Deluxe Music - LinkFang.de





Deluxe Music


Deluxe Music
Allgemeine Informationen
Empfang: DVB-C, DVB-S, IPTV
Eigentümer: Just Music Fernsehbetriebs GmbH
Auflösung: 576i (SDTV)
1080i (HDTV) (Deluxe Music HD)
Geschäftsführer: Alexander Trauttmansdorff
Sendebeginn: 1. April 2005
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Spartenprogramm (Musik)
Website: deluxemusic.tv
Liste von Fernsehsendern

Deluxe Music ist ein deutscher Fernsehsender mit Sitz in Landshut, der sich auf die Präsentation von Musikvideos spezialisiert hat.

Am 16. März 2012 übernahm die HV Fernsehbetriebs GmbH die Deluxe Television GmbH.[1][2] Im Zuge dessen wurde die Deluxe Television GmbH in Just Music Fernsehbetriebs GmbH umbenannt und der Firmensitz nach Landshut verlegt.[3]

Am 30. Januar 2013 hat Deluxe Music ein neues Senderlogo für seinen SD-Sender eingeführt und zudem das On-Air-Design seines SD- und HD-Senders überarbeitet. Beide Sender verwenden nun dasselbe OnAir-Design. Der HD-Sender unterscheidet sich nun nur noch durch den Zusatz „HD“ vom SD-Sender.[4]

Im Kabelnetz ist der Sender über Kabel Deutschland, Kabel BW sowie bei Unitymedia zu empfangen.[5]

Geschichte

Die Deluxe Television GmbH mit Sitz in Ismaning bei München wurde von den deutschen Medienunternehmern Markus Langemann und Cosmin-Gabriel Ene im Jahr 2004 gegründet.[6] Deluxe Music wurde am 1. April 2005 zum ersten Mal ausgestrahlt. Das erste gespielte Musikvideo war The Best von Tina Turner.

Über Kabel und Satellit erreicht Deluxe Music derzeit technisch über 30 Millionen Haushalte in Europa, davon rund fünfzehn Millionen in Deutschland. Das Programm wurde zwischen dem 1. Oktober 2005 und dem 1. Mai 2006 auch in Nordamerika verbreitet. Seit Anfang 2008 überträgt Deluxe Music auch in Dolby Digital 5.1. Des Weiteren wird im EPG (Electronic Program Guide) das laufende und nächste Musikvideo mit Interpret und Titelangabe angekündigt.

Im Bereich Pay-TV strahlte Deluxe Television insgesamt vier Sender aus. Die Sender Deluxe Rock, Deluxe Soul und Deluxe Groove wurden zum Beispiel im Pay-TV-Angebot von Telekom Entertain ausgestrahlt.[7] Der Sender Deluxe Lounge HD wurde bei KabelBW und Vodafone TV ausgestrahlt. Deluxe Lounge HD zeigte Landschafts- und Naturaufnahmen mit Chillout / Lounge-Musik, in Dolby Digital 5.1.[8]

Des Weiteren gibt es die Ableger Deluxe Radio und Deluxe Lounge Radio. Diese wurden im Kabelnetz von München, in Nordrhein-Westfalen sowie Baden-Württemberg und europaweit und digital über den Satelliten Astra verbreitet. Aktuell ist ein Empfang der Sender nur per Stream über das Internet oder eine entsprechende App für Mobiltelefone möglich.

Im Januar 2010 verließ Mitgründer und Geschäftsführer Cosmin Ene das Unternehmen und gründete LaterPay, einen Internet Payment Provider.[9]

Im November desselben Jahres verließ auch der Gründer Markus Langemann die Geschäftsführung, zurück blieb Kate Lebedeff als alleinige Geschäftsführerin. Langemann blieb dem Unternehmen allerdings als Gesellschafter weiterhin erhalten.

2011 wurde die Zahl der Sendungen bei Deluxe Music auf 26 erhöht, die sich meist an Musikgenres orientieren. Neu sind unter anderem die Sendungen Deluxe Backbeats, Deluxe Soul, Made in Germany oder UK Sensations. Ebenso gibt es Sendungen mit redaktionellen Schwerpunkten wie Deluxe Art mit besonders anspruchsvollen Musikclips oder Deluxe Cinema mit Soundtracks.[10] Weitere Formate wie Konzerte und Musikdokumentationen sind geplant.[11]

Am 23. Januar 2012 stellte die Deluxe Television GmbH beim Amtsgericht München einen Insolvenzantrag.[12][13]

Mitte März 2012 beendete der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland sowie Unitymedia die Ausstrahlung. Am 16. März 2012 wurde bekannt, dass der Sender mit High View Media[14] einen neuen Eigentümer gefunden hat. Der Sender wird vorerst weiterhin über Internet-Livestream,[15] über die Kabelnetzbetreiber Kabel BW, NetCologne und Tele Columbus sowie über Satellit und über das IPTV-Angebot Telekom Entertain zu empfangen sein.[16][17]

Seit 17. Dezember 2012 ist Deluxe Music in HD über die kostenpflichtige Astra-Plattform HD+ empfangbar.

Seit 1. Januar 2013 sendet Deluxe Music nicht mehr in Dolby Digital, sondern nur noch in Stereo. Ende des Monats wurde das neue Screendesign eingeführt.[18] Die SD-Version ist seit diesem Zeitpunkt mit der HD-Version verschmolzen.

Am 26. Februar 2013 nahm Unitymedia die HD-Variante des Senders ins Angebot auf. In der Schweiz ist Deluxe Music HD bei Swisscom auf dem ehemaligen Sendeplatz von Deluxe Lounge HD verfügbar. Am 29. Mai 2013[19] nahm Kabel Deutschland die SD-Variante des Senders verschlüsselt wieder ins Angebot auf.

Seit 14. Juli 2016 ist die SD-Variante des Senders wieder unverschlüsselt bei Kabel Deutschland zu sehen.[20]

Sendungen

Aktuelle Sendungen

Das Programm von Deluxe Music wird vorwiegend unmoderiert gestaltet. Im Programm befinden sich zurzeit folgende Sendungen (Stand: April 2016):

Sendung Beschreibung
80s Extreme Musikvideos aus den 1980er Jahren
Almost Famous Musikvideos von neuen Künstlern
egoDELUXE Musik abseits des Mainstreams
Dance Deluxe Musikvideos aus dem Genre Dance
Deluxe Essentials Musikvideos aus verschiedenen Genres
Deluxe Rock Musikvideos aus dem Genre Rock
Deluxe Tastemaker Sendung mit Empfehlungen der Redaktion und neuen Musikvideos
Deluxe Top 25 Die besten 25 Songs der Deluxe-Redaktion
Disco Deluxe Sendung mit Mashups und DJ-Mixes
DLXM Session Aufgezeichnete Livekonzerte einzelner Künstler
Filtr Deluxe Akustikkonzerte
Hits Only Sendung mit den größten Hits der Musikgeschichte
Hot.Now. Die aktuell angesagtesten Musikvideos
iPlanet Bilder aus der Natur in Zusammenspiel mit Loungemusik
Jukebox Sendung mit Musikwünschen der Zuschauer
Kavka Deluxe Aktuelle Themen aus der Musikwelt, moderiert von Markus Kavka
Ligaticker Musikvideos mit den Live-Ergebnissen der Fußball-Bundesliga
Made in Germany Musikvideos aus Deutschland
Make My Day Musikvideomix
Morning Show Musikvideomix
New Arrivals Neue Musikvideos
Nightflight Flüge über Großstädte unterlegt mit Loungemusik
Number Ones Sendung mit den erfolgreichsten Hits der Musikgeschichte
Pure 90s Musikvideos aus den 1990er Jahren
Raumfeld Deluxe Musikvideomix
Update Deluxe Aktuelle Themen aus der Musikwelt, moderiert von Jennifer Weist
Wagner Chefsessel Musikvideos aus dem Genre Jazz

Ehemalige oder pausierende Sendungen

  • American: Musikvideos aus den USA
  • Backbeats: Musikvideos aus den Genres R&B, Groove, HipHop, Urban, Soul und Club Sounds
  • Back In Time: Musikvideos aus den 1960er, 1970er und 1980er Jahren
  • Breakfast Club: Musikvideomix
  • Brunch: Musikvideos aus dem Genre Klassik und leichter Pop
  • Best Of Genre: Musikvideos zu einem bestimmten Thema
  • Deluxe Allstars: Musikvideomix
  • Deluxe Art: Musikvideos mit künstlerischem Wert
  • Deluxe Cinema: Sendung mit Filmsoundtracks
  • Deluxe Files: Dokumentationen zu bestimmten Künstlern/zu bestimmten Bands
  • Deluxe Gold: Musikvideomix
  • Deluxe Soul: Musikvideos aus dem Genre Soul
  • Deluxe Style: Musikvideos zum Thema Mode und Schönheit
  • Dinner & Bar Tunes: Musikvideos aus den Genres relaxter Pop und Jazz
  • Friday Night Live: Sendung mit Konzerten bekannter Künstler
  • Ladies Night: Entspannende Partysongs und romantische Balladen
  • Love Lounge: Musikvideos zum Thema Liebe
  • Morning Coffee: Musikvideomix
  • Popcorner: Sendung, in denen zu den Musikvideos Fakten zum Künstler/der Band erscheinen
  • Soundtrack: Soundtracks aus Filmen
  • Stars And Stripes: Musikvideos von amerikanischen Künstlern
  • UK Sensations: Musikvideos aus dem Vereinigten Königreich

Zielgruppe

Hauptzielgruppe sind Personen zwischen 25 und 55 Jahren, die sich nicht oder nur teilweise mit den (meist auf ein jüngeres Publikum abzielenden) Programmen der Musikvideosender VIVA und MTV identifizieren. Eine ähnliche Zielgruppe hatte in den 1990er-Jahren VH-1 Deutschland.

Deluxe Lounge HD

Deluxe Lounge HD war ein Pay-TV-Sender, der 24 Stunden lang ausschließlich Lounge-Musik in Zusammenspiel mit High-Definition-Naturbildern zeigte. Zugunsten von Deluxe Music HD wurde der Kanal Ende 2012 eingestellt.

Weitere Spartensender

Der Sender kündigte für 2005 und 2006 die Ausstrahlung von zwei weiteren Musikvideosendern an. Vorgesehen waren ein Sender für elektronische Musik (Deluxe Nova) und ein Klassikkanal (Deluxe Classic). Beide Sender wurden bisher nicht gestartet und ein offizieller Starttermin wurde nicht bekannt. Unterdessen plante das Unternehmen Deluxe Television weitere Kanäle. Es wurden vor der Insolvenz sechs weitere Lizenzanträge gestellt, die bereits von der zuständigen Medienanstalt und der KEK genehmigt wurden.

Deluxe Music Lounge

Die Deluxe Music Lounge war ein Paket mit den Sendern Deluxe Rock, Deluxe Soul und Deluxe Groove, das als kostenpflichtiges IPTV-Angebot verbreitet wurde.

In Deutschland war die Deluxe Music Lounge unter anderem über o2 (Alice) und Vodafone empfangbar.

Empfangsdaten

Der Sender ist in Deutschland über DVB-C im Kabelnetz, die Satelliten Astra 2C[21], Intelsat 20 und Eutelsat 9A, über IPTV sowie über einen Internetstream zu empfangen.[22]

SD-Programm HD-Programm SD-Programm HD-Programm
Satellit Astra 2C (19,2 Grad Ost) Astra 2C (19,2 Grad Ost) Eutelsat 9A (9 Grad Ost) Intelsat 20 (68,5° Ost)
Transponder 1.087 1.055 53 25K
Frequenz (MHz) 12148 10803 11785 12522
Polarisation horizontal horizontal horizontal vertikal
Symbolrate (Symb/s) 27500 22000 27500 30000
FEC 3/4 3/4 2/3 3/5
Modulation DVB-S QPSK DVB-S2 8PSK DVB-S2 8PSK DVB-S2 8PSK
Verschlüsselung keine Nagravision, Videoguard keine Panaccess

Daneben existiert eine nicht zum Direktempfang gedachte verschlüsselte HD-Version auf Eutelsat 9A.

Deluxe Radiokanäle

Aktuelle Radiokanäle

  • Deluxe Radio: Jazz und Swing
  • Deluxe Lounge Radio: Hauptsächlich Loungemusik und eigener Video-Channel über die Homepage
  • Das Fernsehprogramm ist zudem als Deluxe Music Radio empfangbar.

Ehemalige Radiokanäle

  • Disco Deluxe: Mashups der Sendung "Disco Deluxe"
  • 80s Extreme: Musik aus den 1980er Jahren
  • Dinner & Bar Tunes: Relaxter Pop und Jazz
  • Deluxe Rock: Hauptsächlich Rockmusik
  • Deluxe Gold: Große Hits der Musikgeschichte

Alle Radiokanäle sind per Mobile App empfangbar. Für Windows Phone 7 sind alle Kanäle kostenpflichtig, für iOS sind Deluxe Radio, Deluxe Music Radio und Deluxe Lounge TV (VoD) kostenfrei.[23]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.digitalfernsehen.de/Deluxe-Music-gerettet-Verkauf-an-High-View-sichert-Sendebetrieb.82636.0.html
  2. http://www.planet-tv.de/impressum
  3. http://deluxemusic.tv/legal/impressum/
  4. DWDL: Deluxe Music präsentiert sich in neuem Look
  5. Fernsehsenderliste: TV-Sender im Kabelfernsehen. In: kabel-blog.de. Abgerufen am 17. Mai 2013 (deutsch).
  6. Weltpremiere: Deluxe TV startet mit Lounge-Musik-TV in Full HD , 19. Dezember 2008, digitalfernsehen.de
  7. DELUXE und T-Com schließen Vertrag über sechs weitere Musikfernsehkanäle auf T-Home , 15. Februar 2008
  8. DELUXE LOUNGE HD – Fernsehen der exklusivsten Art , http://deluxetelevision.com
  9. Laterpay - Patent Pending
  10. Deluxe Music überarbeitet Programm und Auftritt horizont.net vom 24. März 2011
  11. Komplett-Relaunch und neues On-Air-Design bei Deluxe Music satnews.de vom 25. März 2011
  12. Insolvenzantrag gestellt: Musik-TV-Anbieter Deluxe Television ist insolvent , 24. Januar 2012, DWDL.de
  13. http://www.digitalfernsehen.de/Deluxe-Television-meldet-Insolvenz-an-Musiksender-vor-dem-Aus.77782.0.html
  14. Neuer Deluxe-Eigentümer will "eher mehr ausgeben" , DWDL.de vom 16. April 2012
  15. Deluxe Empfang . Abgerufen am 27. August 2012.
  16. http://www.digitalfernsehen.de/Deluxe-Music-Interessent-fuer-insolventen-Sender-gefunden.82503.0.html
  17. http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=55574&p3=
  18. http://www.dwdl.de/nachrichten/39387/deluxe_music_praesentiert_sich_in_neuem_look/ Deluxe Music präsentiert sich in neuem Look
  19. Deluxe Music ab sofort digital im Kabelnetz von Kabel Deutschland. In: kabeldeutschland.com. 29. Mai 2013, abgerufen am 17. Juni 2013 (deutsch).
  20. Betreff: Passiert am 12. Juli noch mehr? 11. Juli 2016, abgerufen am 14. Juli 2016.
  21. Programmliste Astra, (PDF; 649 kB) abgerufen am 24. Februar 2013
  22. Deluxe Empfang . Abgerufen am 27. August 2012.
  23. Übersicht App-Angebot

Kategorien: Musik (München) | Hörfunk (München) | Musikfernsehsender | Unternehmen (Landshut) | Fernsehsender (Bayern)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Deluxe Music (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.