Doge - LinkFang.de





Doge


Dieser Artikel behandelt historische italienische Oberhäupter. Zum gleichnamigen Internet-Phänomen siehe Doge (Netzkultur).

Doge [ˈdoːʒə], von venezianisch: Doxe [ˈdoːze], war der Titel gewählter Oberhäupter in einer Reihe von italienischen Republiken des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Der Titel der Ehefrau eines Dogen ist Dogaressa.

Wortbedeutung

Das Wort Doge ist ein italienisches Dialektwort. Abgeleitet ist die Bezeichnung vom lateinischen dux, einem Begriff der römischen Verwaltung: Ab dem 4. Jahrhundert war bei den Römern dux die Bezeichnung für den obersten militärischen Befehlshaber einer Grenzprovinz, während ihnen in der Spätantike in den zum Byzantinischen Reich gehörenden Gebieten gewöhnlich ein Magister militum (Heermeister) übergeordnet war. Im modernen Standard-Italienisch wird zwischen doge und duce unterschieden. Viele europäische Sprachen, z. B. das Englische, Französische, Spanische übernahmen das Wort doge zur Bezeichnung dieser spezifisch italienischen Herrschaftsform, während im Deutschen doge oft missverständlich mit Herzog übersetzt wird.

Venedig, Genua, Senarica

Die mächtigsten Dogen (venezianisch: Doxe, Dose) hatte die Republik Venedig, deren Hauptrivale die Republik Genua war, deren Oberhaupt ebenfalls den Titel Doge führte. In der Republik Venedig wählten auch die Bewohner von Murano einen Dogen und der Vorsteher der venezianischen Gemeinde von San Nicolò führte den Titel Dose dei Nicoloti. Die Territorien dieser Handelsrepubliken waren eher klein, doch ihre Handelsimperien erstreckten sich weit nach Europa, Afrika und Asien.

Senarica, eine weitere, im Vergleich zu Venedig und Genua unbedeutende Republik in Abruzzo an der italienischen Adria wählte ebenfalls (wahrscheinlich jährlich) ihren Dogen, von 1343 bis zur Annexion durch das neapolitanische Königreich Sizilien 1797.

Gebräuche der Dogen von Venedig

Hauptartikel: Doge von Venedig

Die Dogenmütze war das charakteristische Kleidungsstück des Dogen von Venedig, die er auch in seinem Wappenschild anstatt einer Krone führte. Der Umhang in Form einer Mozzetta war aus Brokatstoff, häufig auch als Herrschaftssymbol aus Hermelinpelz[1], der Untermantel öfter mit üppigem Luchsfell verbrämt.[2]

Die Gräber der meisten Dogen von Venedig befinden sich in der Kirche Santi Giovanni e Paolo.

Einzelnachweise

  1.  Commons: Commonscat, Bilder von Dogen aus Venedig mit Hermelinpelz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  2.  Commons: Commonscat, Bilder von Dogen aus Venedig mit Luchspelz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Dogen aus Venedig  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Dogen aus Genua  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Doge

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Doge (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.