Derrière le miroir - LinkFang.de





Derrière le miroir


Derrière le miroir
Beschreibung Französisches Kunstmagazin
Verlag Maeght, Paris
Erstausgabe 1946
Einstellung bis Heft 253.(1982) damit Erscheinen eingestellt[1]
Verbreitete Auflage (Werkverzeichnis Marc Chagall) ca. 2.000 (1952) bis 15.000 (1981) Exemplare
Herausgeber Marguerite et Aimé Maeght
ISSN 0383-9176 Vorlage:Infobox Publikation/Unspezifische ISSN-Angabe
ZDB 282050-x

Derrière le miroir (DLM) war eine Künstler-Edition, die von dem französischen Verlegerpaar Maeght herausgegeben wurde. Sie erschien von 1946 bis 1982 in insgesamt 201 Ausgaben und stellt heute ein wichtiges Zeitdokument zur bildenden Kunst der Nachkriegszeit dar. Bestandteil der meisten Hefte war zudem Originalgrafik (Lithographien, Radierungen, Serigraphien oder Holzschnitte) bedeutender zeitgenössischer Künstler, die überwiegend in der Druckerei von Fernand Mourlot gedruckt wurden.

Intention dieser Publikation war, originalgrafische Arbeiten so bekannter Künstler wie Marc Chagall, Joan Miró, Georges Braque, Pablo Picasso u.v.a. dem breiten Publikum zugänglich zu machen, indem die Künstler eigens für die jeweilige Ausgabe Originalgrafik anfertigten. Folglich sind diese Arbeiten auch im entsprechenden Werkverzeichnis des Künstlers verzeichnet, im Unterschied zu einem Kunstdruck. Diese Tatsache macht insb. die frühen Originalausgaben heute zu begehrten Sammlerobjekten.

Die literarische Schirmherrschaft in Form von bis dato unveröffentlichten Texten übernahmen für jede Ausgabe berühmte Schriftsteller und Poeten wie Samuel Beckett, Paul Éluard, Jean-Paul Sartre u.v.a., mit konkretem Bezug zum jeweiligen Künstler bzw. dessen Werk.

Ein Großteil der späten Ausgaben ist noch heute beim Herausgeber beziehbar, während die frühen (und später oft als "Réédition" nachgedruckten) Originalausgaben nur noch bei bspw. Antiquariaten oder auf Sammlerbörsen zu finden sind. Die parallel erschienenen Vorzugsausgaben in kleiner Auflage von 150 nummerierten und meist vom Künstler signierten Exemplaren sind längst vergriffen.

Weblinks

Einzelnachweis

  1. Angabe nach Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Derrière le miroir (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.