Direktes Verfahren - LinkFang.de





Direktes Verfahren


Direkte Verfahren sind numerische Methoden, die direkt eine Lösung liefern, im Gegensatz zu iterativen Verfahren, die schrittweise eine Anfangsnäherung verbessern. Hierbei ist zu beachten, dass für sehr viele Probleme keine direkten Verfahren existieren; dazu gehören insbesondere fast alle nichtlinearen Gleichungssysteme. Eine wichtige Klasse, für die direkte Verfahren bekannt sind, sind lineare Gleichungssysteme.

Gegeben ist dazu ein Gleichungssystem [math]Ax=b[/math] mit einer Matrix [math]A\in\R^{n\times n}[/math] und den rechten Seiten [math]b_{i}[/math] in einem Vektor [math]b\in\R^{n}[/math]. Die Aufgabe besteht nun darin, die Matrix so umzuformen, dass die Gesuchte, also [math]x:=x_j\in\R^{n}[/math], möglichst einfach auszurechnen ist. Dies ist der Fall, wenn durch diese Operationen [math]A[/math] in eine obere Dreiecksmatrix umgeformt worden ist, das heißt alle Elemente unterhalb der Hauptdiagonalen sind gleich null. Das erreicht man auf verschiedenen Wegen.

Beim Gaußschen Eliminationsverfahren werden dazu [math]A[/math] und [math]b[/math] mit einer Matrix [math]L[/math] multipliziert, die folgendermaßen aussieht:

[math]L=l_{ij}=a_{ij}/a_{jj}[/math], falls [math]j\le i[/math], [math]l_{ij}=0[/math] sonst. [math]L\cdot A[/math] hat dann Diagonalgestalt und die [math]x_j[/math] können dann von [math]j=n [/math]bis [math]j=1[/math] aus [math]L\cdot A x=L\cdot b[/math] rückwärts ausgerechnet werden.

Weitere direkte Verfahren sind das Householderverfahren, bei dem die zu multiplizierende Matrix [math]L[/math] orthogonal ist, oder das Verfahren durch Givens-Rotationen, bei dem die Nullen dadurch erzeugt werden, dass Vektoren in einem zweidimensionalen Untervektorraum des [math]\R^n[/math] gedreht werden, so dass immer eine Komponente Null wird.

Darüber hinaus gibt es Verfahren, die spezielle Eigenschaften des Systems ausnutzen. Ein Beispiel ist die Cholesky-Zerlegung für positiv definite Systeme oder Verfahren zur Lösung von dünnbesetzten Systemen.

Literatur

  • A. Meister: Numerik linearer Gleichungssysteme, 2. Auflage, Vieweg 2005, ISBN 3528131357

Kategorien: Numerische Mathematik

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Direktes Verfahren (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.