Driographie - LinkFang.de





Driographie


Die Driographie ist eines der ersten entwickelten Offsetdruckverfahren und inzwischen überholt. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass es beim Druckprozess keine Feuchtung gibt. Die von 3M entwickelte Druckplatte besteht aus Aluminium. Sie wird mit einer farbabstoßenden Silikonkautschukschicht präpariert, damit die druckfreien Stellen ohne Feuchtung farbfrei gehalten werden können. Die Kopie erfolgt unter einem Negativ, wobei sich die mit Diazosalzen sensibilisierte Schicht an den belichteten Druckbildstellen zersetzt und so entwickelt. Die Silikonkautschukschicht bleibt an den bildfreien Stelle erhalten. Für dieses Druckverfahren wird eine spezielle Druckfarbe benötigt.

In den 1980er Jahren wurde die Idee der Driographie erneut aufgegriffen und zum wasserlosen Offsetdruck weiterentwickelt.

Literatur

  • Liebau, Dieter und Weschke, Hugo: Polygraph Fachlexikon der Druckindustrie und Kommunikationstechnik. Polygraph Verlag, Frankfurt am Main 1997.

Kategorien: Druckverfahren | Offsetdruck

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Driographie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.