Die Wurzel - LinkFang.de





Die Wurzel


Die Wurzel – Zeitschrift für Mathematik
Fachgebiet Mathematik
Sprache Deutsch
Erstausgabe 1967
Erscheinungsweise 10x /Jahr
Herausgeber WURZEL Verein zur Förderung der Mathematik an Schulen und Universitäten e.V., Jena
Weblink http://www.wurzel.org/
ISSN 0232-4539 Vorlage:Infobox Publikation/Unspezifische ISSN-Angabe
ZDB 626012-3

Die Wurzel ist eine zehnmal jährlich erscheinende Zeitschrift für Mathematik.

Sie entspringt den seit 1964 zweimal im Jahr stattfindenden Mathelagern. Diese wurden und werden von Studenten für Schüler, die sich besonders für Mathematik interessieren, organisiert. 1967 entstand dann auf Initiative von Hansgeorg Meißner an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena die Schülerzeitschrift Die Wurzel. Nach der Wende wurde dann der gemeinnützige Wurzel e.V. gegründet, um das Fortbestehen der Zeitschrift zu sichern. Anliegen des Vereins und der Zeitschrift ist es, ein möglichst großes Publikum mit einer Begeisterung für die Mathematik anzustecken, sowie insbesondere mathematisch interessierte Jugendliche zu fördern und die Kreativität zum Problemlösen zu wecken.

Die ersten Ausgaben wurden noch von Hand erstellt. Anfang der 1990er Jahre hielt dann allerdings die moderne Rechentechnik Einzug und unter der Leitung von Frank Thierbach wurde der Erstellungsprozess auf LaTeX umgestellt.

Die Wurzel richtet sich seit nunmehr über 300 Ausgaben an Schüler und Lehrer der gymnasialen Oberstufe, an Studenten, Professoren und alle mathematisch Interessierten. Die Wurzel enthält Artikel zu verschiedensten Teilgebieten der Mathematik, zu Mathematik-Olympiaden und anderen mathematischen Wettbewerben sowie beispielsweise Arbeiten aus dem Wettbewerb Jugend forscht.

Die Wurzel erhebt dabei nicht den Anspruch, eine mathematische Forschungszeitschrift zu sein. Das ausführliche Begutachten von Artikeln etwa durch Professoren, ist nicht geplant, da es in erster Linie um Spaß an der und Begeisterung für die Mathematik geht.

Neben der Herausgabe der Zeitschrift werden durch den Verein bis heute zweimal jährlich die erwähnten Ferienfreizeiten, die so genannte Schülerakademie Mathematik oder auch einfach Mathelager, veranstaltet, bei denen sich mathematisch interessierte Schüler mit Themen jenseits des Schulstoffes beschäftigen. Es werden auch weitere Freizeitbeschäftigungen, etwa Marjapussi, durchgeführt.


Kategorien: Friedrich-Schiller-Universität Jena | Mathematikzeitschrift | Ersterscheinung 1967 | Zeitschrift (Thüringen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Die Wurzel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.