Drosera erythrogyne - LinkFang.de





Drosera erythrogyne


Drosera erythrogyne

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Sonnentaugewächse (Droseraceae)
Gattung: Sonnentau (Drosera)
Art: Drosera erythrogyne
Wissenschaftlicher Name
Drosera erythrogyne
N.G.Marchant & Lowrie

Drosera erythrogyne ist eine fleischfressende Pflanze aus der Gattung Sonnentau (Drosera). Die erst 1992 erstbeschriebene Art ist mit einer berichteten Länge von über drei Metern die größte Sonnentauart überhaupt.

Merkmale

Drosera erythrogyne ist eine ausdauernde, krautige, kletternde Pflanze. Die Sprossachse erreicht Längen von bis zu 200 Zentimetern, im Ausnahmefall sogar bis zu 310 Zentimetern, was sie zur höchsten Sonnentauart der Welt macht.[1]

Die Blätter stehen in Bündeln zu je dreien entlang der Sprossachse. Das zentrale Blatt hat dabei einen stark verlängerten Blattstiel von 3 bis 4 Zentimeter Länge, die Blattspreite ist 2,5 Millimeter lang, 3 Millimeter breit und sichelförmig. Die beiden seitlichen Blätter sind mit Blattstielen von rund 1 Zentimeter deutlich kürzer gestielt, die Spreite ist breit nierenförmig. Beide Blattformen sind schildförmig und an den Blatträndern mit gestielten Drüsen besetzt.

Der Blütenstand ist eine Rispe aus 30 bis 60 (selten bis 400[2]) weißen Blüten. Die Einzelblüten stehen an 1 Zentimeter langen Blütenstielen. Die Kelchblätter sind elliptisch, 4 Millimeter lang, 2 Millimeter breit, am Rand fein mit gestielten Drüsen besetzt. Die Kronblätter sind umgekehrt-eiförmig, 1 Zentimeter lang, 6 Millimeter breit und am äußersten Rand schwach gekerbt. Die fünf Staubblätter sind 6,5 Millimeter lang, die Staubfäden sind weiß, die Staubbeutel blaßgelb, der Pollen ist weißlich-durchscheinend. Der Fruchtknoten ist umgekehrt-eiförmig, 1,5 Millimeter lang, ebenso breit und rot. Die drei Griffel sind weiß, am Ansatz rot, 4 Millimeter lang und vielfach segmentiert. Blütezeit ist von September bis März.

Die Knolle ist weiß, rundlich, hat einen Durchmesser von rund 1,5 Zentimetern und bildet bis zu 15 Zentimeter lange Ausläufer. Wie alle sogenannten „Knollendrosera“ zieht sie sich zu Zeiten hoher Temperaturen und relativer Trockenheit in diese Knolle zurück und überdauert unterirdisch.

Verbreitung und Habitat

Die Art ist endemisch im Gebiet zwischen Augusta und Albany im äußersten Südwesten Australiens. Sie besiedelt dort nasse, sandige Torfböden oder auch reinen Torf. In denselben Gebieten findet sich auch die sehr ähnliche Drosera pallida, welche aber Standorte bevorzugt, die während der Sommerruhe deutlich trockener sind. Dem gegenüber findet sich Drosera erythrogyne an dauernassen Standorten.

Nachweise

  • Allen Lowrie: Carnivorous Plants of Australia, Vol. 2, Nedlands, 1989, Ss. 186–189

Einzelnachweise

  1. Phill Mann: The world’s largest Drosera, in: Carnivorous Plants Newsletter, 2001, Vol. 30, No. 3, S. 79, Online
  2. Phill Mann: The world’s largest Drosera, in: Carnivorous Plants Newsletter, 2001, Vol. 30, No. 3, S. 79, Online

Kategorien: Sonnentaugewächse | Droseraceae | Fleischfressende Pflanze

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Drosera erythrogyne (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.