Doris Harder - LinkFang.de





Doris Harder


Doris Harder (* in Preetz bei Kiel) ist eine deutsche Theaterregisseurin.

Doris Harder studierte 1984 bis 1988 am Max-Reinhardt-Seminar in Wien Regie und von 1981 bis 1984 an der „Schule für Schauspiel“ in Kiel. Von 2002 bis 2009 hielt sich Harder in den USA auf.

Regiearbeiten (Auswahl)

  • "Tatort Mödling 1111" Stationentheater zur Stadtgeschichte Mödlings bei Wien, Sommer 2014
  • "Buddhistische Filmwoche Wien" Nov. 2013, Organisation und Kuratorin
  • "Angst essen Seele auf" von Rainer Werner Fassbinder Stadttheater Moedling und Scala Theater Wien 2013
  • Ein Sommernachtstraum beim Internationalen Shakespeare Festival in Neuss 2012
  • Ein Sommernachtstraum Shakespeare Company Berlin 2011
  • Happy von Doris Doerrie am Scala Theater Wien 2011
  • Happy von Doris Doerrie am Stadttheater Moedling 2010
  • Camillas Space, Internationales Clowninnen Festival, Wien 2010
  • Clown-performane für deutsch-franz. forum junger kunst, Lyon 2010
  • Die vertauschten Köpfe von Thomas Mann, Literaturhaus Salzburg, 2002
  • Chanson Abend, Bayreuth, 2002
  • Die Weiße Rose, Oper, Musik: Udo Zimmermann, Salzburg, 2001
  • Mutter, wie weit darf ich reisen? Erinnerungstheater Wien, Kosmos Theater, 2001
  • Helmbrecht Open-air in Burghausen, Theaterhof Priessenthal, 2001
  • I got(t) u, Eigenproduktion mit Ellen Raab zum Thema "Sekten", Stadt Salzburg, 2000
  • Jona sucht das Weite Eigenproduktion in der Stadt Salzburg und Kirchen, 2000
  • Aus der Fremde von Ernst Jandl, Literaturhaus Salzburg, 1999
  • Wenn ich mir was wünschen dürfte... Theater in der Drachengasse 1999 (Mitgründerin des Erinnerungstheaters Wien, 1999)
  • Pu der Bär von A. A. Milne, Landestheater Salzburg, 1999
  • Auch eine Zauberflöte, Salzburger Tourneetheater, 1998
  • Trainspotting von Irvine Welsh, Metropolis Theater Salzburg, 1998
  • Medea von Euripides, Romanischer Saal, Salzburg, 1998
  • Lilly schläft Clowneske, Eigenproduktion über Frauen und legale Drogen; Lehrauftrag an der Athanor Akademie Burghausen, 1997
  • Cyrano de Bergerac von Edmond Rostand, Theaterachse, 1996
  • falsch verbunden Eigenproduktion zum Thema Kommunikation von Mann und Frau, 1995
  • Künstlerische Leitung der Clown-Doctors Salzburg, 1995
  • Herz und Leber, Hund und Schwein von Hansjörg Schneider, Theaterachse, 1994
  • September hat Zeit von Alfred Cybulska, Kabarett Niedermayr, Wien, 1994
  • Voll auf der Rolle, Projekttheater, 1992

Weblinks


Kategorien: Geboren im 20. Jahrhundert | Deutscher | Frau | Theaterregisseur

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Doris Harder (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.