E. Preston Ames - LinkFang.de





E. Preston Ames


Edgar Preston Ames (* 15. Juni 1906 in San Mateo, Kalifornien; † 20. Juli 1983 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Art Director und Szenenbildner, der zwei Mal den Oscar für das beste Szenenbild erhielt.

Leben

Ames begann Mitte der 1940er Jahre seine Tätigkeit als Szenenbildner und Art Director in der Filmwirtschaft Hollywoods und war 1944 bei Der Kalif von Bagdad erstmals an der Ausstattung eines Films beteiligt. Im Laufe seiner Karriere war er als Szenenbildner an der Erstellung von fast Film- und Fernsehproduktionen beteiligt.

Bei der Oscarverleihung 1952 erhielt er zusammen mit Cedric Gibbons, Edwin B. Willis und F. Keogh Gleason seinen ersten Oscar für das beste Szenenbild in dem Farbfilm Ein Amerikaner in Paris (1951).

Weitere Oscar-Nominierungen für das beste Szenenbild folgte 1954 mit C. Gibbons, Edward C. Carfagno, Gabriel Scoganmillo, E.B. Willis, F.K. Gleason und Jack D. Moore für den Farbfilm War es die große Liebe? (The Story of Three Loves, 1953), 1955 mit C. Gibbons, E.B. Willis und F.K. Gleason für den Farbfilm Brigadoon (1954) sowie 1957 gemeinsam mit C. Gibbons, Hans O. Peters und F.K. Gleason für den Farbfilm Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft (1956).

Seinen zweiten Oscar in der Kategorie bestes Szenenbild gewann er bei der Oscarverleihung 1959 zusammen mit William A. Horning, Henry Grace und F.K. Gleason für Gigi (1958).

Danach wurde Ames noch drei weitere Male für den Oscar für das beste Szenenbild nominiert und zwar 1965 mit George W. Davis, Henry Grace und Hugh Hunt für den Farbfilm Goldgräber-Molly (1964), 1971 mit Alexander Golitzen, Jack D. Moore und Mickey S. Michaels für Airport (1970) sowie 1975 mit A. Golitzen und Frank R. McKelvy für Erdbeben (1974).

Zuletzt war er 1983 mit Bill Harp für einen Emmy für die herausragendste Ausstattung in einer Fernsehserie nominiert und zwar für die Folge „Jenny“ der von der National Broadcasting Company (NBC) produzierten fünfteiligen TV-Serie Casablanca (1983).

Ames, der auch die Ausstattung für Folgen von Fernsehserien wie Bonanza (1971 bis 1972) schuf, arbeitete mit Filmregisseuren wie Vincente Minnelli, Gottfried Reinhardt, Charles Walters, George Seaton und Mark Robson zusammen.

Weblinks


Kategorien: Gestorben 1983 | Geboren 1906 | Oscarpreisträger | US-Amerikaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/E. Preston Ames (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.