Dschanub Darfur - LinkFang.de





Dschanub Darfur


Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.
Dschanub Darfur
Basisdaten
Hauptstadt: Nyala
Fläche: 127.300 km²
Einwohner: 4.093.594 (Zensus 2008)
Bevölkerungsdichte: 32,1 Einwohner pro km²
ISO 3166-2: SD-DS
Politik
Gouverneur: Hammad Ismail Hammad Abdul-Karim

Dschanub Darfur (arabisch جنوب دارفور, deutsch Süd-Darfur) ist ein Bundesstaat im Sudan.

Er hat eine Fläche von 127.300 km²[1] und gemäß dem Zensus von 2008 rund 4 Millionen Einwohner[2], eine Angabe, die allerdings umstritten ist, da sie von früheren Schätzungen (2,15 Millionen) deutlich abweicht und zudem im Kontext von umfangreichen Vertreibungen im Darfur-Konflikt steht[3]. Hauptstadt des Bundesstaates ist Nyala.

Geographie

Die Vegetation von Dschanub Darfur ist geprägt durch eine Übergangsregion zwischen Feucht- und Trockensavannen. Der Bahr al-Arab bildet grob die Grenze zum Südsudan.

Ein weiterer Ort neben der Hauptstadt Nyala ist Kafia Kingi, welcher allerdings auch vom Südsudan beansprucht wird.

Geschichte

Von 1919 bis 1974 gehörte das Gebiet des heutigen Bundesstaates Dschanub Darfur zur Provinz Darfur. 1974 wurde die Provinz Dschanub Darfur abgespalten, sie umfasste damals auch den südlichen Teil von Gharb Darfur. 1991–1994 war wieder ganz Darfur im Bundesstaat Darfur vereinigt, der in den Grenzen der Provinz Darfur von 1919 bis 1974 glich. Am 14. Februar 1994 entstand durch die Teilung Darfurs in drei Bundesstaaten der Bundesstaat Dschanub Darfur in seiner heutigen Form.[4]

1960 wurde das Gebiet um Kafia Kingi aus der südlich angrenzenden Provinz Bahr al-Ghazal (heute Bundesstaat Western Bahr el Ghazal im Südsudan) ausgegliedert und an die damalige Provinz Darfur übertragen. Es ist seither zwischen Nord- und Südsudan umstritten.[5]

Wirtschaft

Es gibt verschiedene Erdölvorkommen, von denen das Erdöl per Pipeline nach Khartum transportiert wird.

Infrastruktur

Die Hauptstadt Nyala ist Endbahnhof der Eisenbahnstrecke von der sudanesischen Hauptstadt Khartum.

Siehe auch

Quellen

  1. Seite nicht mehr abrufbar , Suche in Webarchiven: [1]
  2. Central Bureau of Statistics/Southern Sudan Centre for Census Statistics and Evaluation: 5th Sudan Population and Housing Census – 2008 (PDF; 425 kB), Table: T02
  3. Darfur Relief and Documentation Centre: 5th Population and Housing Census in Sudan – An Incomplete Exercise , 2010 (PDF; 744 kB)
  4. www.statoids.com: Historische Übersicht der sudanesischen Bundesstaaten
  5. Edward Thomas: The Kafia Kingi Enclave. People, politics and history in the north-south boundary zone of western Sudan , 2010 (PDF; 2,6 MB)

Kategorien: Bundesstaat (Sudan)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dschanub Darfur (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.