Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe - LinkFang.de





Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe


Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) ist ein eingetragener Verein mit Hauptsitz in Würzburg. Sie arbeitet politisch und konfessionell unabhängig. Die DAHW unterstützt 241 Projekte in 28 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa. Hinzu kommen noch 15 länderübergreifende Projekte, wie zum Beispiel Aus- und Weiterbildung in der Lepra-Arbeit oder Forschungsprojekte.[1] Der Schwerpunkt der Arbeit ist die Heilung von Lepra- und Tuberkulose-Kranken. Mit Medikamenten sind die Infektionskrankheiten innerhalb von sechs bis zwölf Monaten heilbar. Der Verein trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

Der Name

Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe hat sich 1957 als „Deutsches Aussätzigen-Hilfswerk“ gegründet und behielt diesen Namen mehr als 45 Jahre. Anfang 2003 hat sich der Verein umbenannt, um den Schwerpunkt Tuberkulose auch im Namen darzustellen. Das Kürzel DAHW wird zur besseren Wiedererkennung weiter verwendet.

Die Schwerpunkte

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Hilfe für Lepra- und Tuberkulosepatienten in Asien, Afrika und Südamerika. Beide Krankheiten werden durch Mykobakterien verursacht, mit einer Kombination aus verschiedenen Antibiotika behandelt und befallen zumeist Menschen, deren Immunsystem durch mangelhafte Ernährung oder schlechte hygienische Umstände geschwächt ist. Daher werden Lepra und TB auch als „Krankheiten der Armut“ bezeichnet. Darüber hinaus bekämpft die DAHW „vergessene“ Krankheiten wie Buruli-Ulkus, die Chagas-Krankheit oder Leishmaniose.

Prominente Unterstützer

Mit Besuchen in DAHW-Projekten und ihrem persönlichen Engagement machen Prominente auf das Schicksal von Lepra- und Tuberkulosekranken aufmerksam. Unter anderem folgende Personen unterstützen die Organisation (Auszug)[2]:

Einzelnachweise

  1. Jahresbericht 2010
  2. Prominente Unterstützer

Weblinks


Kategorien: Organisation (Würzburg) | Hilfsorganisation (Deutschland) | Humanitäre Hilfsorganisation | Lepra | Tuberkulose | Organisation mit DZI-Spenden-Siegel | Verein (Bayern) | Gegründet 1957

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.