Ditlieb Felderer - LinkFang.de





Ditlieb Felderer


Ditlieb Felderer (* 23. April 1942 in Österreich; hat die schwedische Staatsbürgerschaft angenommen und lebt in Schweden) gehört zu der Gruppe der Geschichtsrevisionisten, die den Holocaust leugnen (siehe auch: Holocaustleugnung).

Felderer ist Herausgeber des Jewish Information Bulletin, einem Magazin, das mit Informationen über Judentum nichts zu tun hat, sondern antisemitische, mit pornographischen Elementen versehene Karikaturen verbreitet. Er trat im Prozess gegen den Holocaustleugner Ernst Zündel 1988 in Toronto als von Zündel benannter Zeuge auf. Felderer ist mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen Volksverhetzung, und hat in Schweden mehrmonatige Freiheitsstrafen verbüßt.[1]

Einzelnachweis

  1. Quelle: Blick nach Rechts, Ausgabe 07/1997.

Weblinks


Kategorien: Volksverhetzer nach deutschem Recht | Holocaustleugner | Geboren 1942 | Schwede | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ditlieb Felderer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.