Dennweiler-Frohnbach - LinkFang.de





Dennweiler-Frohnbach


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: KuselVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verbandsgemeinde: Kusel
Höhe: 438 m ü. NHN
Fläche: 6,11 km²
Einwohner: 281 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 46 Einwohner je km²
Postleitzahl: 66871
Vorwahl: 06381
Kfz-Kennzeichen: KUS
Gemeindeschlüssel: 07 3 36 015
Adresse der Verbandsverwaltung: Marktplatz 1
66869 Kusel
Webpräsenz: vg.kusel.de
Ortsbürgermeister: Alfred Blaß
}

Dennweiler-Frohnbach ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Kusel an.

Geographie

Dennweiler-Frohnbach liegt im Saar-Nahe-Bergland. Zur Gemeinde gehört auch der Wohnplatz Frohnbacherhof.[2] Dennweiler-Frohnbach grenzt im Osten an Oberalben, im Süden und Westen an Körborn und im Norden an die Stadt Baumholder und an den Truppenübungsplatz.

Geschichte

Dennweiler wurde erstmals 1270 als „Dennewilre“ in einer Urkunde des Heinrich von Veldenz und Geroldseck erwähnt. Frohnbach folgte 1302 als „Vronebach“ in einer Urkunde des Ritters Bertram von Wadenau.

Der Bach Kaueralb (Kuralb, Stegbach) trennte die beiden Orte ursprünglich in verschiedene Herrschaftsbereiche. Dennweiler (links bzw. nördlich des Bachs) gehörte zum Remigiusland, Frohnbach zum Bistum Verdun. Im 12. Jahrhundert wurden beide Gebiete von den Grafen von Veldenz als Vogtei übernommen. Dennweiler unterstand dem veldenzer Amt Lichtenberg, Frohnbach dem Amt Baumholder. 1444 kam die Grafschaft Veldenz, somit auch die beiden Dörfer, an das Herzogtum Pfalz-Zweibrücken. Nach einer Beschreibung des zweibrückischen Gerichtsbezirks Baumholder von 1570/71 wird Dennweiler als Lehen der Herren von Lichtenberg beschrieben, Frohnbach (außerhalb des Gerichtsbezirks) direkt dem Herzog Johann I. unterstand. Dennweiler bestand aus acht, Frohnbach nur aus drei Häusern. Während des Dreißigjährigen Krieges waren beide Dörfer ausgestorben.

Zum Ende des 18. Jahrhunderts waren beide Dörfer der Schultheißerei Konken im zweibrückischen Oberamt Lichtenberg unterstellt.[3]

Nach 1792 hatten französische Revolutionstruppen die Region besetzt und nach dem Frieden von Campo Formio (1797) annektiert. Von 1798 bis 1814 gehörten die beiden Dörfer zum französischen Saardepartement und waren dem Kanton Kusel zugeordnet. 1802 hatten beide Dörfer zusammen 192 Einwohner.[4] Aufgrund der auf dem Wiener Kongress (1815) getroffenen Vereinbarungen und einem Tauschvertrag mit Österreich kam die Region 1816 zum Königreich Bayern. Ab 1818 waren Dennweiler und Frohnbach dem Landkommissariat Kusel im bayerischen Rheinkreis, später dem Bezirksamt Kusel zugeordnet, aus dem 1938 der Landkreis Kaiserslautern hervorging. In der vom bayerischen König erlassenen Kantonaleinteilung des Rheinkreises vom 17. November 1817 wurden Dennweiler und Frohnbach als Gemeinden einzeln aufgeführt,[5] in einer Beschreibung des Rheinkreises aus dem Jahr 1837 wurden beide Dörfer mit „eine Gemeinde bildend“ bezeichnet.[4]

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Dennweiler-Frohnbach besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.[6]

Wappen

Die Blasonierung des Wappens lautet: „In Silber über zwei grünen Balken, belegt mit fünf silbernen Kugeln 3:2, eine bewurzelte, grüne Tanne“.

Die Balken mit den Kugeln gehen zurück auf ein Siegel der Ritter von Wadenau, deren Burg bei Frohnbach stand. Die Tanne symbolisiert den Waldreichtum.

Das Wappen wurde 1983 durch die Bezirksregierung von Rheinhessen-Pfalz genehmigt.

Öffentliche Infrastruktur

Dennweiler-Frohnbach verfügt über einen Kindergarten sowie ein Dorfgemeinschafts- und Kulturhaus.

Im Süden verläuft die A 62. In Kusel ist ein Bahnhof der Bahnstrecke Landstuhl–Kusel.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Dennweiler-Frohnbach  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile , Seite 98 (PDF; 2,3 MB)
  3. Wilhelm von der Nahmer: Handbuch des Rheinischen Particular-Rechts, Band 3, Sauerländer, 1832, S. 325 (Google Books )
  4. 4,0 4,1 Michael Frey: Versuch einer geographisch-historisch-statistischen Beschreibung des kön. bayer. Rheinkreises, Dritter Theil, Speier: Neidhard, 1837, S. 412 (Google Books )
  5. Amtsblatt der Königl. baierischen Regierung des Rheinkreises vom 26. November 1817: Bekanntmachung vom 17. November 1817, Kantonal-Eintheilung des Rheinkreises (bavarica.digitale-sammlungen.de )
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen

Kategorien: Ort im Landkreis Kusel | Dennweiler-Frohnbach | Gemeinde in Rheinland-Pfalz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dennweiler-Frohnbach (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.