Dumnissus - LinkFang.de





Dumnissus


Dumnissus, keltisch Dumno, war eine keltische, vorrömische Siedlung, die unter Caesars Oberbefehl in die römische Provinz erfasst wurde und aufgrund der Nähe zur Militärstraße (Ausoniusstraße) auf dem Hunsrück zwischen Trier und Bingen am Rhein zu einem Handels- und Militärstandort aufgebaut wurde. Der Name leitet sich vom keltischen Wort dubno-/dumno „tief, hoch“ ab.[1] Dies spielt auf die hohe Lage von Kirchberg (437 m ü. NHN [2]) und Denzen an (400 m ü. NHN [3]). Aus der keltischen Siedlung Dumno ging der heute zu Kirchberg gehörende Ortsteil Denzen hervor, nachdem 445 n. Chr. die römische Herrschaft im Hunsrück versiegt und von den Alemannen und Franken lange Zeit später erneut bevölkert wurde.

Am 10. Februar 1928 wurde das ehemalige Dumnissus, gegen den Widerstand der Denzer Bevölkerung, in die westlich liegende Stadt Kirchberg eingemeindet.

Quellen

Erstmals erwähnt wurde Dumnissus im Jahre 368 n. Chr. durch den römischen Dichter und Pädagogen Decimius Magnus Ausonius in seinem Werk Mosella. Dort wird Dumnissus und seine Umgebung wie folgt beschrieben: Eine einsame Straße, weite siedlungsleere Wälder und als erste menschliche Siedlung seit Bingen das „wasserlose Dumnissus, wo rings die Fluren dürsten“. Ein zweites Mal wurde es auf der Tabula Peutingeriana, unter dem Namen Dumno erwähnt.

Die Peutingerische Tafel, Tabula Peutingeriana, zeigt ebenfalls das damalige „Dumno“ und dessen Entfernungen sehr präzise. So wird die Wegstrecke von Bingen bis Kirchberg in 16 Leugen (36 Kilometer) angegeben, welche sehr genau der Länge von heutigen 37 Kilometern nahekommen.

Literatur

  • Alfred Bauer, Hans Dunger: Das römische Kirchberg (= Schriftreihe zur Geschichte der Stadt Kirchberg 1). Kirchberg 1999, S. 20f.
  • Willi Wagner (Schriftleitung), Alfred Bauer, Peter Casper, Hans Dunger: 1000 Jahre Denzen: 995–1995. Stadt Kirchberg, Kirchberg (Hunsrück) 1995, DNB 949001074
  • Hans-Helmut Wegner: Kirchberg. In: Heinz Cüppers (Hrsg.): Die Römer in Rheinland-Pfalz. Nikol, Hamburg 2005, ISBN 978-3-933203-60-1 (= Theiss, Stuttgart, 1990, ISBN 3-8062-0308-3), S. 415–415.

Einzelnachweise

  1. Bauer/Dunger: Das römische Kirchberg, S. 19.
  2. Karte von Kirchberg beim Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz, abgerufen am 21. November 2015.
  3. Karte von Denzen beim Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz, abgerufen am 21. November 2015.

Kategorien: Archäologischer Fundplatz in Rheinland-Pfalz | Geschichte (Hunsrück) | Kirchberg (Hunsrück)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dumnissus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.