Edel-Pflaume - LinkFang.de





Edel-Pflaume


Edel-Pflaume

Systematik
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Spiraeoideae
Tribus: Steinobstgewächse (Amygdaleae)
Gattung: Prunus
Art: Pflaume (Prunus domestica)
Unterart: Edel-Pflaume
Wissenschaftlicher Name
Prunus domestica subsp. italica
(Borkh.) Gams in Hegi

Die Edel-Pflaume (Prunus domestica subsp. italica) ist eine Unterart der Pflaume (Prunus domestica). Die Sippe wird in Mittel- und Südeuropa sowie Asien als Obstbaum genutzt.[1]

Merkmale

Die Edel-Pflaume ist ein sparriger, dornenloser Baum. Die Zweige verkahlen im ersten oder zweiten Jahr. Die fünf Kronblätter sind 0,8 bis 1,0 Zentimeter lang, fast rundlich und reinweiß. Die Steinfrucht besitzt einen Durchmesser von 3 bis 5 Zentimetern, ist kugelig und grüngelb, gelb, blau oder rot gefärbt. Das Fruchtfleisch ist in der Regel saftig. Der Steinkern ist beinahe kugelig, seine Seitenflanken sind hoch gewölbt und er haftet meist am Fruchtfleisch. Seine Dicke entspricht 72 bis 97 % seiner Länge.[1]

Systematik

Für Mitteleuropa werden zwei Sortengruppen unterschieden:

  • Prunus domestica var. subrotunda (Bechst.) Werneck – Echte Edelpflaume, Edel-Rund-Pflaume: Die Früchte sind kugelig und dunkelrot bis blauschwarz, können aber auch weinrot sein. Das Fruchtfleisch ist mäßig süß. Hierher gehören Sorten wie 'Blaue Berliner Aprikosenpflaume', 'Bunter Perdrigon', 'Frühe Königspflaume', 'Gr. Blaue Frühe', 'Pfirsichpflaume' ('Herrenpflaume'), 'Kirkes', 'Ontariopflaume', 'Prokurator' und 'Weinpflaume'.[1]
  • Prunus domestica var. claudiana (Poiret) Gams – Reineclaude, Reneclode, Reneklode, Ringlotte, Ringelotte (im Süddeutschen Sprachraum genannt Ringlo):[2] Die Frucht ist kugelig und in der Regel gelbgrün. Das Fruchtfleisch ist ziemlich süß. Zur Reneclode gehören unter anderem die Sorten 'Graf Althanns Reneklode', eine alte und edle Gartensorte, die großfrüchtige 'Bavays Reneclode', 'Boddarts Reneclode', 'Große Grüne Reneklode', eine alte und beliebte Einmachsorte, 'Meroldts Reneclode', 'Oullins Reneklode' und 'Uhinks Reneklode'.[1] Der Name ist wahrscheinlich eine Zusammensetzung des frz. Begriffs Reine (Königin) und Claude de France.[3] Die Bezeichnung prunes ... de la Reine Claude bzw. ... de la Reyne Claude ist schon aus dem 17. Jahrhundert belegt,[4] aber von manchen Autoren[5] wird der Name auch auf den Obstforscher René Claude Anfang des 18. Jahrhunderts zurückgeführt.

Von Werneck werden den Echten Edel-Pflaumen und den Renecloden (zusammengefasst als Kultur-Rundpflaumen) die beiden österreichischen Landsorten Weinkriech (var. vinaria (Bechst.) Werneck) und Punzen (var. rotunda Werneck) (Ur-Rundpflaumen) gegenübergestellt. Die beiden Sorten sind kleinfrüchtig und gelten als primitiv. Weinkriech hat blaue oder violette Früchte mit einem Durchmesser von 1,7 bis 2,5 Zentimetern und einen pockennarbigen Steinkern. Bei Punzen sind die Früchte grün, rot oder blau, messen 2 bis 3 Zentimeter im Durchmesser und haben einen glatten Steinkern.[1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Hildemar Scholz, Ilse Scholz: Prunus. In: Hans. J. Conert u. a. (Hrsg.): Gustav Hegi. Illustrierte Flora von Mitteleuropa. Band 4 Teil 2B: Spermatophyta: Angiospermae: Dicotyledones 2 (3). Rosaceae 2. Blackwell 1995, ISBN 3-8263-2533-8.
  2. Atlas zur deutschen Alltagssprache , Universität Augsburg
  3. Heinrich Marzell/Heinz Paul, Wörterbuch der deutschen Pflanzennamen III, Stuttgart/Wiesbaden 1977 (Köln 2000, Nachdruck), p. 1123.
  4. Gentil Francois, Le jardinier solitaire, ou dialogues curieux et un jardinier solitaire, avec des réflexions sur la culture des arbres. Paris 1612 – Vorschau bei der Google-Buchsuche
  5. Erhard Gorys: Das neue Küchenlexikon. 11. Auflage. dtv, München 2007, ISBN 978-3-423-36245-0.

Weblinks

 Commons: Edel-Pflaume (Prunus domestica subsp. italica)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Steinobst | Prunus (Rosengewächse)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Edel-Pflaume (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.