Dimitar Awramow - LinkFang.de





Dimitar Awramow


Dimitar Wassilew Awramow (bulgarisch Димитър Василев Аврамов; * 2. Oktober 1943 in Wraza, Bulgarien) ist ein bulgarischer Journalist und Abgeordneter der Partei Ataka für Oblast Smoljan im 42. Narodno Sabranie (2013–).

Werdegang

Dimitar Awramow hat ein Studium der Bulgarischen Philologie an der Universität Sofia absolviert. Er ist einer der Gründer der Zeitung Semja (bulgarisch Земя, Erde). Er arbeitet als Journalist für die Parteizeitung von Ataka seit ihrer Gründung (2005)[1].

Dimitar Awramow spricht neben Bulgarisch noch Russisch[2]. Er ist Vater zweier Söhne[3]. Dimitar Awramow ist Ehrenmitglied des nationalen unabhängigen Offiziersbundes[1].

Tätigkeit als Journalist

Dimitar Awramow ist der Szenarist des Dokumentarfilms Der Plan Bajasid-2: Die neue Knechtschaft[3] und hat auch die Schwerpunkte dieses Plans in mehreren Artikeln geschildert. Diesen Schwerpunkten ordnet er u. a. folgende zu: Zerschlagung des bulgarischen Staates und Abspaltung von Territorien zugunsten des südöstlichen Nachbarn, die Theorie der türkisch-islamischen Synthese, die als Symbiose zwischen des Nationalchauvinismus und des Islams bezeichnet wird, die Doktrine der Außentürken (bulgarisch външни турци), dabei werde die Ethnie mit der Religion identifiziert, eine massenhafte Desinformation der öffentlichen Meinung sowohl in Bulgarien, als auch in anderen europäischen Staaten. Die Mohammedaner in Bulgarien seien bulgarischer Abstammung, dabei beruft sich Dimitar Awramow auf Ami Boué, Fjodor Kurganow (1844–1920), Sefket Aydemir (1897–1976), einen Artikel von Midhat Pascha u. a. [4].

Dimitar Awramow beobachtet und legt die Entwicklungen in der Türkei aus, wie zum Beispiel die Festnahme des ehemaligen Chefs des Generalstabes Ismail Karadayi im Januar 2013. Da zu den Mitgliedern der 1997 wegen der Gefahr der Verbreitung von religiösem Fundamentalismus gestürzten Regierung auch Erdogans Unterweiser Necmettin Erbakan gezählt habe, habe der Schüler befunden, dass es schon Zeit zur Vergeltung an den Gegnern der Scharia sei[5].

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Kurze Werdegänge der Abgeordneten von Ataka
  2. Profil auf der Seite des bulgarischen Parlaments
  3. 3,0 3,1 Die Busse mit türkischen Wahlberechtigten fahren schon nach Kardschali , Автобусите с турски гласоподаватели вече пътуват към Кърджали, Interview vom 24. Juni 2009
  4. Der Plan Bajasid-2 , Планът "Баязид-2", Zeitung Ataka vom 17. Oktober 2005
  5. Анкара отново рекетира Европейския съюз , Ankara racketeert erneut die Europäische Union, Artikel von Dimitar Awramow vom 1. Februar 2013


Kategorien: Journalist (Bulgarien) | Politiker (Bulgarien) | Abgeordneter (Bulgarien) | Person (Wraza) | Ataka-Mitglied | Geboren 1943 | Politiker (21. Jahrhundert) | Politiker (20. Jahrhundert) | Bulgare | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dimitar Awramow (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.