Duke of Hamilton - LinkFang.de





Duke of Hamilton


Duke of Hamilton ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of Scotland.

Bei dem Dukedom handelt es sich um die älteste noch bestehende Verleihung eines Herzogtum dieser Peerage (nach dem der Königsfamilie zugeordnetem Titel Duke of Rothesay), wodurch der Titelträger gemäß der Protokollarischen Rangordnung der Premier Peer of Scotland ist. Der jeweilige Duke ist zugleich erblicher Clan Chief des Clan Hamilton, sowie Oberhaupt der Familien Hamilton und Douglas. Familiensitz der Dukes war bis 1919 Hamilton Palace in South Lanarkshire und ist heute Lennoxlove House in East Lothian.

Verleihung und nachgeordnete Titel

Der Titel wurde am 12. April 1643 für James Hamilton, 3. Marquess of Hamilton, geschaffen. Zusammen mit der Dukewürde wurden ihm die nachgeordneten Titel Marquess of Clydesdale, Earl of Arran und Lord Aven and Innerdale verliehen. Die Verleihung erfolgte mit der besonderen Erbregelung, dass die Titel in Ermangelung eigener männlicher Nachkommen auch an dessen Bruder William und dessen männliche Nachkommen, sowie in deren Ermangelung auch in weiblicher Linie vererbbar seien. Da der 1. Duke keine Söhne hatte fielen alle seine Titel 1649 an seinen Bruder William Hamilton als 2. Duke. Diesem waren bereits am 31. März 1639 die Titel Earl of Lanark und Lord Machanshire and Polmont verliehen worden.

Als dieser ohne Nachkommen starb, fielen seine Titel aufgrund der besonderen Erbregelung an dessen Nichte Anne, die Tochter des 1. Dukes. Sie heiratete 1656 William Douglas, 1. Earl of Selkirk, aus dem Adelsgeschlecht Douglas der 1660 den Nachnamen Douglas-Hamilton annahm sowie auf Lebenszeit (Life Peer) zum Duke of Hamilton erhoben wurde.

Ihr gemeinsamer Sohn, beerbte bereits 1698 seine Mutter als 4. Duke, die zu seinen Gunsten vorzeitig auf ihre Titel verzichtete. Am 10. September 1711 wurde er in der Peerage of Great Britain auch zum Duke of Brandon und Baron of Dutton erhoben. Die Dukedoms Hamilton und Brandon sind seither vereinigt.

Der 7. Duke of Hamilton erbte 1761 auch die Titel 4. Marquess of Douglas, 14. Earl of Angus und 4. Lord Abernerthy and Jedburgh Forest. Der älteste Sohn des jeweiligen Dukes führt als Heir apparent seither den Höflichkeitstitel Marquess of Douglas and Clydesdale.

Der spätere 10. Duke, wurde am 4. November 1806 durch Writ of Acceleration ins House of Lords berufen und erbte dadurch vorzeitig von seinem Vater den Titel 7. Baron Dutton. 1819 erbte er auch die übrigen Titel.

Heutiger Titelinhaber ist Alexander Douglas-Hamilton als 16. Duke of Hamilton und 13. Duke of Brandon.

Weitere Titel

Der 1. Duke hatte von seinem Vater bereits 1625 die Titel Marquess of Hamilton (1599), Earl of Arran (1503), Earl of Cambridge (1619), Baron of Innerdale (1619), Lord Hamilton (1445) und Lord Aven and Innerdale (1599) geerbt. Sie waren nicht in weiblicher Linie vererbbar und erloschen beim Tod des 2. Dukes 1651 bzw. das Earldom Arran (1503) und die Lordship Hamilton (1445) ruhen seither.

Der 12. Duke erbte 1886 von seinem jüngeren Bruder auch die Titel 8. Earl of Selkirk und 8. Lord Daer and Shortcleugh. Sie fielen beim Tod des 13. Dukes 1940 aufgrund einer besonderen Erbregelung an dessen jüngeren Sohn George Douglas-Hamilton als 10. Earl.

Liste der Dukes of Hamilton (1643)

William Douglas, 1. Earl of Selkirk, Duke of Hamilton (1635–1694)

Voraussichtlicher Titelerbe (Heir apparent) ist der Sohn des jetzigen Dukes, Douglas Charles Douglas-Hamilton, Marquess of Douglas and Clydesdale (* 2012).

Literatur

  • Burke's Peerage and Baronetage, 106. Auflage (1999). S. 1742–1748
  • Rosalind Marshall: The Days of Duchess Anne-Life in the Household of the Duchess of Hamilton 1656-1716. Edinburgh 2000.
  • Herbert Maxwell: A History of the House of Douglas-from the Earliest times down to legislative union of England and Scotland. London 1902.

Weblinks

Einzelnachweise


Kategorien: Dukedom (Schottland) | Haus Hamilton | Duke of Hamilton

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Duke of Hamilton (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.