Dressur-Studien - LinkFang.de





Dressur-Studien


Dressur-Studien ist ein Fachmagazin für Reiter.

Geschichte

Im Herbst 2004 begann die Journalistin Claudia Sanders mit der Herausgabe der Dressur-Studien als Online-Magazin. Die erste Printausgabe erschien am 1. März 2005 mit einer Startauflage von 1.000 Heften. Das Heft im DIN-A5-Format erscheint viermal jährlich. Die Druckauflage (Stand Januar 2014) liegt bei 20.000 Heften. Die Ausgaben aus den Jahren 2005–2010 und teilweise 2011 sind vergriffen und haben Sammlerwert.

Jedes Heft umfasst 108 - 132 Seiten (seit dem Jahr 2007 durchgängig 132 Seiten) und widmet sich zu 95 % einem Thema, welches aus der Perspektive unterschiedlicher Reitweisen betrachtet wird. Zum Thema „Galopp“ wurden beispielsweise nicht nur klassische Ausbilder wie Heike Kemmer und Ingrid Klimke, sondern auch der Begründer der Akademischen Reitkunst Bent Branderup und der sich der iberischen Schule verpflichtet fühlende Marc de Broissia sowie der Westerntrainer George Maschalani befragt. Diese Konzeption des reinen Themenheftes ist für den Markt der deutschen Reitsportzeitschriften bisher einzigartig.

Inhaltlich wird das Redaktionsteam von einem Fachbeirat unterstützt. Ihm gehören Christoph Hess (Leiter der Abteilung Persönliche Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, FN), Eckart Meyners (Sportpädagoge, Universität Lüneburg) und Richard Hinrichs (Präsident des Bundesverbandes für klassisch-barocke Reiterei Deutschland e.V.) an. Seit Januar 2014 gehört dem Fachbeirat zudem der Tierarzt, Working Equitation-Ausbilder und Ehemann von Dressurreiterin Uta Gräf, Stefan Schneider, an.

Zielgruppe des Magazins sind sowohl Sport- als auch Freizeitreiter, die am Dressurreiten interessiert sind.

Weblinks


Kategorien: Dressurreiten | Sportzeitschrift (Deutschland) | Ersterscheinung 2004

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dressur-Studien (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.