Dienstgrade der Feuerwehr in Hessen - LinkFang.de





Dienstgrade der Feuerwehr in Hessen


Dieser Artikel behandelt die Dienstgrade, Dienstgradabzeichen sowie Funktionskennzeichnung im Einsatz bei den Freiwilligen- und Berufsfeuerwehren in Hessen. Zur Vereinfachung wird immer von männlichen Personen gesprochen.[1]

Freiwillige Feuerwehr

Rechtsgrundlage ist die hessische Feuerwehrbekleidungs- und Dienstgradverordnung (HFDV) vom 19. Dezember 2012.

Die Ernennung zum jeweiligen Dienstgrad ist neben der Dienstzeit primär mit der Fach- und Führungsqualifikation der Feuerwehrangehörigen sowie vor allem bei den höheren Dienstgraden auch mit ausgeübter Funktion und der Größe der Freiwilligen Feuerwehr verknüpft. Eine Beförderung nur aufgrund zeitlich längerer Zugehörigkeit zur Feuerwehr ist nicht vorgesehen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Dienstgrad.

Beschreibung der Dienstgradabzeichen und Funktionsabzeichen

  • Dienstgradabzeichen und Funktionsabzeichen aus dunkelblauem Stoff, 90 mm breit, 38, 51 oder 64 mm (mit Einfassung in Eichenlaub 77 mm) hoch, umlaufender Rand als Litze 2 mm, stets 6 mm vom Rand.
  • Balken 60 mm breit und 8 mm hoch. Abstand der Balken voneinander 5 mm. Abstand zwischen Balken 7 mm.
  • Vierzackiger Stern mit 15 mm Durchmesser.
  • Jugendfeuerwehrflamme mittig.
  • Sechszackiger silberfarbener Stern aus zwei ineinander gestellten gleichseitigen Dreiecken mit 17 mm Kantenlänge.
  • Sechszackiger goldfarbener Stern aus zwei ineinander gestellten gleichseitigen Dreiecken mit 17 mm Kantenlänge.
  • Richtfarben: Karmesinrot/Hellkarmesin RAL3014, Silber/Silbergrau RAL7001, Gold/Goldgelb RAL1004

  • gezeigte Darstellungen sind nicht maßstabsgerecht.

Dienstgrad

Mannschaft

  • Feuerwehrmannanwärter (karmesinrote Umrandung, kein Streifen; Voraussetzungen: keine außer Mitgliedschaft Feuerwehr)
  • Feuerwehrmann (karmesinrote Umrandung, ein karmesinroter Streifen; Voraussetzungen: zwei Dienstjahre, Grundlehrgang)
  • Oberfeuerwehrmann (karmesinrote Umrandung, zwei karmesinrote Streifen; Voraussetzungen: drei Dienstjahre, Grundlehrgang und ein Sonderlehrgang)
  • Hauptfeuerwehrmann (karmesinrote Umrandung, drei karmesinrote Streifen; Voraussetzungen: vier Dienstjahre, Lehrgang Truppführer und zwei Sonderlehrgänge)

Einheitsführer

  • Löschmeister (silberne Umrandung, ein karmesinroter Streifen; Voraussetzungen: vier Dienstjahre, Lehrgang Gruppenführer und drei Sonderlehrgänge)
  • Oberlöschmeister (silberne Umrandung, zwei karmesinrote Streifen; Voraussetzungen: fünf Dienstjahre, Lehrgang Gruppenführer und vier Sonderlehrgänge)
  • Hauptlöschmeister (silberne Umrandung, drei karmesinroter Streifen; Voraussetzungen: fünf Dienstjahre, Lehrgang Zugführer und vier Sonderlehrgänge)

Wehrführer oder Feuerwehr mit mehr als 5 Löschgruppen

  • Brandmeister (silberne Umrandung, ein silberner Streifen; Voraussetzungen: sechs Dienstjahre, Lehrgang Zugführer und fünf Sonderlehrgänge)
  • Oberbrandmeister (silberne Umrandung, zwei silberne Streifen; Voraussetzungen: sieben Dienstjahre, Lehrgang Verbandsführer und fünf Sonderlehrgänge)
  • Hauptbrandmeister (silberne Umrandung, drei silberne Streifen; Voraussetzungen: acht Dienstjahre, Lehrgang VB (Vorbeugender Brandschutz) für Feuerwehrführungskräfte und fünf Sonderlehrgänge)

Für die Dienstgrade ab Brandmeister wird zu den oben genannten Voraussetzungen zusätzlich die Ausübung einer Leitungsfunktion wie Wehrführer oder Stadt/-Gemeindebrandinspektor sowie deren Stellvertreter erwartet. Hier gibt es aber je nach Kommune unterschiedliche Regelungen, welche Funktion zu welchem Dienstgrad berechtigt. Ein Unterscheidungskriterium ist hier beispielsweise die Größe der Feuerwehr.

Zusätzliche Funktionsabzeichen

Die zusätzlichen Funktionsabzeichen werden oberhalb des Dienstgrades getragen.

Jugendbereich

  • Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart (rote Flamme, mittig, ohne Rahmen)
  • Stellvertretender Stadt-/Gemeindejugendfeuerwehwart (silberne Flamme, mittig, ohne Rahmen)
  • Stv. Stadtjugendfeuerwehrwart in kreisfreien Städten bzw. Stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart (goldene Flamme, mittig, ohne Rahmen)
  • Jugendfeuerwehrwart (rote Flamme, mittig, rote Umrandung)
  • Stadt-/Gemeindejugendfeuerwehrwart (silberne Flamme, mittig, silberne Umrandung)
  • Stadtjugendfeuerwehrwart in kreisfreien Städten bzw. Kreisjugendfeuerwehrwart (goldenen Flamme, mittig, goldene Umrandung)

Städte / Gemeinden

  • Stellvertretender Wehrführer (ein silberner Stern, mittig)
  • Stellvertretender Stadt-/Gemeindebrandinspektor (in Städten bis 50.000 Einwohner) (zwei silberne Sterne mittig in Reihe)
  • Wehrführer (ein silberner Stern mittig mit silberne Umrandung)
  • Stadt-/Gemeindebrandinspektor (in Städten bis 50.000 Einwohner) (zwei silberne Sterne mittig in Reihe mit silberne Umrandung)
  • Sprecher der Feuerwehr (in Städten ab 50.000 Einwohner ohne Berufsfeuerwehr) (ein Stern mittig mit einem kurzen Balken, links und rechts mit Umrandung)

Kreise / Kreisfreie Städte / Sonderstatusstädte

Kreisbrandinspektoren oder Stellvertreter Kreisbrandmeister nach § 13 Absatz 1 HBKG tragen ausschließlich Funktionsabzeichen:

Berufsfeuerwehr

Mittlerer Dienst

  • Brandmeister (A7) (Zwei Balken und Litze silberfarben)
  • Oberbrandmeister (A8) (Drei Balken und Litze silberfarben)
  • Hauptbrandmeister (A9 / A9Z) (Vier Balken und Litze silberfarben)

Gehobener Dienst

  • Brandinspektoranwärter (nur Silberlitze)
  • Brandinspektor (A9) (ein Stern mittig, silber mit Silberlitze)
  • Brandoberinspektor (A10) (zwei Sterne mittig in Reihe, silber mit Silberlitze)
  • Brandamtmann (A11) (drei Sterne als Dreieck, silber mit Silberlitze)
  • Brandamtsrat (A12) (vier Sterne als Raute, silber mit Silberlitze)
  • Brandoberamtsrat (A13 / A13Z) (fünf Sterne, silber mit Silberlitze)

Höherer Dienst

Die Darstellung der Funktionsabzeichen ist, mit Ausnahme der goldenen Farbe, analog zur Darstellung im gehobenen Dienst. Die einzige Ausnahme bildet das Dienstgradabzeichen des Landesbranddirektors bzw. die des Ministerialrates (siehe unten).

  • Brandreferendar (Vorbereitungsdienst) / -Anwärter (Litze goldfarben)
  • Brandrat (A13) (Ein Stern mittig und Litze goldfarben)
  • Brandoberrat (A14) (Zwei Sterne mittig in Reihe und Litze goldfarben)
  • Branddirektor (A15) (Drei Sterne in Form eines Dreiecks und Litze goldfarben)
  • Leitender Branddirektor (A16) (Vier Sterne in Form einer Raute und Litze goldfarben)
  • Direktor der Branddirektion, Direktor der Landesfeuerwehrschule; Branddirektor der Stadt Frankfurt am Main (Fünf Sterne, davon vier in Form eines Rechtecks, ein Stern mittig und Litze goldfarben)
  • Landesbranddirektor oder Ministerialrat als Referatsleiter Brandschutz im Innenministerium (Fünf Sterne, davon vier in Form eines Rechtecks, ein Stern mittig in Eichenlaub und Litze goldfarben)

Funktionskennzeichnung im Einsatz

Bei Einsätzen arbeiten die Rettungskräfte oft mit anderen Institutionen und Rettern aus dem größeren Umkreis zusammen, nicht immer ist daher klar wer über welche Qualifikation oder welche Funktion verfügt. Die verschiedenen Kennzeichnungen helfen dabei die Kommunikationswege so kurz wie möglich und den Einsatz damit effizienter zu gestalten. Die Funktionskennzeichnung steht nicht unmittelbar mit dem Dienstgrad in Verbindung.

Helmkennzeichnung

  • Punkt mit 20 mm Durchmesser, Richtfarbe: Rot RAL 3019
  • Punkt mit 20 mm Durchmesser, Richtfarbe: Blau RAL 5017 (ähnlich)
  • Streifen mit 70 mm Länge und 10 mm Breite, Richtfarbe: Rot RAL 3019
  • Ring umlaufend mit jeweils 10 mm Breite, Richtfarbe: Rot RAL 3019
  • Werden beide farbigen Punkte auf einem Helm verwendet, so sind diese horizontal oberhalb des Reflexstreifens in der Reihenfolge Blau/Rot anzuordnen.

  • gezeigte Darstellungen sind nicht maßstabsgerecht.
Kennzeichnung Freiwillige Feuerwehr Berufsfeuerwehr
Sanitäter in der Feuerwehr nicht Vorhanden (Pflichtausbildung)
Atemschutzgeräteträger Atemschutzgeräteträger (Kennzeichnung ist keine Pflicht)
Gruppenführer Gruppenführer, Fahrzeugführer
Zug- oder Wehrführer Zug- oder Wachabteilungsführer
Stadtbrand-, Gemeindebrandinspektor Beamter des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes, Kreisbrandmeister
Leiter einer Feuerwehr* Kreisbrandinspektor, Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes
Landesbranddirektor

*in Städten >50.000 Einwohner ohne Berufsfeuerwehr

Kennzeichnungswesten

Hauptartikel: Kennzeichnungsweste

Im Einsatz tragen Fach- und Führungskräfte zur Kennzeichnung eine farbige Weste mit ergänzender Funktionsaufschrift auf dem Rückenteil. Die Weste wird über der jeweiligen Einsatzkleidung getragen. Die Farben sind dabei verschiedenen Funktionen zugeordnet.

Funktion Bildliche Darstellung Westenaufschrift
Technische Einsatzleiterin /
Technischer Einsatzleiter
Einsatzleiter
Abschnittsleiterin /
Abschnittsleiter
Abschnittsleiter
Zugführerin /
Zugführer
Zugführer
Fahrzeugführer/in
Gruppenführer/in
Staffelführer/in
je nach Einsatz und Wehr
Fachberaterin / Fachberater
Sonderfunktion (bspw. Atemschutzüberwachung)
Leitender Notarzt
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
je nach Einsatz
Pressesprecherin /
Pressesprecher
Presse, Pressesprecher
Kräfte der psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) PSNV, Notfallseelsorge(r)

Weblinks

 Commons: Dienstgrade der Feuerwehr in Hessen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Die Funktionsbezeichnungen gelten sowohl für weibliche als auch für männliche Feuerwehrangehörige. Feuerwehr-Dienstvorschrift 3 Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, 2008

Kategorien: Dienstgrad bei der Feuerwehr | Ehren- und Abzeichen (Feuerwehr)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dienstgrade der Feuerwehr in Hessen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.