Die 100.000 Mark Show - LinkFang.de





Die 100.000 Mark Show


Seriendaten
Deutscher TitelDie 100.000 Mark Show
ProduktionslandNiederlande, Deutschland
Jahr(e)1993–2000 und 2008
Produktions-
unternehmen
Endemol
Länge90 Minuten
GenreSpielshow
IdeeJohn de Mol
Moderation
Erstausstrahlung10. Oktober 1993 auf RTL

Die 100.000 Mark Show war eine Spielshow auf dem Privatsender RTL, die von 1993 bis 1998 unter der Moderation von Ulla Kock am Brink gesendet wurde. Später moderierte der ehemalige Magie-Weltmeister Franklin die Show bis zur Einstellung im Jahre 2000. Im Jahr 2008 gab es eine Neuauflage unter dem Titel Die 100.000 Euro Show, bestehend aus einer regulären Sendung und einem Prominentenspecial.

Allgemein

Moderiert wurde die Sendung von Ulla Kock am Brink (bis 1998), später von Franklin. Ziel war es, 100.000 DM zu gewinnen. Es war die erste Fernsehsendung, in der man eine Summe dieser Größenordnung durch eine einzige Sendung gewinnen konnte. Es wurde kritisiert, dass dieser Betrag zu hoch sei.

Produziert wurde die Sendung von Endemol in Köln, gedreht wurden die früheren Folgen in Hilversum in den Niederlanden.

Ursprünglicher Showablauf

Vorrunde

In jeder Sendung traten vier Paare gegeneinander an. Zunächst musste ein Hindernisparcours überwunden werden. Das Spiel endete, sobald das dritte Paar im Ziel eingetroffen war. Das Paar, welches den Parcours nicht oder als letztes beendete, schied aus.

Ausscheidungsrunde

Drei Paare übrig

Die drei übriggebliebenen Paare spielten weitere Spiele, bei denen sie Geld sammeln konnten. Im weiteren Verlauf der Show schied als nächstes das Paar aus, das zu diesem Zeitpunkt die niedrigste Geldsumme gesammelt hatte. Dieses ausgeschiedene Paar spielte dann um einen Trostpreis in Form eines Geldpreises. Bei diesem Spiel waren in ein großes Prisma mit Fünfeck als Grundfläche weitere kleine Prismen eingelassen, die sich in Größe und Gewicht unterschieden. Jedes der Prismen enthielt unterschiedlich viel Geld, eines auch eine Niete. Einer der Partner musste dann ein Prisma herausziehen, ohne an die Wand anzustoßen.

Zwei Paare übrig

Die beiden übrigen Paare spielten weiterhin um Geld. Das dritte Paar, das ausschied, hatte die Möglichkeit, ein Auto zu gewinnen. In den Jahren 1993 bis 1998 gab es diverse Ford-Modelle zu gewinnen, von 1998 bis 2000 waren es Opel-Modelle. In den frühen Folgen gab es ein Auto und vier mögliche Schlüssel, wobei das Paar falsche Schlüssel wegspielen konnte. In den späteren Folgen wurde das Spiel leicht abgeändert. Dann gab es vier mögliche Autos und zwei mögliche Schlüssel. Hier konnte das Paar zusätzlich noch falsche Autos wegspielen.

Finalrunde

Das letzte Paar kam in das Finale. Hierbei war es das ultimative Ziel, den Safe mit den 100.000 Mark zu öffnen (der Safe war nur eine Kulisse zur Steigerung der Dramatik). Dazu gab es zehn Zylinder, von denen jeder eine Zahlenkombination beinhaltete, wobei nur eine der richtige Code war. In drei Spielen hatte das Paar zuvor die Möglichkeit, im Idealfall alle falschen Zylinder wegzuspielen.

Finalspiel 1

Das erste der Spiele war in jeder Folge anders, es war aber immer sehr actionreich und stellte den Action-Höhepunkt der Sendung dar.

Der heiße Draht

Das zweite Finalspiel war Der heiße Draht. Dabei musste einer der Partner auf einer Art Gabelstapler stehen, den der andere steuerte, und den Draht mit einem Ring durchfahren, ohne diesen zu berühren. Im Falle einer Berührung war ein Signalton hörbar und das Paar musste zu einem Sicherheitspunkt zurückkehren. Im Laufe der Jahre gab es leichte Änderungen, zum Beispiel wurde der Gabelstapler durch eine von der Studiodecke herabhängende Liege, in die sich die Kandidatinnen auf den Bauch legen mussten, ersetzt. Später (als Franklin die Show moderierte) wurde der heiße Draht leicht abgeändert. Dann musste das Paar mit einer Stange durch zwei Drähte hindurchmanövrieren, wodurch die dritte Dimension stärker ins Spiel kam. Außerdem war in der Stange ein Raucheffekt enthalten, der bei Berührung zustande kam.

Wassersäule

Das dritte Finalspiel war die Wassersäule. Einer der beiden Spieler musste in einem durchsichtigen, mit Wasser gefüllten Zylinder, abtauchen, während der Partner/die Partnerin Wissensfragen beantworten musste. Einmal durfte der Spieler im Wasser auftauchen, um 30 Sekunden (nach einer Änderung später nur noch 15 Sekunden) zu verschnaufen, und erneut Luft zum Tauchen zu holen.

Tresor

Aus den noch übrigen Zylindern musste einer ausgewählt werden, dessen Zahlenkombination dann über eine Tastatur eingegeben wurde, die sich auf einem Podest befand, das wie eine große Schraube aussah. Anschließend sagte eine futuristisch mechanisch klingende Computerstimme, die vom Voice-Over der Show, Andreas Hoffmann-Sinnhuber, gesprochen wurde: „Die Zeituhr ist aktiviert! Der von Ihnen eingegebene Code ist …“ Nach einer dramatischen Pause von einigen Sekunden folgte „richtig“ oder „falsch“. Das Geld des Hauptgewinns befand sich in Form von verschiedengroßen Geldscheinen in einem transparenten Koffer. Egal ob das Paar gewonnen oder verloren hatte bekam es dann auch noch das Geld, das es zuvor erspielt hatte (etwa zehntausend Mark). So konnte es vorkommen, dass das Paar, welches das Auto gewann, am Ende einen höheren Gewinn erzielte als die Finalisten, wenn diese den Safe nicht öffnen konnten.

Zeitgemäße Umgestaltungen

  • Die Saison 1996 beinhaltete eine Reihe von starken Veränderungen, da man versuchte, an den Erfolg der Sendung American Gladiators anzuknüpfen. So gab es in dieser Staffel keinen Hindernisparcours, sondern Die Planke als erstes Spiel, in dem sechs Paare antraten und gleich drei ausschieden. Wegen mäßigen Erfolges kehrte man nach einer Staffel zum alten Konzept zurück.
  • In den späteren Folgen wurde ein Jackpot eingeführt. Wenn der Safe nicht geöffnet wurde, wurde in der folgenden Sendung um 200.000 Mark gespielt. Der Rekordgewinn eines Paares lag bei über 400.000 Mark.
  • Das Spiel um das Auto wurde leicht geändert. Anfangs war für ein vorhandenes Auto einer von vier Schlüsseln richtig. Später gab es zwei Schlüssel die jeweils zu einem von vier Autos passten. Die Gewinnchance veränderte sich hierbei jedoch nicht und lag bei 25 %.
  • Die Verschnaufpause zwischen den beiden Tauchperioden in der Wassersäule wurde von anfangs 30 auf 15 Sekunden reduziert.
  • In der Wassersäule befanden sich in den letzten Jahren der Show Süßwasserzierfische.
  • Im Laufe der Zeit wurde ein Telefonspiel für Zuschauer eingerichtet, wobei diese auf einen der Zylinder wetten konnten.

Die 100.000 Euro Show

Auf einer Pressekonferenz[1] am 18. Juli 2008 gab RTL bekannt, dass die Sendung unter dem Titel Die 100.000 Euro Show mit einem überarbeiteten Konzept im Herbst 2008 zunächst zwei neue Folgen erhält: Eine reguläre Ausgabe und ein Promi-Special. Die Show wurde im MMC-Coloneum Studio 53 in Köln aufgezeichnet und von Inka Bause moderiert.

In der ersten Sendung am 20. September 2008 um 20:15 Uhr traten fünf Paare gegeneinander an, die aber keine Lebenspartnerschaft bilden mussten und auch aus zwei Angehörigen des gleichen Geschlechts bestehen konnten. Gespielt wurde nicht mehr um Geld als Punkte, sondern jedes Spiel war ein Ausscheidungsspiel. Im Finale ging es daher um 100.000 Euro oder nichts. Das Paar hatte jedoch vorher die Möglichkeit, ein bereits ausgeschiedenes Paar zurückzuholen und dann um 200.000 Euro zu spielen. Diese Option wurde aber nicht gezogen: Das Paar gewann die 100.000 Euro.

Im Prominentenspecial am 6. Dezember 2008 traten folgende Paare gegeneinander an: Caroline Beil und Ralf Möller, Isabel Edvardsson und Cindy aus Marzahn, Lucy Diakovska und Fady Maalouf, Tanja Szewczenko und Matthias Steiner sowie Brigitte Nielsen und André Dietz. Die hier aufgeführte Reihenfolge entspricht der des Ausscheidens. Ralf Möller verletzte sich im ersten Spiel, so dass er nicht weiterspielen konnte. Im Finale waren die Regeln erneut etwas geändert. Anstatt ein Paar zurückzuholen und um 200.000 Euro spielen zu können, gab es nun drei Bonusspiele, in denen der Gewinn aufgestockt werden konnte. Nachdem es Brigitte Nielsen und André Dietz nicht geschafft hatten, den Tresor zu öffnen, gab Inka Bause bekannt, dass sie die in den Bonusrunden erspielten 85.000 Euro dennoch erhalten werden. Im Allgemeinen wurden die Regeln im Finale nicht sehr streng ausgelegt, da das Geld für einen wohltätigen Zweck gespendet wurde. An einem Spiel nahm auch Arthur Abraham teil: Da er als „Prominentenjoker“ gezogen wurde, musste er in eine Wassersäule mit Kaimanen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. RTL-Pressemitteilung

Kategorien: RTL | Spielshow

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Die 100.000 Mark Show (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.