Die Kuh (Film) - LinkFang.de





Die Kuh (Film)


Filmdaten
Deutscher TitelDie Kuh
OriginaltitelGāv (auch Gaav)
ProduktionslandIran
OriginalsprachePersisch
Erscheinungsjahr1969
Länge100 Minuten
Stab
RegieDariush Mehrjui
DrehbuchGholam Hossein Saedi
ProduktionDariush Mehrjui
MusikHormoz Farhat
KameraFereydon Ghovanlou
SchnittDariush Mehrjui
Besetzung
|
     | 
  }}

Die Kuh (persisch گاو‎, Gāv) ist ein iranischer Film von Dariush Mehrjui aus dem Jahr 1969. Er gilt als einer der Marksteine des Neuen Films im Iran.

Handlung

Der Film zeigt die innige Beziehung des Dorfbewohners Hassan zu seiner Kuh. Sie ist sein wertvollster Besitz und zugleich die einzige Kuh des Dorfes.

Als Hassan einmal für kurze Zeit das Dorf verlassen muss, wird die trächtige Kuh tot im Stall aufgefunden. Aus Angst vor Hassans Reaktion verschleiern die Dorfbewohner den Vorfall bei seiner Rückkehr und erzählen ihm, die Kuh sei entflohen.

Der Verlust seiner geliebten Kuh, die der Inbegriff seines sozialen Status innerhalb des Dorfes war, führt zu einem Nervenzusammenbruch bei Hassan. Allmählich verliert er den Verstand und glaubt schließlich, selbst die Kuh zu sein und beginnt, Heu zu essen. Der Versuch der Dorfbewohner, Hassan wieder zurück in die Normalität zu holen, scheitert und endet schließlich mit seinem Tod.

Stil

Der Film ist eine „existentialistische, neorealistisch inszenierte Fabel über das Verhältnis Individuum-Gruppe“.[1]

Veröffentlichung

Der Film gehörte zu einem der ersten vom Staat geförderten Filmprojekten, wurde dann jedoch wegen seiner Darstellung der ärmlichen Verhältnisse auf dem Lande verboten. 1971 wurde der Film aus dem Iran geschmuggelt und auf den Internationalen Filmfestspielen von Venedig gezeigt. Dort wurde er zum Filmereignis des Jahres und gewann den Kritikerpreis. Weitere Präsentationen auf Filmfestivals folgten.[2]

Am 18. Juni 1973 wurde die Inszenierung erstmals im deutschsprachigen Fernsehen ausgestrahlt (ZDF).[3]

Rezeption

Der Film brachte Dariush Mehrjui nationale und internationale Anerkennung. Er wurde zu einem Kultfilm und wurde in einigen Umfragen zum besten iranischen Film gekürt.[4]

Kritiken

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei eine sorgfältige Inszenierung, die in „klaren, lyrisch-realistischen Schwarzweißbildern“ eingefangen werde und biete daher ein „eindrucksvolles Zeugnis ökonomischer, kultureller und religiöser Lebensbedingungen in einem unterentwickelten Land.“ Die deutschen Synchronstimmen wurden hingegen als „störend“ und „unpassend“ bewertet.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. filmarchiv.at
  2. iranchamber.com
  3. 3,0 3,1 Lexikon des internationalen Films
  4. iranchamber.com

Kategorien: Iranischer Film | Filmdrama | Schwarzweißfilm | Filmtitel 1969

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Die Kuh (Film) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.