Edelschrott - LinkFang.de





Edelschrott


Edelschrott
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Voitsberg
Kfz-Kennzeichen: VO
Fläche: 87,67 km²
 :
Höhe: 793 m ü. A.
Einwohner: 1.766 (1. Jän. 2016)
Postleitzahl: 8583
Vorwahl: 03145
Gemeindekennziffer: 6 16 27
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Packer Straße 17
8583 Edelschrott
Website: www.edelschrott.at
Politik
Bürgermeister: Georg Preßler (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
12
2
1
12 
Lage der Marktgemeinde Edelschrott im Bezirk Voitsberg
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Edelschrott ist eine Marktgemeinde mit 1766 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im Gerichtsbezirk bzw. Bezirk Voitsberg, Steiermark. Am 1. Jänner 2015 wurde im Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform die Gemeinde Modriach eingemeindet.[1]

Geografie

Lage

Das Ortszentrum befindet sich auf mittlerer Strecke zwischen Köflach und dem Packsattel auf 793 m Seehöhe. Das Weststeirische Bergland sowie die Teigitsch, die auf ihrem Weg in die Kainach zu drei Seen (Packer- und Hirzmannstausee, Langmannsperre) aufgestaut wird, prägen des Landschaftsbild in und rund um Edelschrott.

Hauptverkehrsader der Region ist die Packer Straße B 70, die von Graz über die Pack bis Klagenfurt führt.

Durch die, trotz naher Trasse der Südautobahn A 2, ruhige Lage an der steirisch-kärntnerischen Grenze genießt Edelschrott mit seinen Badeseen, Skigebiet etc. den Ruf eines Erholungs- und Fremdenverkehrsortes.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften (Einwohner Stand 1. Jänner 2015[2]):

  • Edelschrott (1077)
  • Kreuzberg (489)
  • Modriach (207)

Die Gemeinde umfasst 87,67  km² und besteht aus den drei Katastralgemeinden Edelschrott (4.414,18 ha), Kreuzberg (2.156,26 ha) und Modriach (2.196,94 ha).

Nachbargemeinden

An Edelschrott grenzen sieben Nachbargemeinden, drei davon liegen im Bezirk Deutschlandsberg (DL).

Maria Lankowitz Köflach
Hirschegg-Pack Sankt Martin am Wöllmißberg
Deutschlandsberg (DL)
Stainz (DL)

Geschichte

Der Name „Edelschrott“ wird von einer Rodung (mhd. schrôt „abgeschnittenes Stück, Klotz“; mhd. schrôten „(ab)hauen, (ab)schneiden“) und dem slowenischen Wort jelen „Hirsch“ abgeleitet. Der Name ist 1245 als „Gelenschroet“ belegt.[3]

1995 wurde Edelschrott von Landeshauptmann Josef Krainer jun. zur Marktgemeinde erhoben.

Wappen

Das Gemeindewappen wurde mit Wirkung vom 1. Juli 1967 verliehen. Wegen der Gemeindezusammenlegung verlor das Wappen mit 1. Jänner 2015 seine offizielle Gültigkeit. Die Wiederverleihung erfolgte mit Wirkung vom 20. November 2015.[4]
Die neue Blasonierung lautet:

„In einem von Blau und Gold geteilten Schild oben ein goldenes Hirschhaupt, unten ein roter Gitterrost.“

Das Hinschhaupt bezeichnet als redendes Wappen den Namen der Gemeinde, der in seiner ältesten überlieferten Form „Gelenschroet" (von slawisch jelen = Hirsch) lautet. Das untere Feld zeigt das Attribut des heiligen Laurentius, dem die Pfarrkirche geweiht ist: den glühenden Marterrost.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Edelschrott

Wirtschaft und Infrastruktur

Bildung

  • In der Gemeinde befindet sich ein lokales Schulzentrum mit Musikvolksschule, welches seit 25 Jahren im Schulversuch geführt wird. [5]
  • Die angegliederte Hauptschule und Musikhauptschule beteiligten sich am 2008 gestarteten Pilotprojekt „Neue Mittelschule“ mit dem Schwerpunkt „Musik“.
  • Im Jahr 2007 wurde neben dem Schulzentrum ein Gemeindekindergarten gebaut.

Sicherheit

Im Ort Edelschrott ist eine Polizeiinspektion des Bezirkspolizeikommandos Voitsberg etabliert. Sie ist für die Gemeinden Edelschrott, Hirschegg-Pack und Sankt Martin am Wöllmißberg örtlich zuständig.

Tourismus

Die Gemeinde bildet gemeinsam mit Hirschegg-Pack und St. Martin am Wöllmißberg den Tourismusverband „Steirische Rucksackdörfer“.[6]

Infrastruktur

Nach vielen Postamtsschließungen im Jahr 2005 wurde das Postamt Edelschrott zum zentralen Verteiler einiger umliegenden Gemeinden. Im Ort gibt es auch einige Gewerbe- und Industriebetriebe, einen praktischen Arzt mit Hausapotheke und eine Zahnärztin.

Alle sechs Monate findet in Edelschrott der „Zentralviehmarkt“ statt, auf dem vor allem Rinder gehandelt werden.

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

  • 1980: Franz Wegart (1918–2009), Landeshauptmann-Stellvertreter

Literatur

  • Ernst Lasnik: Edelschrott. Vom Dorf zur Marktgemeinde. Edelschrott 2008

Historische Landkarten

Weblinks

 Commons: Edelschrott  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 24. Oktober 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Edelschrott und der Gemeinde Modriach, beide politischer Bezirk Voitsberg. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 15. November 2013. Nr. 125, 32. Stück. ZDB-ID 705127-x . S. 633.
  2. Einwohner nach Ortschaften (Excel-Datei, 766 KB); abgerufen am 29. Juli 2015
  3. Fritz Lochner von Hüttenbach: Die Rodungsnamen der Steiermark. In: Michaela Ofitsch, Christian Zinko: 125 Jahre Indogermanistik in Graz. Festband anläßlich des 125jährigen Bestehens der Forschungseinrichtung „Indogermanistik“ an der Karl-Franzens-Universität Graz. Verlag Leykam, Graz 2000. ISBN 3-7011-0026-8. S. 251.
  4. 94. Verlautbarung der Steiermärkischen Landesregierung vom 22. Oktober 2015 über die Verleihung des Rechtes zur Führung eines Gemeindewappens an die Marktgemeinde Edelschrott (politischer Bezirk Voitsberg) , abgerufen am 28. Oktober 2015
  5. Schule in Edelschrott auf der Seite Musikvolkschule.at
  6. Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. Dezember 2014, 210. Jahrgang, 52. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 630.


Kategorien: Ort im Bezirk Voitsberg | Edelschrott | Gemeinde in der Steiermark

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Edelschrott (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.