Deutsch-Oth - LinkFang.de





Audun-le-Tiche

(Weitergeleitet von: Audun-le-Tiche)

Audun-le-Tiche
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Fontoy
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays Haut Val d’Alzette
Koordinaten
Höhe 294–452 m
Fläche 15,43 km²
Einwohner 6.596 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 427 Einw./km²
Postleitzahl 57390
INSEE-Code
Website www.audun-le-tiche.fr

Grab der merowingischen Nekropole

Audun-le-Tiche (deutsch Deutsch-Oth, auch Deutschet, luxemburgisch "Daitsch-Oth") ist eine französische Gemeinde mit 6596 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013 ) im Département Moselle in der Region Lothringen. Die Einwohner nennen sich Audunois.

Geographie

Die Gemeinde liegt im äußersten Nordwesten des Départements Moselle, an der Grenze zu Luxemburg und zum Département Meurthe-et-Moselle. Unweit von Audun-le-Tiche befindet sich die Quelle der Alzette.

Geschichte

Die Geschichte des Ortes ist durch die Eisenindustrie geprägt. Im Besonderen der deutsche Montanindustrielle Adolph Kirdorf investierte ab 1892 verstärkt in den Bau und die Übernahme mehrerer Hochofenwerke und Zechenbetriebe. 1944 bestand das KZ-Außenlager Deutsch-Oth des KZ Natzweiler-Struthof für den Untertagebau.[1] 1964 wurde der letzte Hochofen stillgelegt. Danach sank die Einwohnerzahl von ehemals über 8500 kontinuierlich. 1997 wurde in Audun-le-Tiche das letzte Eisenerzbergwerk Frankreichs geschlossen.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 8522 7698 6831 6391 5959 5757 6152

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert ist die merowingische Nekropole aus dem siebten Jahrhundert.

Städtepartnerschaften

Audun-le-Tiche unterhält seit 2010 eine Städtepartnerschaft zu der rheinland-pfälzischen Stadt Birkenfeld (Nahe). Ferner bestehen Partnerschaften seit 1979 mit Gualdo Tadino in Umbrien (Italien), seit 1996 (2011 erneuert) mit Duszniki-Zdrój in der Woiwodschaft Niederschlesien (Polen) und seit 2007 mit dem französischen Loudun im Département Vienne.

Persönlichkeiten

Im Ort geboren

  • Raymond Cicci (1929–2012), französischer Fußballspieler
  • Jules Sbroglia (1929–2007), französischer Fußballspieler, -trainer und Funktionär

Im Ort haben gewirkt

Weblinks

 Commons: Audun-le-Tiche  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Liste der Lager , Struthof - Die Stätte des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler, abgerufen am 22. März 2015

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Audun-le-Tiche (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.