Dungmücken - LinkFang.de





Dungmücken


Dungmücken

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Unterordnung: Mücken (Nematocera)
Familie: Dungmücken
Wissenschaftlicher Name
Scatopsidae
Newman, 1834

Die Dungmücken (Scatopsidae) sind eine Familie der Zweiflügler (Diptera) und gehören zu den Mücken (Nematocera). Weltweit leben etwa 350 Arten dieser Tiergruppe, davon sind 35 Arten aus Deutschland bekannt. Es handelt sich um kleine bis mittelgroße Mücken.

Merkmale

Die Dungmücken haben einen vollkommen unbehaarten Körper und stechen nicht. Sie sind vor allem in der Nähe von Dungstätten und Aborten zu finden. Die Art Scatopse notata ist dabei weltweit verbreitet (Kosmopolit) und hält sich nicht selten in Wohnungen an den Fensterscheiben auf. Andere Arten leben häufig auf Doldenblüten.

Entwicklung

Die Larven der Dungmücken findet man vor allem auf Dung (Koprophagie), unter Rinde, in Pilzen, unter Falllaub oder in Totholz. Sie sind oft gesellig und zeichnen sich durch die auf längeren Röhren stehenden hinteren Öffnungen der Tracheen aus. Die Larven von Holoplagia transversalis leben als Ameisengast in den Bauten von Formica-Arten. Die Larven von Scatops notata sind gelegentlich schädlich in Pilzzuchten, die auf der Grundlage von Pferdemist gehalten werden. Die Verpuppung findet an den Fraßplätzen statt, der größte Teil der Puppe wird dabei von der letzten Larvenhaut umgeben. Die Atmung der Puppe erfolgt über prothorakale Atemröhrchen (Brusthörnchen), die verzweigt sind.

Fossile Belege

Fossile Belege dieser Familie sind rar. In kreidezeitlichem Kanadischem und Sibirischem Bernstein gefundene Dungmücken sind die ältesten fossilen Vertreter dieser Familie. Darüber hinaus sind Dungmücken aus verschiedenen tertiären Bernsteinvorkommen bekannt, darunter Vertreter der noch heute existierenden Gattung Scatopse in Baltischem und Mexikanischem Bernstein.[1]

Quellen

  1. George O. Poinar, Jr.: Life in Amber. Stanford University Press, Stanford (Cal.) 1992, ISBN 0-8047-2001-0.

Literatur

  • A. Brauns: Terricole Dipterenlarven. Untersuchungen zur angewandten Bodenbiologie. Band 1, Göttingen 1954.
  • P. Freeman, R. P. Lane: Bibionid and Scatopsid flies. Diptera: Bibionidae and Scatopsidae.. In: Handb Ident British Insects. 9 (7), London, 1985
  • K. Honomichl, H. Bellmann: Biologie und Ökologie der Insekten. CD-Rom. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1994.

Weblinks

 Commons: Scatopsidae  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dungmücken (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.