Dippemarkt - LinkFang.de





Dippemarkt


Dippemarkt werden viele Volksfeste im südhessischen Raum genannt. Der Name leitet sich von der regionalen Bezeichnung für Steingut-Töpfe ab, die hier Dippe oder Dippchen heißen. Diese Dippemärkte waren ursprünglich, wie viele andere Jahrmärkte, vor allem Verkaufsmärkte, auf denen fahrende Händler ihre Waren feilboten.

Dippemess Frankfurt am Main

Weit über die Region hinaus bekannt ist die Frankfurter Dippemess, das größte und älteste Frankfurter Volksfest. Sie wurde bereits im 14. Jahrhundert erstmals schriftlich erwähnt. Seinerzeit war die Maamess („Mainmesse“), wie sie damals genannt wurde, ein mittelalterlicher Verkaufsmarkt für Haushaltswaren aller Art. Töpfer aus dem Westerwald, dem Kannenbäckerland und aus Urberach verkauften hier ihre Erzeugnisse, vor allem ihre Keramikschüsseln und -töpfe, auf frankfurterisch kurz „Dippe“ genannt, die der Veranstaltung bald ihren Namen gaben.

In den 1960er Jahren musste die Dippemess vom Frankfurter Römerberg auf den Festplatz am Ratsweg unterhalb des Bornheimer Hangs umziehen, da die Fahrgeschäfte der Schausteller in der Frankfurter Altstadt keinen Platz mehr fanden.

Die Dippemess findet zweimal im Jahr – einmal im April für ca. drei Wochen als Frühjahrs-Dippemess[1] um Ostern und einmal für ca. eine Woche als Herbst-Dippemess[2] Ende September – auf dem Festplatz am Ratsweg vor der Eissporthalle in der Nähe des Ostparks statt. Die Dippemess im Frühjahr zeichnet sich durch eine bunte Angebotspalette von Fahrgeschäften, gastronomischen Betrieben, Schau- und Spielbetrieben aus. Traditionelle Fahrgeschäfte, wie eine Geisterbahn, sowie diverse Laufgeschäfte bilden jedes Jahr den festen Grundstock der Dippemess. Fester Bestandteil des Volksfestes ist auch ein großes Festzelt, in dem unter anderem Musikdarbietungen angeboten werden. Seit 2010 findet sie im Herbst als eine Veranstaltung mit familiärerem Charakter und weniger Fahrgeschäften statt.

Der Festplatz am Ratsweg ist über den U-Bahnhof Eissporthalle der Linie U7 der U-Bahn Frankfurt und über eine Haltestelle der Linie 12 der Frankfurter Straßenbahn an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Weblinks

 Commons: Dippemess Frankfurt am Main  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. [1] Frühjahrs-Dippemess auf Frankfurt-Tourismus.de
  2. [2] Herbst-Dippemess auf Frankfurt-Tourismus.de

Kategorien: Kultur (Frankfurt am Main) | Veranstaltung (Frankfurt am Main) | Volksfest in Hessen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dippemarkt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.