Dieter Simon (Rechtswissenschaftler) - LinkFang.de





Dieter Simon (Rechtswissenschaftler)


Dieter Simon (* 7. Juni 1935 in Ludwigshafen) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler.

Von 1955 bis 1959 studierte er Jurisprudenz, Geschichte und Philosophie in Heidelberg und München und promovierte 1962 bei Wolfgang Kunkel zur juristischen Papyrologie. Als Assistent Kunkels habilitierte er sich 1967 mit einer Arbeit zum spätantiken Prozeßrecht. Von 1968 bis 1991 war er Inhaber des Lehrstuhls für Zivilrecht und Römisches Recht an der Universität Frankfurt am Main, von 1980 bis 2003 Direktor am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main. In dieser Zeit baute er das Institut von der Rechtsgeschichte hin zur Rechtstheorie und Rechtssoziologie um.

Von 1989 bis 1992 war Simon Vorsitzender des Wissenschaftsrats, dem er seit 1985 angehörte. Von 1995 bis 2005 war er Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Als Honorarprofessor der Humboldt-Universität Berlin prägt er dort seit 1996 die methodologische und rechtstheoretische Ausbildung. Er ist korrespondierendes Mitglied der Académie des Inscriptions et Belles-Lettres, der Akademie von Athen und der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen sowie Ehrendoktor der Universitäten Athen und Bologna.

Dieter Simon ist Begründer und Herausgeber der „Forschungen zur Byzantinischen Rechtsgeschichte“, des – inzwischen eingestellten – „Rechtshistorischen Journals“, der „Gegenworte“ und der „myops“.

Zu Simons Schülern zählen viele Rechtstheoretiker, Rechtshistoriker und Rechtsphilosophen, darunter Ulrich Falk, Marie Theres Fögen, Maximilian Herberger, Rainer Maria Kiesow, Elisabeth Koch, Kent D. Lerch, Regina Ogorek und Andreas Schminck.

Weblinks


Kategorien: Mitglied der Akademie von Athen | Ehrendoktor der Nationalen und Kapodistrias-Universität Athen | Ehrendoktor der Universität Bologna | Mitglied der Académie des Inscriptions et Belles-Lettres | Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) | Geboren 1935 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern | Hochschullehrer (Goethe-Universität Frankfurt am Main) | Hochschullehrer (Humboldt-Universität zu Berlin) | Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften | Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft | Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen | Rechtswissenschaftler (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dieter Simon (Rechtswissenschaftler) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.