Diastole - LinkFang.de





Diastole


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Diastole (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die Diastole der Kammern des Herzens (griechisch διαστολή „die Ausdehnung“) ist die Entspannungs- und Füllungsphase, im Gegensatz zur Systole, der Anspannungs- und Austreibungsphase. Die Diastole der Vorhöfe findet während der Systole der Kammern statt.

Einteilung

Mechanisch beginnt die Diastole mit dem Erschlaffen der Kammermuskulatur und gleichzeitigem Schluss der Taschenklappen zu den großen Arterien. Sie endet mit dem Schluss der Segelklappen und Wiedereröffnung der Taschenklappen. Im EKG ist dies die Phase zwischen Ende der T-Welle bis Beginn der Q-Zacke. Teilweise wird als so genannte „elektrische Diastole“ die Phase zwischen Beginn der T-Welle und Beginn der darauffolgenden P-Welle bezeichnet.[1][2] In anderer Literatur wird die elektrische Diastole mit der mechanischen gleichgesetzt.[3] Echokardiographisch ist die diastolische Füllung der Ventrikel durch E- und A-Welle gekennzeichnet.

Die mechanische Diastole wird in vier Phasen[3][4][5] unterteilt:

  • Entspannungsphase (isovolumetrische Relaxation): Zeitraum nach der Kontraktion der Herzkammern, in dem sowohl Taschen- als auch Segel-Klappen geschlossen sind
    • EKG: Ende T-Welle bis Mitte TP-Strecke
    • Echo: Ende des systolischen Ausstroms bis Beginn E-Welle
  • Frühe Füllungsphase („aktive Diastole“): Die Herzkammern saugen Blut durch Höhertreten der Ventilebene über die geöffneten Segel-Klappen an.
    • EKG: Mitte TP-Strecke bis Anfang P-Welle
    • Echo: E-Welle
  • Diastase, wird teilweise noch zur frühen Füllungsphase gezählt.
    • EKG: P-Welle
    • Echo: Phase zwischen E-Welle und A-Welle
  • Späte Füllungsphase: Kontraktion der Vorhöfe bis zu deren Erschlaffen und Schluss der Segelklappen mit weiterer Füllung der Kammern
    • EKG: P-R-Strecke
    • Echo: A-Welle

Literatur

Einzelnachweise

  1. Fahlke C. et al.: Taschenatlas Physiologie ; 1. Auflage 2008; S. 198; ISBN 978-3-437-41917-1
  2. Roche Lexikon Medizin. 5. Auflage. Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag, München 2003, ISBN 3-437-15072-3 (elektrische Diastole [abgerufen am 27. März 2009]).
  3. 3,0 3,1 v. Olshausen: EKG Information ; 8. Auflage; Steinkopf 2005; Darmstadt Seiten 2-3; isbn 3-7985-1408-9
  4. Mewis, Riessen, Spyridopoulos (Hrsg.): Kardiologie compact - Alles für Station und Facharztprüfung . 2. Auflage. Thieme, Stuttgart, New York 2006, ISBN 978-3-13-130742-2, S. 232+234.
  5. Flachskamp: Kursbuch Echokardiographie . 2. Auflage. Thieme, Stuttgart, New York 2000, ISBN 3-13-125672-9, S. [1] (verlinkt ist die 3. Auflage aus 2006).

Siehe auch


Kategorien: Herz-Kreislauf-Physiologie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Diastole (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.