Dom Moraes - LinkFang.de





Dom Moraes


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Dominic Francis Moraes (* 19. Juli 1938 in Mumbai, Indien; † 2. Juni 2004 ebenda) war ein indischer Schriftsteller, Poet und Journalist.

Moraes wurde als Sohn des früheren Zeitungsverlegers des Indian Express, Frank Moraes, 1938 in Mumbai in Indien geboren. Bereits im Alter von 12 Jahren schrieb er sein erstes Gedicht. Durch seinen Vater bereiste er als Kind Sri Lanka, Australien, Neuseeland und den gesamten südasiatischen Raum.

Seinen ersten Gedichtband mit dem Titel A Beginning brachte Moraes 1958 bei Parton Press in London heraus. Mit diesem Werk gewann Moraes, der mehr als 30 Bücher veröffentlichte, im Alter von nur 19 Jahren den renommierten englischen Hawthornden Prize („the best work of the imagination“). Damit bleibt er der erste Ausländer und gleichzeitig der jüngste Preisträger, der diesen Preis gewann. 1960 wurde sein zweites „Versbuch“ zur Autumn Choice (Herbstauswahl) der Poetry Book Society gewählt. Im Jahr 1965 erschien dann unter dem Titel John Nobody sein drittes „Versbuch“.

Moraes lebte lange Zeit im Ausland. Während dieser Zeit gab er Magazine in London, Hongkong und New York heraus, arbeitete als Kriegsberichterstatter, schrieb Drehbücher und führte Regie für mehr als 20 Dokumentationen der BBC und von ITV. Außerdem schrieb er während dieser Zeit zahlreiche Gedichtbücher, fiktive Bücher sowie Reiseberichte und war regelmäßiger Autor der Tageszeitung Afternoon.

1976 wurde der anerkannte indische Literat, der vornehmlich auf Englisch schrieb, ein Botschafter der Vereinten Nationen. Im Jahr 1979 kehrte Moraes nach Indien zurück. Dort veröffentlichte er 1983 den privat gedruckten Gedichtband Absences und 1987 erschien eine Gedichtsammlung (Collected Poems).

Zusammen mit Sarya Srivastava schrieb er als Co-Autor Out of God's Oven: Travels in a Fractured Land das 1992 erschien und The Long Strider, erschienen im Jahre 2003. Eines seiner zahlreichen Werke ist die Biographie Mrs Gandhi, eine Biographie der Premierministerin Indiens, Indira Gandhi.

Dom Moraes starb 2004 im Alter von 65 Jahren auf seiner Residenz im Stadtteil Bandra der Stadt Mumbai in Indien nach einem langen Krebsleiden infolge eines Herzanfalls im Schlaf. Moraes wurde von seinem einzigen Sohn S. Moraes überlebt, der in Großbritannien lebt.

Weblinks


Kategorien: Indische Literatur | Journalist (Indien) | Person (Mumbai) | Gestorben 2004 | Geboren 1938 | Inder | Mann | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Biografie | Literatur (Englisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dom Moraes (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.