Doppelter Palstek - LinkFang.de





Doppelter Palstek


Doppelter Bulin
Typ Schlaufe
Anwendung Anseilknoten
Ashley-Nr. 1080–1082
Festigkeit 56 %
Synonyme Weiches Auge
Englisch Bowline on the Bight

Der doppelte Bulin ist ein Knoten, der im Bergsport zum Anseilen verwendet wird.

Anwendung

Beim Klettern dient der doppelte Bulin als besonders leicht zu lösender Einbindeknoten am Klettergurt. Er ist selbst nach häufiger oder großer Sturzbelastung leicht wieder zu öffnen. Dies macht ihn zum perfekten Anseilknoten beim Sportklettern, wo Stürze ins Seil häufig auftreten. Allerdings existiert die Meinung, dass das Knotenbild nicht so einfach zu kontrollieren sei wie das des Achterknotens. Der Achterknoten wird deshalb als Standardanseilknoten empfohlen.

Beim Standplatzbau mit Hilfe einer (vernähten) Bandschlinge findet der doppelte Bulin ebenfalls Verwendung. Er bildet dann – anstelle einer Sackstichschlinge – das „weiche Auge“, in dem der HMS-Karabiner eingehängt werden kann.[1][2]

Der doppelte Palstek wurde früher als eine Art „Brustgurt“ verwendet. Zur Sicherung ist er aber nur geeignet, wenn von oben gesichert werden kann. Beispielsweise beim Abstieg in eine Grube, oder gesichert an einem Jolltau oder Fall beim Aufstieg auf den Mast eines Segelschiffes. Dabei wird eine Schlinge um die Brust gelegt, und die andere diagonal um Brust und über eine Schulter. Wichtig ist, dass der Knoten eng sitzt, damit der zu Sichernde nicht herausrutschen kann.

Knüpfen

Gelegt

Diese Variante lässt sich auch in der Mitte des Seiles knüpfen. Zum Legen eines weichen Auges in eine Bandschlinge ist auch nur diese Methode möglich.

Als Ersatz für einen Brustgurt wird das Seilende doppelt genommen. Die Schlaufe soll etwa von der Schulter bis zum Boden reichen. Dann wird in die Schlaufe mit dem doppelten Seil ein Auge gelegt. Die lange Schlaufe wird knapp durch das Auge gesteckt, so dass aus der Schlaufe zwei Schlingen entstehen. Das durchgesteckte Ende bildet eine kleine Bucht, die über die beiden Schlaufen und den ganzen Knoten gestülpt wird. Der Knoten wird an den beiden Schlingen festgezogen.

Gesteckt

Das Seilende wird durch die Schlaufen des Klettergurtes gezogen und zu einem losen Palstek geknüpft. Das freie Ende soll noch etwa 70 cm lang sein. Mit diesem wird nun der Schlinge und dem Knoten nochmal parallel nachgefahren. Der doppelte Palstek muss sorgfältig kontrolliert und festgezogen werden.

Alternativen

Siehe auch: Liste der Knoten

Einzelnachweis

  1. know-how am Berg. wesentliches zu ausrüstung, planung und seiltechnik, DAV-Summit-Club, München 2010, S. 41 u. 47
  2. Peter Plattner: Das „weiche Auge“. In: bergundsteigen. (PDF [abgerufen am 30. Juli 2015]).

Kategorien: Seglerknoten | Kletterknoten

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelter Palstek (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.