Die sieben Säulen der Weisheit - LinkFang.de





Die sieben Säulen der Weisheit


Die sieben Säulen der Weisheit (englischer Originaltitel Seven Pillars of Wisdom) ist ein 1926 erschienener autobiografischer Kriegsbericht des Briten Thomas Edward Lawrence, bekannt geworden als „Lawrence von Arabien“. In dem Werk beschreibt er den von ihm organisierten arabischen Aufstand gegen das Osmanische Reich in den Jahren 1917/1918.

Titel

Der Titel stammt aus dem Alten Testament und bezieht sich auf einen Spruch Salomos (Spr 9,1 EU ) : „Die Weisheit hat ihr Haus gebaut, ihre sieben Säulen behauen.“ Lawrence hatte diesen Titel von einem früher geplanten Buchprojekt übernommen, das von sieben antiken Städten im Nahen Osten handeln sollte.

Fassungen

Eine erste Fassung des Textes vollendete Lawrence 1919. Das einzige Exemplar des Manuskripts hat der Autor jedoch bei einer Zugreise verloren. Aus der Erinnerung verfasste Lawrence bis 1920 eine zweite Version des Werkes und überarbeitete sie bis 1922. Diese Fassung im Umfang von 335.000 Wörtern übereignete er später der Bodleian Library der Universität Oxford („Oxford-Version“).

Nach 1922 nahm Lawrence weitere Korrekturen an seinem Werk vor und ließ sich von Freunden überreden, eine gekürzte Fassung anzufertigen. Der nervlich zu diesem Zeitpunkt bereits schwer angegriffene Autor entwickelte bei dieser Arbeit eine zunehmende Distanz zu den beschriebenen Ereignissen und seinem Text. Das Ergebnis war eine Version im Umfang von 250.000 Wörtern, die 1926 aufwändig gebunden und üppig illustriert mit erheblichem finanziellem Verlust für Lawrence an etwa 200 Subskribenten verkauft wurde. Um die Verluste wettzumachen, brachte Lawrence 1927 eine weiter gekürzte Version unter dem Titel Revolt in the Desert (dt.: Aufstand in der Wüste) für das breite Publikum heraus.

Nach dem Tod von Lawrence 1935 wurde der Text der Subskribenten-Fassung für die Allgemeinheit veröffentlicht, obwohl Kenner der „Oxford-Version“ darauf drängten, diesen ihrer Meinung nach bedeutenderen Text zu publizieren. Der international große Erfolg der bis heute am weitesten verbreiteten, gekürzten Fassung behinderte jedoch dieses Vorhaben. Erst nach Ablaufen des britischen Urheberrechts wurde 1997 die „Oxford-Version“ veröffentlicht. George Bernard Shaw und Edward Morgan Forster sahen sie als das eigentliche Meisterwerk von T. E. Lawrence.

Literatur

  • Thomas E. Lawrence: Die sieben Säulen der Weisheit. Übers. von Dagobert von Mikusch. Dtv, München 2003, ISBN 3-423-01456-3.
  • Thomas E. Lawrence: The seven pillars of wisdom. The complete 'Oxford' text. Castle Hill Press, Fordingbridge, Hampshire 2004, ISBN 0-9546418-0-9

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Die sieben Säulen der Weisheit (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.