Die Insulaner - LinkFang.de





Die Insulaner


Die Insulaner war eine von Günter Neumann gegründete Kabarettsendung, die von 1948 bis 1964 zum Programm des Berliner Senders RIAS gehörte.

Geschichte

Mitten in der Berlin-Blockade – Weihnachten 1948 – präsentierte Günter Neumann im RIAS ein Kabarettprogramm unter dem Titel Der Club der Insulaner. Die Sendung war Bestandteil eines lokalpatriotischen Antikommunismus', wie er wohl nur in der Zeit des Kalten Krieges entstehen konnte. Das Programm setzte sich aus Scherz, Satire und Ironie sowie einer Portion Ernsthaftigkeit zusammen und war verbunden mit dem Namen von Günter Neumann, von dem die Texte und auch die Musik stammten.

Die Sendung war lange Zeit sehr beliebt in Ost und West und wurde zum Markenzeichen des RIAS. Die Erkennungsmelodie war das Insulanerlied, das mit seinem Refrain „Der Insulaner verliert die Ruhe nicht“ in unzähligen Variationen in jeder Sendung auftauchte.

Weitere feste Bestandteile des Programms waren „Sehn'se das ist Berlin“, das ebenso wie das Insulanerlied unzählige Male variiert wurde, Herr Kummer, der mit seinem imaginären Gesprächspartner Herrn Pollowetzer telefonierte, der Jenosse Funzionär, der phrasendreschend die SED verkörperte und von Professor Quatschnie aus der Sowjetunion unterstützt wurde sowie den Klatschdamen, die sich mitten auf dem Kurfürstendamm trafen.

Elemente des Programms sowie mehrere der Insulaner-Darsteller sind auch in dem von Neumann geschriebenen und parallel entstandenen Film Berliner Ballade mit Gert Fröbe zu finden, der Silvester 1948 Premiere hatte.

Nach dem Mauerbau im Jahr 1961 war Günter Neumann der Meinung, dass die weltpolitische Lage zu ernst für Spaßmacher sei, sodass die Sendung schließlich eingestellt wurde. Es gab 1968 noch einmal einen Versuch, der aber lediglich zeigte, wie wenig die Insulaner noch am Puls der Zeit waren.

Der Trümmerberg Insulaner im Berliner Ortsteil Schöneberg ist nach den Insulanern benannt.

Die Insulaner wurden verkörpert von:

Es gab eine langjährige Zusammenarbeit mit Hans Rosenthal (1925–1987), der Aufnahmeleiter der Radiosendungen war und bei einem der wenigen Fernsehauftritte 1962 auch die Regie führte.

Audioaufnahmen

  • Günter Neumann und seine Insulaner. Aufnahmen aus den Jahren 1948–1964. RIAS Berlin, Bear Family Records, CD 16005 HD.
  • Schlag nach bei Neumann. Chansons, Schlager, Songs vom Chef der „Insulaner“. Doppel-CD mit umfangreichem Booklett, duo-phon-records Berlin, 2011.

Literatur

  • Günter Neumann: Die Insulaner. Blanvalet, 3 Bände, Berlin 1954/1957.
  • Regina Stürickow: Der Insulaner verliert die Ruhe nicht. arani, Berlin 1993.
  • Bryan T. van Sweringen: Kabarettist an der Front des kalten Krieges. Günter Neumann und das politische Kabarett in der Programmgestaltung des RIAS 1948–1968. Rothe, Passau 1995, ISBN 3-927575-41-0.

Weblinks

 Commons: Die Insulaner  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Kunst (Berlin) | Kultursendung (Hörfunk) | Kabarett (Deutschland) | RIAS | 1948

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Die Insulaner (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.