Askanier 1918 in Anhalt. Bedingungen, Verlauf und Nachwirkungen des Untergangs einer kleinstaatlichen deutschen Monarchie, Dessau-Roßlau 2013, S. 50–55.
VorgängerAmtNachfolger
Friedrich II.Herzog von Anhalt
21. April 1918 – 13. September 1918
Joachim Ernst


Kategorien: Herzog (Anhalt) | Gestorben 1918 | Geboren 1861 | Askanier | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Eduard (Anhalt) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.