Die Teufelsanbeter - LinkFang.de





Die Teufelsanbeter


Filmdaten
OriginaltitelDie Teufelsanbeter
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1921
Länge60–90 Minuten
Stab
RegieErtugrul Moussin-Bey
DrehbuchMarie Luise Droop
ProduktionMarie Luise Droop
Besetzung
|
     | 
  }}

Die Teufelsanbeter (Untertitel: Ein Filmwerk aus dem Orient in 6 Akten) ist ein deutscher Stummfilm, der im Jahr 1920 unter der Regie von Ertugrul Moussin-Bey entstand. Er basiert auf dem gleichnamigen Kapitel aus Karl Mays Roman Durch die Wüste. In der Hauptrolle ist Carl de Vogt als Kara Ben Nemsi zu sehen.

Handlung

„In den wilden, kaum erforschten Bergen des Kurdenlandes wohnt die geheimnisvolle Genossenschaft der Jesidi, die von ihren Gegnern die Teufelsanbeter genannt werden. In diesen von finsteren Tannen beschatteten Bergen herrschen Rache und Haß und steter Kampf zwischen den zahllosen Rassen und Sekten. Seltsame Feste vereinigen die Inbrunst von Tausenden, gekrönt durch den dramatischen Opfertod eines ihrer heiligen Männer. Und doch fehlt auch in diesen von gewaltigen Leidenschaften erfüllten Bildern nicht der warme Humor und eine frohsinnige starke Versöhnlichkeit, die alles zu einem befreienden Ende führt.“ (aus dem Verleihtext)

Anmerkungen

Die Teufelsanbeter wurde von der Ustad-Film als erster Film einer kleinen Serie gedreht, jedoch erst als dritter Film in die Kinos gebracht. Während der Dreharbeiten trug der Film den Titel Bei den Teufelsanbetern.[1] Der Schwarz-Weiß-Film wurde in verschiedenen Szenen getönt (Viragierung), das heißt mit einer farblichen Maskierung versehen, z.B. blau bei Nachtaufnahmen. Der Film hatte eine Länge von 1.648 m (6 Akte), was, je nach Abspielgeschwindigkeit, einer Länge zwischen 60 und 90 Minuten entsprach. Die Abspielgeschwindigkeit konnte zwischen 16 und 24 Bildern pro Sekunde variieren.

Der Film war ein kommerzieller Misserfolg. Er gilt als verschollen. Mitarbeiter des Karl-May-Archivs haben seine Spur bis in Moskauer Archiv verfolgt, jedoch wurden bis heute keine Kopien aufgefunden. Er beinhaltet einen der ersten Filmauftritte des späteren Dracula-Stars Bela Lugosi.

Der Film wurde vermutlich am 2. Januar 1921 in Vaters Lichtspiele in Würzburg uraufgeführt. Die erste nachgewiesene Aufführung fand am 14. Januar 1921 in Wilhelmsburg statt.

Der Regisseur des Films wurde später zu einer der wichtigsten Personen des frühen türkischen Films.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Teufelsanbeter bei karl-may-filme.de

Kategorien: Verschollener Film | Filmtitel 1920 | Karl-May-Verfilmung | Deutscher Film | Stummfilm | Schwarzweißfilm | Literaturverfilmung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Die Teufelsanbeter (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.