Dodge 116 - LinkFang.de





Dodge 116


Dodge

Serie 116
Produktionszeitraum: 1923–1925
Klasse: Mittelklasse}
Karosserieversionen: Tourenwagen, Roadster, Limousine, Kombi, Kastenwagen, Coupé, Landaulet
Motoren: Ottomotor:
3,5 Liter (26 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand: 2896–2946 mm
Leergewicht:
Vorgängermodell: Dodge 30
Nachfolgemodell: Dodge 126

Der Dodge 116 war ein PKW der Firma Dodge Brothers in Detroit, der als Weiterentwicklung des Modells 30 im Juni 1922 als Modell 1923 vorgestellt wurde.

Wie seine Vorgänger, hatte der Wagen einen seitengesteuerten 4-Zylinder-Reihenmotor mit 3479 cm³, der eine Leistung 35 bhp (25,7 kW) abgab. Über eine Mehrscheiben-Trockenkupplung und ein Dreiganggetriebe mit Mittelschaltung wurden die Hinterräder angetrieben. Die Hinterräder waren mechanisch gebremst. Der Radstand des Fahrgestells betrug 2896 mm. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen wurden zwei Ausstattungsvarianten angeboten: Der Standard war mit den bekannten Aufbauten – 2-türiger Roadster, 4-türiger Tourenwagen, 4-türige Limousine, 2-türiges Business-Coupé, 4-türige Business-Limousine – erhältlich. Den Custom gab es in besserer Ausstattung als 4-türige Limousine, 2-türiges 4-Sitzer-Coupé und 3-türigen Lieferwagen. Erstmals in der US-Automobilindustrie wurden Ganzstahlkarosserien (anstatt der bis dahin üblichen Holz-Stahl-Gemischtbauweise) angeboten.

1924 wurde die Modellreihe komplett überarbeitet. Der Radstand wuchs um 2" auf 2946 mm und alle Karosserien wirkten niedriger und gestreckter. Alle Wagen waren nun mit einem (einzelnen) Bremslicht ausgestattet. Die neuen Special-Modelle – mit den gleichen Aufbauten wie die Standard-Modelle, aber besser ausgestattet – hatten zusätzlich automatische Scheibenwischer. Als Custom-Modelle gab es ein offenes und ein geschlossenes Taxi und ein Landaulet.

1925 wurden die 1924er-Modelle im Wesentlichen unverändert weitergebaut, wobei die automatischen Scheibenwischer (anstatt der bisher handbetätigten) für alle Modelle zur Grundausstattung gehörten. Als Custom-Modell wurde auch ein 5-türiger Kombi angeboten.

Als die Baureihe im Juli 1925 von der Serie 126 abgelöst wurde, waren insgesamt 580.108 Exemplare in drei Jahren entstanden.

Quelle

  • Kimes, Beverly R., Clark, Henry A.: Standard Catalog of American Cars 1805-1942, Krause Publications Inc., Iola 1985, ISBN 0-87341-045-9

Kategorien: Dodge | Tourenwagen | Roadster | Limousine | Landaulet | Kombi | Kastenwagen | Coupé | Pkw-Modell | Fahrzeug der Mittelklasse

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dodge 116 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.