Duissern - LinkFang.de





Duissern


Duissern
Stadtteil von Duisburg
Karte
Basisdaten
}:
Fläche: 4,89 km²
Postleitzahl: 47058
Vorwahl: 0203
Bevölkerung [1]
Einwohner: 14.386 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 2942 Einwohner/km²
Ausländeranteil: 9,09 % (1308)
Gliederung
Stadtbezirk: Duisburg-Mitte
Ortsteilnummer: 504

Duissern ist einer der ältesten Stadtteile Duisburgs. Er besitzt 14.386 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2013) und ist Teil des Duisburger Stadtbezirks Duisburg-Mitte.

Geschichte

Die Stadt Duisburg gehörte zu jenen mittelalterlichen Städten, deren Gebiet sich nicht ausschließlich auf das Areal innerhalb der Stadtmauern beschränkte. Zum Gebiet der Stadt gehörten auch die Bezirke der zum Königshof Duisburg gehörenden Land- und Forstbereiche. Auf diesem Gebiet außerhalb der Stadtmauern lagen drei Ortschaften: Wanheim, Angerhausen und Duissern. Da diese Orte durch den Rat der Stadt Duisburg verwaltet wurden, nannte man sie Ratsdörfer. Das Ratsdorf Duissern war ein Straßendorf am Westfälischen Hellweg, dem alten fränkischen Heerweg, der von Osten kommend an der Mündung der Ruhr in den Rhein endete.

Schriftlich erwähnt wird Duissern schon 1059 als "Diusseron"[2]. Im Jahre 1234 gründete das Zisterzienserinnenkloster Saarn hier das Filialkloster Kloster Duissern, dessen geistliche Aufsicht auch die Abtei Kamp führte. 1582 übersiedelten die Zisterzienserinnen nach Duisburg, nachdem das Kloster mehrmals niedergebrannt war. Die Duisserner Nonnen erwarben 1608 das Dreigiebelhaus, das älteste heute noch vorhandene Wohngebäude in der Stadt Duisburg, und ließen sich dort nieder. Das Kloster in Duissern befand sich an der Ecke Oranien- und Hansastraße, wo bei Grabungen in den 1920er Jahren Überreste des abgetragenen Klosters gefunden wurden.

Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts wurde die seit dem Mittelalter bestehende Fährverbindung über die Ruhr durch die 1907 eingeweihte und 1997 vollständig erneuerte Aakerfährbrücke ersetzt. Nahe der Brücke gab es 1955 bis 1966 einen Hubschrauberflugplatz mit Linienverbindung nach Eindhoven und Brüssel sowie Dortmund (1957 bis 1962).
siehe auch Motte Duissern

Das heutige Duissern

Der heutige Stadtteil gehört zum Stadtbezirk Mitte und hatte in den 1970er Jahren etwa 20.000 Einwohner. Ende 2013 leben in Duissern 14.386 Menschen.

In Duissern ist seit 1934 der Zoo Duisburg beheimatet. Hier befinden sich der Kaiserberg und das gleichnamige Autobahnkreuz Kaiserberg, wo sich A3 und der Ruhrschnellweg A40 kreuzen.

In Duissern steht auch die Hauptfeuerwache, die Feuerwache mit den meisten Feuerwehrfahrzeugen in Duisburg.

Duissern grenzt unmittelbar an den Hauptbahnhof und den Duisburger Campus der Universität Duisburg-Essen. Den Stadtteil durchzieht ein Grüngürtel, der vom Goerdeler Park am Hauptbahnhof über die Königsberger Allee bis zur Schweizer Straße am Fuß des Kaiserbergs reicht. Dort befindet sich auch der 1890 angelegte, zwei Hektar große Botanische Garten mit einheimischen Pflanzen, aber auch Mammutbäumen, Ginkgo oder Araucarien. Der nördlichste Teil des Duisburger Stadtwalds liegt auf Duisserner Gebiet. Dies äußert sich in der Bezeichnung „Königreich Duissern“.

Werthacker

Der Werthacker ist eine Siedlung in Duissern, bestehend aus den Straßen Werthacker, Auf dem Werth und Schwiesenkamp. Gegründet wurde der Werthacker als Neubaumaßnahme nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Ortseingangsschild legt nahe, dass er ein eigenständiger Stadtteil sei, er gehört aber offiziell zu Duissern.

Benannt wurde der Werthacker nach einer ehemaligen Ruhrinsel (Werth).

Bis heute wird das Gesellschaftsleben durch die Siedlergemeinschaft Duisburg e. V., die für den Bau gegründet wurde, aufrechterhalten. Als Vereinslokal diente der Keller der Kapelle. Diese wurde später säkularisiert, teilweise abgerissen und ganz als Versammlungszentrum genutzt.

Verkehr

Straße

Duisburg-Duissern besitzt eine Autobahnanschlussstelle (Duisburg-Duissern) an der A 59. Diese Anschlussstelle befindet sich unmittelbar südlich an das Autobahnkreuz Duisburg angeschlossen, sodass auch die A 40 (E 34) schnell erreicht werden kann. Diese ist in Duisburg-Duissern ebenfalls über die Anschlussstelle Duisburg-Kaiserberg im Kreuz Kaiserberg erreichbar, sodass Duisburg-Duissern auch über einen Anschluss an die A 3 (E 34 (Nord) E 35) verfügt. Die Emmericher Straße ist außerdem Teil des ehemaligen Duisburger Abschnitts der B 231.

ÖPNV

Der U-Bahnhof Duissern ist der zentrale Verkehrsknotenpunkt des öffentlichen Personennahverkehrs in Duissern. Ihn bedienen die Duisburger und zugleich Düsseldorfer Stadtbahnlinie U79 und die Duisburger Straßenbahnlinie 903. Oberirdisch bestehen Umsteigebeziehungen zu den Buslinien 937, 939 und 944. Betrieben werden alle diese Linien von der Duisburgerverkehrsgesellschaft (DVG), die Linie U79 wird im Gemeinschaftsbetrieb mit der Rheinbahn, die Linie 939 im Gemeinschaftsbetrieb mit der STOAG gefahren.

Hauptartikel: U-Bahnhof Duissern

Sportvereine

Literatur

  • Günter von Roden: Zur Geschichte von Duissern, in: Duisburger Heimatkalender 1962, S. 97–108.
  • Volker Herrmann: Duissern – Ein Duisburger Stadtteil mit ‘königlicher’ Geschichte. In: Duisburger Denkmalthemen Nr. 10, Duisburg 2011. (PDF (2,31 MB) )
  • Zeitzeugenbörse Duisburg e.V.: Duisburg-Duissern, Sutton Verlag Erfurt, ISBN 978-3-95400-069-2.

Weblinks

 Commons: Duissern  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Einwohnerstatistik der Stadt Duisburg vom 31. Dezember 2013 (PDF; 21 kB)
  2. Erstmals 1059 in Dokumenten vom Kloster Werden erwähnt: "Duissern" , kantl.be

Kategorien: Stadtteil von Duisburg | Ort an der Ruhr

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Duissern (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.