Deutsche Gesellschaft für Kartographie - LinkFang.de





Deutsche Gesellschaft für Kartographie


Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V.
(DGfK)
Zweck: Fachgesellschaft
Vorsitz: Manfred Weisensee
Gründungsdatum: 9. Juli 1950 in Bielefeld
Mitgliederzahl: etwa 1600
Sitz: Hannover
Website: www.dgfk.net

Die Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V. (DGfK) ist eine Fachgesellschaft der Berufsangehörigen der Kartografie und der Interessenten an kartographischen Erzeugnissen. Sie hat derzeit etwa 1600 Mitglieder.[1]

Ziele

Der Vereinzweck umfasst folgende Ziele gesetzt:

  • Förderung der Kartographie in Forschung, Lehre und Praxis
  • Unterstützung aller in kartographischen Berufen Tätigen durch Aus-, Fort- und Weiterbildung, besonders des Berufsnachwuchses
  • Pflege der nationalen und internationalen Zusammenarbeit in der Kartographie und mit anderen Fachgebieten
  • Förderung der fachwissenschaftlichen Erkenntnisse für raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen
  • Unterstützung der Pflege des kartographischen Kulturgutes in Deutschland

Organisation

Der von den Mitgliedern gewählte Vorstand führt unter dem Vorsitz des Präsidenten die Geschäfte der Gesellschaft. Mit dem Vorstandsrat verfügt die Gesellschaft über ein Beratungsgremium, das die fachlichen und strukturellen Aspekte in die Vereinsarbeit einbringt. Präsident der DGfK ist seit 2011 Manfred Weisensee.

Die DGfK ist regional in 16 Sektionen untergliedert, die in der jeweiligen Region ihren Mitgliedern und Gästen Veranstaltungen, Vorträge, Exkursionen usw. anbieten.

Für die fachliche Arbeit hat der Verein Kommissionen eingerichtet. Sie sind jeweils einem Thema gewidmet und entsprechen in ihrer Struktur zum Teil den Kommissionen der Internationalen Kartographischen Vereinigung (IKV, ICA), mit denen eine intensive Zusammenarbeit besteht. Zurzeit (2011) gibt es folgende Kommissionen:

  • 3D-Stadtmodelle
  • Angewandte Kartographie und Geo-Visualisierung
  • Atlaskartographie
  • Aus- und Weiterbildung
  • Geschichte der Kartographie
  • Hochgebirgskartographie
  • Kartenkuratoren
  • Kartographie und Forschung
  • Recht und Kartographie
  • Schule und Kartographie

Veröffentlichungen

Als gemeinsames Organ der DGfK, der Schweizerischen Gesellschaft für Kartografie und der Österreichischen Kartographischen Kommission in der Österreichischen Geographischen Gesellschaft erscheinen die Kartographische Nachrichten (KN) – Fachzeitschrift für Geoinformation und Visualisierung. In Abständen von zwei bis drei Jahren erscheint das rund 350 Seiten starke Kartographische Taschenbuch (KT) mit grundlegenden Fachbeiträgen, Adressen von Organisationen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen u. v. m. rund um Kartographie und Geoinformation. Schwerpunktthemen der Kartographie, besonderen Ereignissen und der wissenschaftlichen Dokumentation von Symposien und Workshops sind die Kartographischen Schriften (KS) gewidmet.

Kartographisches Taschenbuch

Unter der Bezeichnung Kartographisches Taschenbuch gibt die DGfK seit 1988 etwa alle zwei Jahre ein über 300-seitiges Vademecum heraus. Es enthält in jedem Band grundlegende Aufsätze, die Anschriften von Gremien und Organisationen, von Behörden und Hochschulen sowie von Ausbildungseinrichtungen und Unternehmen, die im Zusammenhang mit Geoinformation und Kartographie stehen. Es wird mit einem Personenverzeichnis abgeschlossen, das mehr als 2000 Personen mit ihren Anschriften führt.

Das Kartographische Taschenbuch wird von Jürgen Dodt bearbeitet und erscheint im Kirschbaum Verlag, Bonn. ISSN 0936-5745 .

Auszeichnungen durch die DGfK

Die DGfK zeichnet mit der Verleihung der nach Gerhard Mercator benannten Mercator-Medaille Persönlichkeiten aus, die sich durch herausragende, international anerkannte wissenschaftliche Leistungen außerordentliche Verdienste um die Kartographie erworben haben.

Veranstaltungen

Jährlich findet der Deutsche Kartographentag (DKT) statt. Dieser wird zumeist von einer der Sektionen ausgerichtet und organisiert. In bestimmten Jahren kann es aber auch vorkommen, dass der Kartographentag durch eine Kooperation mit der Intergeo[2] oder der Internationalen Kartographischen Konferenz [3] zusammen statt findet.

Initiativen

Die Bemerkenswerte Karte ist eine seit 2012 bestehende Initiative der DGfK. Sie berichtet in einem Blog monatlich über bemerkenswerte kartographische Produkte aus aller Welt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nennung der Mitgliederzahl
  2. 63. Deutscher Kartographentag 2015
  3. Internationaler Kartographie-Kongress erfolgreich

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche Gesellschaft für Kartographie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.