Dornberg (Hessen) - LinkFang.de





Dornberg (Hessen)


Dornberg
Stadtteil von Groß-Gerau
Höhe: 88 m ü. NN
Einwohner: 389 (31. Dez. 2013)[1]
Eingemeindung: 1. April 1939
Postleitzahl: 64521
Vorwahl: 06152

Dornberg ist ein Stadtteil der Kreisstadt Groß-Gerau im Kreis Groß-Gerau in Hessen. Dornberg grenzt südlich an die Kernstadt Groß-Gerau und hat rund 400 Einwohner.

Geschichte

Dornberg entstand als Wohnsiedlung für die Bediensteten des gleichnamigen Schlosses. Dieses wird als Sitz der Herren von Dornberg erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt. Diese waren in der Umgebung reich begütert und hatten auch das Dorf Rumpenheim seit Ende des 11. Jahrhunderts vom Mainzer Erzbischof und Kurfürsten als Lehen.

Das Schloss kam mit dem zugehörigen Dorf mit dem Aussterben der Herren von Dornberg 1259 an die Grafen von Katzenelnbogen. 1318 wird erstmals eine eigene Kirche erwähnt, 1371 eine Kapelle außerhalb der Burg. 1479 wiederum erbten es die Landgrafen von Hessen, die es als Jagdschloss nutzten und die westlich gelegene Fasanerie anlegten. Dornberg war bis 1821 Sitz des Amtes Dornberg und bis 1832 des Landratsbezirkes Dornberg in der hessen-darmstädtischen Provinz Starkenburg. Ab 1832 gehört es dann dem Kreis Groß-Gerau an, wo es bis heute verblieb. Nur in der Zeit von 1848 bis 1852 wird zwischen zwei Verwaltungsreformen die übergeordnete Verwaltungseinheit der Regierungsbezirk Darmstadt.[2]

Die zuständige Gerichtsbarkeit war während der Zugehörigkeit zu Hessen, von 1821 bis 1879 das Landgericht Großgerau und ab 1879 das daraus hervorgegangene Amtsgericht Groß-Gerau.

Am 1. April 1939 wird Dornberg in die Stadt Groß-Gerau eingemeindet.[2]

Einwohnerentwicklung

Folgende Einwohnerzahlen sind dokumentiert:[2]
Dornberg: Einwohnerzahlen von 1834 bis 1925
Jahr  Einwohner
1834
  
115
1840
  
135
1846
  
139
1852
  
133
1858
  
140
1864
  
139
1871
  
164
1875
  
154
1885
  
192
1895
  
194
1905
  
222
1910
  
243
1925
  
245
Datenquelle: Histo­risches Ge­mein­de­ver­zeich­nis für Hessen: Die Be­völ­ke­rung der Ge­mei­nden 1834 bis 1967. Wies­baden: Hes­sisches Statis­tisches Lan­des­amt, 1968.

Literatur

  • Historisches Ortsverzeichnis Großherzogtum und Volksstaat Hessen, S. 74.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Einwohnerzahlen im Stadtportrait
  2. 2,0 2,1 2,2 Dornberg, Landkreis Groß-Gerau. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS). Hessisches Landesamt für geschichtliche Landeskunde (HLGL), Stand: 23. Juli 2012, abgerufen am 13. November 2012.

Kategorien: Ort im Kreis Groß-Gerau | Ehemalige Gemeinde (Kreis Groß-Gerau) | Groß-Gerau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dornberg (Hessen) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.