Duke of Queensberry - LinkFang.de





Duke of Queensberry


Duke of Queensberry ist ein britischer Adelstitel in der Peerage of Scotland, benannt nach dem Hügel Queensberry im südlichen Schottland. Er wird seit 1810 vom Duke of Buccleuch als zweiter Titel getragen.

Stammsitz der Dukes of Queensbury ist Drumlanrig Castle, das vom ersten Duke erbaut wurde.

Verleihung

Der Titel Duke of Queensberry wurde 1684 für William Douglas, 1. Marquess of Queensbury, geschaffen. Dieser war ein bedeutender Jurist seiner Zeit. Er war insbesondere Lord Justice General und danach dann Lord High Treasurer von Schottland gewesen.

Nachgeordnete Titel

Nachgeordnete Titel des Duke of Queensbury sind Marquess of Dumfriesshire (geschaffen 1684), Earl of Drumlanrig and Sanquhar (geschaffen 1682), Viscount of Nith, Tortholwald and Ross (geschaffen 1682) und Lord Douglas of Kilmount, Middlebie and Dornock (geschaffen 1682). Auch diese Titel gehören alle zur Peerage of Scotland.

Der Titelerbe führte den Höflichkeitstitel Earl of Drumlanrig.

Weitere Titel

Der erste Duke aus dem Hause Douglas hatte bereits 1682 die Würde eines Marquess of Queensberry verliehen bekommen. Dieser Titel wird gemeinsam mit den nachgeordneten Titeln Earl of Queensberry (geschaffen 1633), Viscount Drumlanrig (geschaffen 1628), Baron Drumlanrig (geschaffen vor 1427) und Lord Douglas of Hawick and Tibbers (geschaffen 1628), die der erste Duke von seinen Vorfahren geerbt hatte, heute von einem anderen Zweig der Familie geführt. Auch diese Titel gehören zur Peerage of Scotland. Gleiches gilt für die Würde des Baronet of Kelhead.

1708 wurde der zweite Duke auch zum Duke of Dover in der Peerage of Great Britain mit den gleichzeitig verliehenen nachgeordneten Titeln Marquess of Beverley und Baron Ripon ernannt. Diese Titel starben mit dem Tode des dritten Duke 1778 aus.

Beim Tod des vierten Duke aus dem Hause Douglas im Jahre 1810 fiel das Dukedom an Henry Scott, 3. Duke of Buccleuch aus dem Hause Scott, einen Nachfahren von James Scott, 1. Duke of Monmouth, seinerseits ein unehelicher Sohn König Karls II. von Großbritannien und Irland aus dem Haus Stuart. Seit dieser Zeit werden beide Dukedoms gemeinsam geführt. Der jeweilige Duke ist eine von nur fünf Personen im Vereinigten Königreich, die zwei Dukedoms führt.

Liste der Dukes of Queensberry (1684)

Titelerbe des Herzogs ist sein Sohn, Walter John Francis Scott, Earl of Dalkeith (* 1984).

Weblinks

 Commons: Dukes of Queensberry  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Dukedom (Schottland) | Duke of Queensberry

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Duke of Queensberry (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.