Echinus (Architektur) - LinkFang.de





Echinus (Architektur)


Der Echinus (von griechisch ἐχῖνος „Seeigel“, latinisiert bei Vitruv de architectura 4.3.4) ist in der griechischen Architektur das meist wulstartig geschwollene Glied dorischer Kapitelle. Er vermittelt zwischen Säulenschaft und Abakus, der vorspringenden quadratischen Platte, die den Kapitellabschluss bildet und das Gebälk trägt.

Der im Horizontalschnitt kreisförmige Echinus verbreitert sich zum Abakus hin. Die Ausladung ist in archaischer Zeit stark wulstartig gebildet und zieht sich unterhalb des Abakus mehr oder minder prägnant ein. Im Verlauf des 5. Jahrhunderts v. Chr. wird der Kurvenverlauf des Echinus immer gestreckter und linearer, um ab dem 3. Jahrhundert v. Chr. oft eine einfache Linie zu bilden.

Das untere Ende geht in den meist angearbeiteten Säulenhals, das Hypotrachelion, über und ist von diesem durch ringförmig eingeschnittene Kerben, die Anuli, getrennt.

Literatur


Kategorien: Säule | Tempel (Architektur) | Griechischer Tempel | Archäologischer Fachbegriff

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Echinus (Architektur) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.